suchen
20.01.2015 Toyota

Wasserstoff zündet in Tokio

8
Durchstarter? Toyotas Brennstoffzellenauto Mirai hat in Japan bereits im ersten Verkaufsmonat alle Erwartungen übertroffen.
© Toyota

Als weltweit erstes echtes Serienauto mit Brennstoffzelle ist der Toyota Mirai kürzlich gestartet. Erfolgreich. Schon im ersten Verkaufsmonat sammelten die Japaner Bestellungen für mehr als zwei Jahresproduktionen ein.

Toyotas Brennstoffzellenauto Mirai hat in Japan bereits im ersten Verkaufsmonat alle Erwartungen übertroffen: Hatte der Autobauer mit einem Jahresabsatz von 400 Einheiten gerechnet, sind nach Herstellerinformationen bereits jetzt schon um die 1.500 Bestellungen eingegangen.

Von den bisherigen Bestellungen entfallen 60 Prozent auf Behörden und Unternehmen, die restlichen 40 Prozent sind Privatkunden. Besonders gefragt ist das Brennstoffzellenfahrzeug insbesondere im bevölkerungsreichen Tokio.

Benannt nach dem japanischen Wort für Zukunft, ist der 4,90 Meter lange Mirai weltweit das erste echte Serienauto mit Brennstoffzelle. Auf den deutschen Markt kommt die Limousine im September. In Europa dürfte sich der Hoffnungsträger deutlich schwerer tun. Nicht nur, weil es zum Beispiel in Deutschland aktuell nur ein Dutzend Wasserstofftankstellen gibt. Sondern auch, weil die Japaner hier für den Mirai über 65.500 Euro (netto) verlangen - doppelt so viel wie BMW für den i3 und sogar mehr als Tesla für das Modell S. (sp-x)

Bildergalerie





Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
E-Autos

Renault und Nissan glauben an schnellen Siegeszug

Nissans Modell Leaf und der Renaults Zoë verkaufen sich gut. Für 2017 rechnen die Firmen erneut mit einem guten Jahr.


img
Ford Mustang Facelift

Pony mit mehr Pepp

Ford hat den Mustang überarbeitet. Er sieht schneller aus und soll es auch sein. Vor allem aber wurde er elektronisch aufgerüstet.


img
Skepsis vor Roboterautos

Das Lenkrad bleibt wichtig

Autos können irgendwann alleine Fahren. So ganz trauen Autofahrer den Künsten künftiger Fahrzeuge nicht, aber man sieht Vorteile.


img
Fahrbericht Porsche Panamera 4 E-Hybrid

Die teure Art zu sparen

Mindestens 107.553 Euro verlangt Porsche für sein neues Öko-Flaggschiff Panamera 4 E-Hybrid. Dafür spart der Kunde ziemlich viel Sprit – vorausgesetzt er legt die...


img
Personalien

Generationswechsel bei Kroschke

Felix Kroschke und Mirko Dobberstein sind neu in der Geschäftsführung. Sie sollen die Unternehmensgruppe strategisch weiterentwickeln.