suchen
Studie

E-Autos bekommen mehr Reichweite

1180px 664px
Laut Managementberatung Horváth & Partners könnte 2020 die durchschnittliche Reichweite von E-Autos auf 450 Kilometer steigen.
©

Im Jahr 2011 lag die durchschnittliche Reichweite bei E-Autos bei gut 150 Kilometer. Bis 2020 könnte sich dieser Wert verdreifachen.

Die Skepsis vor der E-Mobilität liegt vor allem in der Reichweiteneinschränkung begründet. Doch genau hier haben Elektroautos statistisch gesehen deutliche Fortschritte gemacht. Laut einer Analyse der Managementberatung Horváth & Partners hat sich im Schnitt das Reichweitenpotenzial zwischen 2011 und 2016 von 150 auf 270 Kilometer erhöht. Für das Jahr 2020 soll der durchschnittliche Wert auf 450 Kilometer steigen.

Treiber dieser Entwicklung sind demnach neue und reichweitengesteigerte Modelle. So kommen Neuerscheinungen wie Teslas Model X 100D oder Hyundais Ioniq EV 565 beziehungsweise 280 Kilometer weit. Auch Modellpflegemaßnahmen, wie im Fall des BMW i3 oder Nissan Leaf, haben für Steigerungen auf 300 respektive 250 Kilometer gesorgt.

Allerdings seien die höheren Reichweiten in nur geringem Umfang auf eine Steigerung der Energiedichte zurückzuführen, vielmehr werden vor allem größere Batteriepakte dafür verantwortlich gemacht. Dieser Trend wird sich fortsetzen. Die Managementberater haben auf Basis von Modellankündigungen von Porsche, VW, Audi und Ford weitere Steigerungen errechnet. Demnach könnte 2020 die durchschnittliche Reichweite von E-Mobilen auf 450 Kilometer anwachsen. Im Vergleich zum Wert im Jahr 2011 wäre das eine Verdreifachung.

Parallel wird auch die Zahl der E-Autos auf deutschen Straßen stark zunehmen. Angesichts der Steigerungsrate bei den neuzugelassenen E-Mobilen in 2016 könnte das von der Bundesregierung ausgegebene Ziel von einer Million E-Autos in Deutschland im Jahr 2022 erreicht werden, glauben die Analysten. (sp-x)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema E-Mobilität:





Fotos & Videos zum Thema E-Mobilität

img

Tesla Roadster 2.0

img

Honda Urban EV Concept

img

Renault Symbioz

img

BMW i Vision Dynamics Concept

img

Jaguar Future Type beim TechFest in London

img

Nissan Leaf (2018)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Kundenerlebnis

Virtuelle Hilfe für Mercedes-Fahrer

Immer mehr Funktionen, Knöpfchen und Assistenten: Fahrer moderner Autos können leicht die Übersicht im Cockpit verlieren. Mercedes will nun gegensteuern – mit noch...


img
Europa

Nfz-Markt legt zu

Der europäische Nutzfahrzeugmarkt ist im Oktober laut dem Branchenverband Acea um 10,7 Prozent gewachsen. Grund: Fast alle Segmente konnten eine gestiegene Nachfrage...


img
Neue Reifenmesse "The Tire Cologne"

Intelligent und vernetzt

Ende Mai 2018 öffnet "The Tire Cologne" erstmals ihre Pforten - mit dem Anspruch, die neue Leitmesse der Reifenindustrie zu sein. Dabei möchte man als Business-...


img
Unfall mit NATO-Fahrzeug

Fallstricke bei der Regulierung

Bei Unfällen mit ausländischen Fahrzeugen kann die Schadenabwicklung besonders kompliziert sein. Das gilt vor allem, wenn ein NATO-Auto beteiligt ist. Betroffene...


img
Antriebsstrategie von Volkswagen

Es wird bunt und evolutionär

Bis Elektroautos zum bezahlbaren Massenphänomen geworden sind, wird Volkswagen noch einige Zwischenstufen mit Verbrenner gezündet haben. Auch den Diesel sieht der...