suchen
Subaru Forester Modelljahr 2018

Mehr Sicherheit und Komfort

1180px 664px
Optisch hat sich nichts geändert, aber in den höheren Ausstattungen bietet der Subaru Forester künftig mehr Ausstattung.
©

Zum Modelljahr 2018 erweitert Subaru die Ausstattung des Forester. Vor allem gibt es mehr Sicherheit, die allerdings den nobleren Varianten vorbehalten bleibt.

Subaru hat das Ausstattungsprogramm für den Forester erweitert. Zumindest in den höherwertigen Varianten bietet das SUV ab sofort neue Elektronik-Helfer und zwei neue Komfort-Extras.

Wichtigste Neuerung ist das aus anderen Subaru-Baureihen bekannte "Eyesight"-Fahrerassistenzsystem. In der gehobenen Ausstattung "Exclusive" umfasst dieses Kollisionsverhinderer, Spurhalte- und Spurleit-Assistent sowie Abstandstempomat. In der höchsten Ausstattung "Sport" sind zusätzlich Totwinkelwarner, sowie Spurwechsel- und Querverkehrassistent an Bord. Darüber hinaus bietet exklusiv die Topversion "Sport" Heizungen für Lenkrad und Fondsitze. Den unteren Niveaus "Trend" und "Active" bleiben die Neuerungen vorenthalten.

Wie bisher kostet der stets allradgetriebene Forester mit dem 110 kW / 150 PS starken Zweiliter-Boxer-Benziner in der Ausstattung "Trend" 21.764 Euro netto. Alternativ stehen ein 177 kW / 240 PS starker Turbobenziner und ein Diesel mit 108 kW / 147 PS zur Wahl. Diese beiden Motoren kosten in Kombination mit der Ausstattung "Sport" 37.310 bzw. 35.378 Euro netto. (sp-x)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema SUV:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema SUV

img

Mazda CX-5 Skyactiv-G 194

img

Toyota Tj Cruiser

img

Toyota Land Cruiser (2018)

img

Opel Grandland X vs. Peugeot 3008

img

Ssangyong Rexton (2018)

img

Borgward BX7 TS Limited Edition


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Sixt Leasing bekommt neuen CEO

Thomas Spiegelhalter übernimmt Anfang 2018 den Vorstandsvorsitz der Sixt-Tochter. Der Chef des Mercedes-Händlers Beresa soll das Online-Neuwagengeschäft weiter ausbauen.


img
Fahrbericht BMW X3

Bestens gerüstet

Der BMW X3 fährt, was die Zulassungen angehen, in Deutschland seiner Konkurrenz hinterher. Mit dem Nachfolger könnte sich das allerdings schnell ändern. Seine Entwickler...


img
Elektromobilität

Streetscooter der Post gefragt

Die Post treibt als einer der größten Flottenbetreiber in Deutschland die Elektromobilität voran. CO2-frei will der Logistiker bis 2050 werden. Mit dem Streetscooter...


img
Tankkarte

Logpay kooperiert mit Orlen

Das Akzeptanznetz der Logpay Card wächst. Ab sofort können die Kunden der Tankkarte auch an den über 570-Star-Stationen bargeldlos bezahlen.


img
Elektroauto-Bestseller

Renault Zoe und BMW i3 fahren weit voraus

Erst der Zoe, dann der i3 – und dann lange nichts. Die beiden Kleinwagen haben sich in Deutschland 2017 zu einsamen E-Auto-Bestsellern entwickelt.