suchen
22.01.2016 Rahmenvertrag

Control-Expert und Allianz bauen Kooperation aus

Gerhard Witte: "Die Allianz und Control-Expert verfolgen schon lange gemeinsame Ziele."
© ControlExpert

Die bestehenden Partnerschaften insbesondere in Brasilien, Italien, Kolumbien, Polen, Österreich, Schweiz und der Türkei sollen ausgebaut und auf neue Ländergesellschaften ausgedehnt werden.

Control-Expert und die Allianz haben einen globalen Rahmenvertrag abgeschlossen. Wie der Prozessdienstleister für Schaden- und Wartungsabwicklung am Mittwoch bekannt gab, geht es vor allem um Produkte und Services sowie Prozesse für den Transformationsprozess zu einem "digitalen Versicherer". Dabei sollen die bestehenden Partnerschaften insbesondere in Brasilien, Italien, Kolumbien, Polen, Österreich, Schweiz und der Türkei ausgebaut und auf neue Ländergesellschaften der Allianz ausgedehnt werden.

"Für uns ist die Digitalisierung eine der zentralen strategischen und operativen Herausforderungen, um die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und Wachstum zu generieren", sagte Jochen Tenbieg, Head of Global Claims der Allianz S.E. "Die Allianz und Control-Expert verfolgen schon lange gemeinsame Ziele", betonte Gerhard Witte, Geschäftsführer von Control-Expert. "Unser gemeinsames Anliegen ist es, durch maximale Kostenkontrolle und optimal digitalisierte Bearbeitungsprozesse in Schaden- und Wartungskostenfällen den Endkunden noch besser helfen zu können."

Die beiden Unternehmen blicken in Deutschland inzwischen auf dreizehn Jahre Zusammenarbeit im Kfz-Bereich zurück. Die Bearbeitung von Gutachten, Kostenvoranschlägen und Rechnungen erfolge durch eine Kombination von hochautomatisierten IT-Verfahren und Kfz-Sachverstand, hieß es. Die Dienstleistungen ermöglichten heute vielfach eine digitale End-to-end-Bearbeitung. Seit 2010 arbeitet Control-Expert auch international für die Allianz. (se)



Mehr zum Thema Control-Expert:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2016 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Vorstellung

Das ist der neue Opel Insignia

Opel zeigt erstmals Bilder seines neuen Flaggschiffs. Der Insignia Grand Sport bietet ein erfrischend aufgewertetes Design und viele technische Neuerungen.


img
Elektroauto-Prämie

Spannung nicht gehalten

Der "Umweltbonus" sollte der Elektromobilität zum Durchbruch verhelfen. Nach fünf Monaten der Förderung ist die Bilanz desillusionierend.


img
ADAC-Umfrage

Rund jeder Dritte würde Roboterautos nutzen

Bei der Nutzung herrscht noch eine gesunde Skepsis unter den ADAC-Mitgliedern. Dass autonome Fahrzeuge kommen werden, davon ist aber die Mehrheit überzeugt.


img
Überhitzungsgefahr

Tesla ruft 7.000 Ladeadapter zurück

In den USA gibt es seit längerem Kundenberichte über verschmorte Plastikstecker zum Aufladen der Elektroautos. Jetzt reagiert das Unternehmen.


img
THW-Fuhrpark

20 Rettungsfahrzeuge von VW

Die neuen Transporter vom Typ "Kombi" stellt das Technische Hilfswerk ab sofort für den Zivil- und Katastrophenschutz in Dienst.