suchen
Subaru WRX STi Facelift

Mehr Überholprestige

1180px 664px
Zum Modelljahr 2018 wurde der Subaru WRX STi in vielen Details überarbeitet
©

Subaru hat seinen Kultsportler WRX STi aufgefrischt. Neben einer Überarbeitung von Außenoptik und Innenraum gibt es auch mehr Ausstattung. Der Preisaufschlag ist allerdings nicht unerheblich.

Subaru bietet ab sofort den WRX STi in einer in vielen Details überabeiteten Version zum Netto-Preis von 37.394 Euro an. Wie zuvor sorgt ein 221 kW / 300 PS starker 2,5-Liter-Boxermotor in Kombination mit Allradantrieb für gehobenes Vortriebsniveau.

Optisch sorgen kleinere Retuschen an der Front für einen frischen Look und mehr Schärfe. Dank neuem Kühlergrill, größeren Lufteinlässen in der unteren Frontschürze und überarbeiteten LED-Scheinwerfern kann der WRX im Rückspiegel des Vordermanns noch mehr einschüchtern. Zu den weiteren optischen Neuerungen gehören 19- statt 18-Zoll große Leichtmetallfelgen in der Farbe "Dark Gun-Metal" sowie leuchtend gelb lackierte Bremssättel der Brembo-Stopper.

Der Innenraum wurde ebenfalls renoviert. Neben modifizierten Rundinstrumenten und Zierleisten im Cockpit bietet der Sportler seinen Fondgästen nunmehr eine Armlehne mit Getränkehaltern. Der bei der Topausstattung Sport serienmäßige Recaro-Fahrersitz ist zudem elektrisch verstellbar. Außerdem sorgen neue Türdichtungen und dickere Seitenscheiben für mehr Akustikkomfort. Das vormals 4,3 Zoll große Anzeigedisplay in der Mittelkonsole wurde durch ein 5,9 Zoll großes Multifunktions-Display ersetzt. Das Monochrom-Display der Klimaanlage entfällt.

Darüber hinaus wurde die Serienausstattung erweitert. So bietet die Einstiegsversion Active zusätzlich Licht- und Regensensor, Frontscheibenwischer-Enteiser, Dachträger-Vorbereitung und beheizbare Außenspiegel. Parallel hat Subaru allerdings auch kräftig an der Preisschraube gedreht. Während man für die Version Active künftig 2.521 Euro netto mehr bezahlen muss, stieg der Preis der Ausstattung Sport von 38.949 auf 42.773 Euro ohne Mehrwertsteuer. (Mario Hommen/SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sportwagen:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Sportwagen

img

Polestar 1

img

Mercedes-Benz V8-Modelle

img

Porsche Cayenne Turbo (2018)

img

Ford Mustang 2018 (Europaversion)

img

Lamborghini Aventador Roadster S

img

Porsche Cayenne (2018)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Fahrzeuglogistik

Mosolf integriert SAT komplett

Die SAT Sächsische Autotransport und Service GmbH war bislang ein 50:50-Joint-Venture von Mosolf und Schnellecke. Jetzt übernehmen die Kirchheimer alle Anteile.


img
Fiat Professioal

Besonderes Finanzierungsangebot

Fiat Professional und die FCA Bank bieten Gewerbetreibenden bis Ende des Jahres eine spezielle Finanzierung an, bei der die erste Rate erst nach neun Monaten fällig...


img
Toyota Fine-Comfort Ride

Sauber und bequem

Alternative Antriebe und autonome Fahrfunktionen sind in der Autobranche die Trends der Stunde. Toyota vereint mit einer Studie beides.


img
Mercedes-Benz

20 Jahre "Elchtest" der A-Klasse

Zwei Jahrzehnte ist es her, da krachte eine A-Klasse bei einem Autotest auf die Seite. Danach wurde viel gekichert beim Begriff "Elchtest". Kostprobe gefällig? Ein...


img
Neuer Audi A7

Fließend schön

Mit der Neuauflage des A7 wollen die Ingolstädter belegen, dass sie beim Design die Modelle künftig stärker differenzieren. Bei den inneren Werten ist die Verwandtschaft...