suchen
Neue Business-Modelle

Peugeot 308 SW und 407 Business-Line

10
1180px 664px
Der 308 SW Business-Line ist ab Juli bestellbar
©

Spezielles Angebot für Geschäftskunden mit jeweils umfangreicher Serienausstattung und deutlichem Preisvorteil.

Peugeot baut das spezielle Modellangebot für die Nutzer von Dienst- und Firmenwagen mit dem neuen 308 SW Business-Line und dem 407 Business-Line weiter aus. So verfügt der auf der Ausstattungsstufe Sport basierende 308 SW Business-Line über eine Zwei-Zonen-Klimaanlage, Sitzheizung vorn sowie das Komfortpaket mit Lendenwirbelstützen für den Fahrer, Schubladen unter den Vordersitzen und umklappbarem Beifahrersitz. Ferner ist das Sondermodell mit dem Navigations-/Telematiksystem "WIP Com" ausgestattet, für das sogar zwei Updates für das Europa-Kartenmaterial bereits im Preis inbegriffen sind. Schalenfußmatten mit speziellem Aufdruck "Business-Line" sowie stärker getönte Seitenscheiben in Reihe zwei und drei runden die spezielle Serienausstattung ab. Einen weiteren entscheidenden Vorteil bietet der 308 SW Business-Line durch die über 36 Monate bestehende "optiway Garantie". Der 308 SW Business-Line wird ausschließlich als Selbstzünder angeboten. Zur Auswahl stehen der 1,6-Liter-HDi mit 109 PS sowie der 2,0-Liter-HDi mit 136 PS. Dieses Dieseltriebwerk kann auf Wunsch anstelle des serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebes auch mit einer Sechsstufen-Automatik kombiniert werden. Der 308 SW Business-Line ist ab Juli bestellbar und wird ab 22.195 Euro (1,6-Liter) beziehungsweise ab 23.119 Euro (2,0-Liter) angeboten. Der Preisvorteil beträgt 1.495 Euro. 407 Business-Line zukünftig in zwei Karosserievarianten Neben dem neuen 308 SW Business-Line bleibt auch weiterhin der Mittelklasse-Kombi 407 SW Business-Line im Angebot. Neben der praktischen und besonders dynamischen Lifestyle-Variante ist die für Geschäftskunden maßgeschneiderte Variante jetzt auch für die 407 Limousine erhältlich. Der 407 Business-Line basiert auf der Ausstattungsversion Sport und bietet darüber hinaus das Navigations-/Telematiksystem WIP Com inklusive zweier Europakarten-Updates, eine Einparkhilfe vorn und hinten, geräuschdämmende Frontscheibe, in drei Stufen einstellbare Sitzheizung vorn sowie einen automatisch abblendbaren Innenspiegel. Die 36-monatige „optiway Garantie” gibt zudem im Business-Alltag weitere Sicherheit. Auch die Business-Line-Modelle der 407-Baureihe werden ausschließlich mit HDi-Motoren angeboten. In Verbindung mit dem 1,6-Liter-HDi mit 109 PS kostet der 407 Business-Line ab 23.757 Euro, der 407 SW Business-Line ab 24.850 Euro. Der stärkere 2,0-Liter-HDi mit 136 PS ist ab 24.758 Euro erhältlich. Wer im Dienstwagen besonders komfortabel reisen möchte, kann den stärksten Diesel auch mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe kombinieren. Diese Version ist ab 26.447 erhältlich. Damit bietet der 407 Business-Line sowohl als Limousine wie auch als SW einen Preisvorteil von 1.780 Euro.

Bildergalerie

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottengeschäft

Ford mit Einpreisstrategie

Im Mai und Juni bietet der Kölner Autobauer seine drei großen Pkw-Modelle Mondeo, S-Max und Galaxy zu einheitlichen Leasingraten an.


img
BMW M550d

Diesel-Dampfhammer

Diesel-Fans wird BMW auch vom neuen 5er wieder eine besonders sportliche M-Version anbieten. Die Neuauflage des extrastarken Selbstzünders ist druckvoller denn je.


img
Digital-Ausgabe

Autoflotte 5/2017 jetzt als ePaper lesen!

Schadenmanagement im Fuhrpark: In der Marktübersicht stellt Autoflotte 5/2017 33 Anbieter für die Abwicklung vor. Zudem klären wir, wann sich Outsourcing lohnt.


img
Skoda

Nachfolger des Yeti heißt Karoq

Nach Kodiaq nun Karoq: Skoda schafft eine einheitliche SUV-Terminologie und lässt den Namen Yeti fallen. Außerdem wächst das Einstiegs-SUV der Marke zum Modellwechsel...


img
Personalie

Torsten Harms geht zu Consense

Torsten Harms soll von Hamburg aus als Leiter Vertrieb die Geschäftsentwicklung des Schadenmanagers vorantreiben.