suchen
Shell kooperiert mit Paypal

Tanken mit der App

1180px 664px
Shell-Marketingleiter Emre Turanli hat den neuen Service schon ausprobiert.
©

Shell führt das Bezahlen per Smartphone an seinen Tankstellen ein. Zunächst wird der "Smart Pay"-Service in Hamburg und Berlin angeboten. Der bundesweite Roll-Out folgt im Herbst.

An Shell-Tankstellen in Hamburg und Berlin können Autofahrer seit Mitte Juli 2017 erstmals ihren Kraftstoff direkt an der Zapfsäule mit ihrem Smartphone bezahlen. Dabei kooperiert der Mineralölkonzern mit dem Bezahldienstleister Paypal. Der deutschlandweite Rollout des Systems "Smart Pay" im Shell-Stationsnetz ist für das vierte Quartal 2017 geplant.

"Das neue Angebot richtet sich vor allem an jene Kunden, die es eilig haben oder ihr Auto nicht verlassen wollen oder können", sagte Emre Turanli, Marketingleiter des Shell-Tankstellengeschäftes in Deutschland, Österreich und der Schweiz, laut einer Mitteilug. Durch die Kombination von "Shell Smart Pay" und dem kostenlosen Tankwart-Service der Marke müssen die Kunden nicht mehr aussteigen. Der Shell-Tankwart, der auch die Frontscheiben reinigt, ist inzwischen an rund 500 Stationen bundesweit im Einsatz.

So funktioniert "Smart Pay": In der Shell App wurde dazu die gleichnamige Option integriert. Hat der Kunde die Smartphone-Anwendung mit seinem Paypal-Konto verknüpft, fährt er vor die gewünschte Zapfsäule, öffnet das Programm und wählt die Option Smart Pay. Nach der Identifikation durch die Sicherheits-PIN oder den Fingerabdruck wählt er "Jetzt Tanken" aus.

Die Shell-App lokalisiert mittels GPS, an welcher Station sich der Kunde befindet. Nach Eingabe der Zapfsäulennummer und Bestätigung des maximalen Tankbetrages sowie der Säulennummer erhält der Kunde die Freigabe zum Tanken. Er kann jetzt aus dem Auto aussteigen und tanken oder den Vorgang dem Tankwart überlassen. Nach Beendigung erhält der Kunde automatisch seine Abrechnung in der App und eine E-Mail mit dem steuerlich relevanten Beleg. (af)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Shell:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Sixt Leasing bekommt neuen CEO

Thomas Spiegelhalter übernimmt Anfang 2018 den Vorstandsvorsitz der Sixt-Tochter. Der Chef des Mercedes-Händlers Beresa soll das Online-Neuwagengeschäft weiter ausbauen.


img
Fahrbericht BMW X3

Bestens gerüstet

Der BMW X3 fährt, was die Zulassungen angehen, in Deutschland seiner Konkurrenz hinterher. Mit dem Nachfolger könnte sich das allerdings schnell ändern. Seine Entwickler...


img
Elektromobilität

Streetscooter der Post gefragt

Die Post treibt als einer der größten Flottenbetreiber in Deutschland die Elektromobilität voran. CO2-frei will der Logistiker bis 2050 werden. Mit dem Streetscooter...


img
Tankkarte

Logpay kooperiert mit Orlen

Das Akzeptanznetz der Logpay Card wächst. Ab sofort können die Kunden der Tankkarte auch an den über 570-Star-Stationen bargeldlos bezahlen.


img
Elektroauto-Bestseller

Renault Zoe und BMW i3 fahren weit voraus

Erst der Zoe, dann der i3 – und dann lange nichts. Die beiden Kleinwagen haben sich in Deutschland 2017 zu einsamen E-Auto-Bestsellern entwickelt.