suchen
Streit um Audi-Subventionen

VMF blitzt mit Eilantrag ab

1180px 664px
Subventionen für vom Abgasskandal betoffene Audi: Der VMF bleibt bei seiner Kritik wegen Benachteiligung freier Händler und Vermarkter.
©

Audi fördert den Verkauf von Gebrauchtwagen, die vom Abgasskandal betroffen, nur über das eigene Händlernetz. Dagegen ging der VMF gerichtlich vor – zunächst ohne Erfolg.

Der Verband der markenunabhängigen Fuhrparkmanagementgesellschaften (VMF) ist mit einem Unterlassungsantrag gegen die Gebrauchtwagenkampagne von Audi im Zuge des VW-Abgasskandals gescheitert. Das Landgericht München habe der einstweiligen Verfügung über einen Eilantrag aus formalen Gründen nicht stattgegeben, teilte der VMF jetzt in Bad Homburg mit. Dies lasse allerdings keinen Rückschluss auf den Ausgang eines möglichen Hauptverfahrens zu, da die hohen formellen Hürden für die einstweilige Verfügung in einem Hauptverfahren keine Rolle spielen würden, hieß es.

Ob es zu einem Hauptverfahren kommt, ist noch offen. Man werde diese Option in Ruhe würdigen, so der VMF. "Wir haben in dieser Richtung in der mündlichen Verhandlung bereits positive Signale empfangen", wird Verbandsanwalt Johannes Zindel in der Mitteilung zitiert. Bei einem Hauptverfahren würde es unter anderem um die Geltendmachung von Schadensersatz aus dem Verkauf der mit Mängeln behafteten Fahrzeuge gehen.

Der VMF, mit rund 90.000 Bestandsfahrzeugen einer der größten Kunden des VW-Konzerns, sieht sich bei der Aufarbeitung des Abgasskandals benachteiligt. Er will erreichen, dass die Subventionen, mit denen Audi den Verkauf von Gebrauchtwagen mit der Motorenbaureihe EA 189 fördert, nicht nur dem eigenen Händlernetz zugute kommen, sondern allen freien Händlern und Vermarktern. Der Hersteller lehnt dies ab. (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Abgas-Skandal:




Autoflotte Flottenlösung

AUDI AG Verkauf an Großkunden

I/VD-16
85045 Ingolstadt

Tel: 0841/89-0


Web: www.audi.de



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Automatisiertes Parken von Mercedes und Bosch

Mach’s doch selber

Mercedes und Bosch starten im Stuttgarter Mercedes-Benz-Museum ein Pilotprojekt zum automatisierten Parken. Ab 2018 soll sich eine Handvoll E-Klassen eigenständig...


img
Mission Possible

Mit dem Opel Ampera-e auf Langstreckenfahrt

Von Brüssel nach Rüsselsheim sind es etwas mehr als 400 Kilometer und mit einem normalen Auto ein Katzensprung. Mit Elektroantrieb mittlerweile auch. Und zwar nicht...


img
Pilotprojekt in München

Cadillac startet neues Mobilitätskonzept

Zahlreiche Autobauer begeistern ihre Kunden mittlerweile mit flexiblen Mobilitätslösungen. Ein US-Konkurrent will da nicht zurückstecken.


img
Achtung vor liebestollen Rehen

Zur Paarungszeit steigt Unfallrisiko

Mitten im Sommer beginnt die Paarungszeit der Rehe. Vor allem in diesen Wochen steigt die Gefahr für Wildunfälle. Autofahrer sollten entsprechend achtsamer fahren.


img
Autonomes Fahren

Conti entwickelt "Cruising Chauffeur"

Die Technik des deutschen Zulieferers soll schon 2020 Autos über die Autobahn pilotieren. Der Fahrer kann sich derweil mit anderen Dingen beschäftigen.