suchen
15.03.2016 Seat

Neuer Vertriebsleiter ab Mai

Markus Leinemann tritt seinen neuen Posten zum 1. Mai 2016 an.
© Seat Deutschland

Markus Leinemann kommt von der VW-Finanzsparte, wo er zuletzt im internationalen Großkundengeschäft arbeitete. Der Manager hat aber auch eine Seat-Vergangenheit.

Seat Deutschland hat einen Nachfolger für Hans-Jürgen Kronenberg gefunden. Markus Leinemann übernimmt zum 1. Mai 2016 die Vertriebsleitung bei der Importeursgesellschaft mit Sitz in Weiterstadt. Der Manager kommt von der Volkswagen Financial Services AG, wo er zuletzt als Head of International Key Account Management arbeitete und für die Erschließung von Märkten für das Großkundengeschäft verantwortlich war.

"Markus Leinemann bringt neben seinem großen Know-how auch jahrelange Erfahrung im Vertriebsgeschäft mit. Mit ihm im Team lassen sich unsere zukunftsweisenden Vorhaben noch besser umsetzen", sagte Seat Deutschland-Chef Bernhard Bauer am Montag laut einer Mitteilung. Zudem habe er bereits zahlreiche Erfahrungen mit der Marke sammeln können.

Nach den Angaben war Leinemann von 2009 bis 2012 als Regionalleiter bei Seat Deutschland tätig. Den Grundstein für seine Karriere in der Kfz-Branche legte er bei einem Autohaus in seiner Heimatstadt Hameln und dem Studium zum Fachkaufmann für Marketing.

Seat hatte Leinemanns Vorgänger Kronenberg Mitte Februar überraschend freigestellt (wir berichteten). Seitdem leitet Geschäftsführer Bauer den Vertrieb. (rp)



Mehr zum Thema Seat-Handel:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
E-Autos

Renault und Nissan glauben an schnellen Siegeszug

Nissans Modell Leaf und der Renaults Zoë verkaufen sich gut. Für 2017 rechnen die Firmen erneut mit einem guten Jahr.


img
Ford Mustang Facelift

Pony mit mehr Pepp

Ford hat den Mustang überarbeitet. Er sieht schneller aus und soll es auch sein. Vor allem aber wurde er elektronisch aufgerüstet.


img
Skepsis vor Roboterautos

Das Lenkrad bleibt wichtig

Autos können irgendwann alleine Fahren. So ganz trauen Autofahrer den Künsten künftiger Fahrzeuge nicht, aber man sieht Vorteile.


img
Fahrbericht Porsche Panamera 4 E-Hybrid

Die teure Art zu sparen

Mindestens 107.553 Euro verlangt Porsche für sein neues Öko-Flaggschiff Panamera 4 E-Hybrid. Dafür spart der Kunde ziemlich viel Sprit – vorausgesetzt er legt die...


img
Personalien

Generationswechsel bei Kroschke

Felix Kroschke und Mirko Dobberstein sind neu in der Geschäftsführung. Sie sollen die Unternehmensgruppe strategisch weiterentwickeln.