suchen
Sommerreifentest

GTÜ warnt vor chinesischen Billigpneus

1180px 664px
Bei einem Sommerreifentest haben chinesische Billigreifen jetzt einmal mehr besonders schlecht abgeschnitten.
©

Ein guter Reifen kann beim Bremsen den Unterschied machen: Komme ich jetzt zum Stehen oder erst vier Wagenlängen später?

Beim Reifenkauf auf Billigprodukte aus Fernost zu setzen, ist nicht ratsam. Das zeigt einmal mehr ein Test. Die Sachverständigen-Organisation GTÜ nahm jüngst zusammen mit der "Auto Zeitung" 14 aktuelle Pkw-Sommerreifen der Dimension 225/45 R17 unter die Lupe. Dabei schnitten chinesische Billigpneus besonders schlecht ab.

Als "eine echte Gefahr bei Nässe" bezeichnen die Tester die drei Reifen der Hersteller GT Radial, Linglong und Westlake. Zwar kosten sie im Vergleich zu den Premium-Reifen nur rund die Hälfte, fallen aber beim Bremsen durch: Während der Testsieger ContiSport Contact 5 (390 Euro pro Satz) bei einer Vollbremsung aus Tempo 100 auf nasser Straße nach 49 Metern zum Stehen kommt, benötigt der 210 Euro teure Sport SA-37 von Westlake vier Fahrzeuglängen mehr: 66,9 Meter Bremsweg.

Besonders beschämend: Der Reifen trägt sogar ein M+S-Symbol; das Zeichen soll eigentlich auf eine besondere Tauglichkeit auf "Matsch+Schnee" hinweisen, ist aber nicht geschützt. "Wintertauglichkeit darf man von diesem Gummi mit Sommerprofil mit Sicherheit nicht erwarten", so die Tester.

Ganz anders der Conti Sport Contact 5: Der Reifen ist ein wahrer Dauerläufer von Continental, er wurde in den vergangenen Jahren immer wieder optimiert. Mit dem kürzesten Bremsweg aller Kandidaten verwies der Testsieger selbst neue Produkte wie den Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3 (2.; 410 Euro) und Dunlop Sport Maxx RT2 (3; 390 Euro) auf die Pätze. Der Pirelli P Zero (370 Euro) – in der Gesamtwertung gleichauf mit Dunlop – sichert sich mit sehr guten Fahreigenschaften bei Nässe und Trockenheit ebenfalls ein "sehr empfehlenswert".

Diese Auszeichnung geht außerdem an den Falken Azenis FK510 (5.; 300 Euro) und den Nokian Z-Line (6.; 360 Euro). Während ersterer mit sehr guten Aquaplaning-Eigenschaften und durchweg guter Performance auf trockener Straße überzeugt, senkt der geringe Rollwiderstand des Nokian den Spritverbrauch. Dies geht aber zu Lasten der Nasshaftung. Auch der Turanza T001 von Bridgestone (370 Euro) zeigt durchwegs gute Leistungen, mit seinem langen Bremsweg schafft er es abernur auf den siebten Rang. (sp-x/rp)

Den kompletten GTÜ-Sommerreifentest 2016 können Sie hier als Pdf-Datei abrufen.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Reifen:





Fotos & Videos zum Thema Reifen

img

AUTOHAUS next - Tanja Herzig: Reifenhandel im Autohaus


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Debatte

Bundesregierung gegen Verbrenner-Verbot

Viele Briten leiden unter der schlechten Luft in ihrem Land. Die Regierung will daher in Zukunft ganz auf Elektrofahrzeuge setzen. In Deutschland winkt man ab.


img
Manipulierte VW-Diesel

Verwirrung um mögliche Stilllegung

In Deutschland sind Besitzer von rund 2,6 Millionen Autos vom VW-Abgasskandal betroffen – und müssen ihren Wagen in die Werkstatt bringen. Nur wenige tun das nicht...


img
DAT-Analyse

Flotten setzen weiterhin auf den Diesel

Fuhrparks kommen derzeit auch aus Kostengründen nicht ohne den Selbstzünder aus. Er ist für sie weiterhin die wichtigste Antriebsform.


img
Opel Corsa S

Sportlicher Lückenschluss

Zwischen einem normalen Corsa und einem Corsa OPC klafft fahrdynamisch und preislich eine große Lücke. Diese schließt ab sofort eine neue Sportversion.


img
Branchenkongress

1. Autoflotte Business Mobility Day im Oktober

Auf dem eintägigen Branchenkongress in Mainz erhalten Fuhrparkleiter zahlreiche Impulse, um ihr Unternehmen für die Mobilität der Zukunft fit zu machen.