suchen
Seat

Neuer Vertriebsleiter ab Mai

1180px 664px
Markus Leinemann tritt seinen neuen Posten zum 1. Mai 2016 an.
©

Markus Leinemann kommt von der VW-Finanzsparte, wo er zuletzt im internationalen Großkundengeschäft arbeitete. Der Manager hat aber auch eine Seat-Vergangenheit.

Seat Deutschland hat einen Nachfolger für Hans-Jürgen Kronenberg gefunden. Markus Leinemann übernimmt zum 1. Mai 2016 die Vertriebsleitung bei der Importeursgesellschaft mit Sitz in Weiterstadt. Der Manager kommt von der Volkswagen Financial Services AG, wo er zuletzt als Head of International Key Account Management arbeitete und für die Erschließung von Märkten für das Großkundengeschäft verantwortlich war.

"Markus Leinemann bringt neben seinem großen Know-how auch jahrelange Erfahrung im Vertriebsgeschäft mit. Mit ihm im Team lassen sich unsere zukunftsweisenden Vorhaben noch besser umsetzen", sagte Seat Deutschland-Chef Bernhard Bauer am Montag laut einer Mitteilung. Zudem habe er bereits zahlreiche Erfahrungen mit der Marke sammeln können.

Nach den Angaben war Leinemann von 2009 bis 2012 als Regionalleiter bei Seat Deutschland tätig. Den Grundstein für seine Karriere in der Kfz-Branche legte er bei einem Autohaus in seiner Heimatstadt Hameln und dem Studium zum Fachkaufmann für Marketing.

Seat hatte Leinemanns Vorgänger Kronenberg Mitte Februar überraschend freigestellt (wir berichteten). Seitdem leitet Geschäftsführer Bauer den Vertrieb. (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Seat-Handel:




Autoflotte Flottenlösung

SEAT Deutschland GmbH

Max-Planck-Str. 3-5
64331 Weiterstadt

Tel: 06150 1855-500
Fax: 06150 1855-72 500

E-Mail: firmenkunden@seat.de
Web: www.seat.de/firmenkunden



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Debatte

Bundesregierung gegen Verbrenner-Verbot

Viele Briten leiden unter der schlechten Luft in ihrem Land. Die Regierung will daher in Zukunft ganz auf Elektrofahrzeuge setzen. In Deutschland winkt man ab.


img
Manipulierte VW-Diesel

Verwirrung um mögliche Stilllegung

In Deutschland sind Besitzer von rund 2,6 Millionen Autos vom VW-Abgasskandal betroffen – und müssen ihren Wagen in die Werkstatt bringen. Nur wenige tun das nicht...


img
DAT-Analyse

Flotten setzen weiterhin auf den Diesel

Fuhrparks kommen derzeit auch aus Kostengründen nicht ohne den Selbstzünder aus. Er ist für sie weiterhin die wichtigste Antriebsform.


img
Opel Corsa S

Sportlicher Lückenschluss

Zwischen einem normalen Corsa und einem Corsa OPC klafft fahrdynamisch und preislich eine große Lücke. Diese schließt ab sofort eine neue Sportversion.


img
Branchenkongress

1. Autoflotte Business Mobility Day am 12. Oktober

Auf dem eintägigen Branchenkongress in Mainz erhalten Fuhrparkleiter zahlreiche Impulse, um ihr Unternehmen für die Mobilität der Zukunft fit zu machen.