suchen
28.01.2016 Reifen

Bridgestone bringt "Drive Guard"

Bridgestone bringt ab März den neuen "Drive Guard"-Reifen genannten Reifen, mit dem das Weiterfahren trotz eines plötzlichen Druckverlusts möglich ist.
© Bridgestone

Er ist leichter als ein herkömmlicher Runflat-Reifen, soll für mehr Fahrkomfort sorgen und passt auf fast alle Pkw-Modelle. Ewig hält er aber nicht.

Der Reifenhersteller Bridgestone bringt ab März einen neuen, "Drive Guard" genannten, Reifen auf den Markt, mit dem das Weiterfahren trotz eines plötzlichen Druckverlusts möglich ist. Anders als bei den bisher angebotenen Reifen mit Notlaufeigenschaften (Runflat) benötigt der "Drive Guard" aber weder eine Freigabe seitens der Automobilhersteller noch spezielle Felgen und ist so mit fast allen Pkw kompatibel, die über ein Reifenluftdrucksystem (RDKS) verfügen. Dank einer leichteren Konstruktion und optimierter Steifigkeit soll der Pneu sich genauso komfortabel fahren lassen wie ein Standardreifen. Der neue Bridgestone wird in Größen von 15 bis 18 Zoll angeboten und ist sowohl als Sommer- als auch als Winterspezialist erhältlich.

Der "Drive Guard" setzt auf verstärkte Seitenwände, die im Falle eines Druckverlusts oder eines Reifenschadens an der Seitenwand oder in der Lauffläche stützend wirken und das Fahrzeuggewicht tragen. Der Fahrer kann so bis zu 80 Kilometer mit maximal Tempo 80 bis zur nächsten Werkstatt fahren. Besondere Kühlrippen an der Seitenwand des Reifens sorgen dafür, dass die Reibungswärme besser abgeleitet und so die Hitzeentwicklung reduziert wird. Durch diesen zusätzlichen Schutz konnte Bridgestone die Seitenwandverstärkung verringern. Das erhöht den Fahrkomfort und reduziert gleichzeitig das Gewicht des Reifens. Laut Hersteller ist er nicht schwerer als ein vergleichbarer Premiumreifen. Im Gegensatz zu Runflats soll der Driveguard einfacher zu montieren und demontieren sein. Beim EU-Reifenlabel hat der Pneu für die Nasshaftung eine A-Bewertung und beim Rollwiderstand eine C-Einstufung erhalten. (sp-x)



Mehr zum Thema Reifen:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2016 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Bundestagsfahrdienst

BwFuhrparkService übernimmt 2017

Der Bundestag will mit der Neuvergabe seiner Fahrbereitschaft auch umweltpolitisch ein Zeichen setzen. Künftig sollen auch für Elektroautos zum Einsatz kommen.


img
Zukunft der Mercedes-Motoren

Aus eigenem Antrieb

Leichter, leiser und sparsamer. Nie zuvor krempelte der Stuttgarter Autobauer derart massiv sein Motorenprogramm um. Abschied vom V6, Debüt für eine Weltneuheit.


img
Fahrbericht Mazda3 Facelift

Im Detail verbessert

Die Ansprüche in der Kompaktklasse steigen, der Wettbewerb ist hart. Mazda spendiert seinem Modell 3 nun eine Renovierung. Im Vordergrund standen neben Komfort und Konnektivität auch Sicherheit und Qualität.


img
Verkehrssicherheit

Gefahren frühzeitig erkennen

Mit der Anwendung "X2Safe" will der Autozulieferer ZF schwache Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger oder Fahrradfahrer im Straßenverkehr besser schützen.


img
EU-Kommission

Grünes Licht für geänderte Pkw-Maut

Deutschland und die EU-Kommission duellierten sich erbittert um die Pkw-Maut. Nun willigt Verkehrsminister Dobrindt in Nachbesserungen ein – und Brüssel ist einverstanden. Prompt werden aber Zeifel laut.