suchen
01.03.2016 Umfrage

Hoher Zuspruch für Firmenwagen

Deutsche Dienstwagenfahrer lassen nichts auf ihr Lieblingstransportmittel kommen. Gerne dürfte es aber etwas emotionaler sein.
© XiXinXing/Getty Images/iStockphoto

Wie ticken deutsche Dienstwagenfahrer? Leaseplan hat wieder nachgeforscht – und liefert teilweise überraschende Erkenntnisse.

Leaseplan hat erste Ergebnisse seiner großen Vielfahrer-Umfrage veröffentlicht. Laut dem aktuellen "MobilitätsMonitor" bleibt das Auto für deutsche Dienstwagen-Berechtigte das wichtigste Transportmittel (96 Prozent). Weit abgeschlagen auf den Plätzen zwei und drei landen das Fahrrad (zwei Prozent) und der Zug (ein Prozent). Lediglich unter Frauen im Alter zwischen 45 und 54 Jahren spielt das Auto eine weniger dominante Rolle. In dieser Gruppe sei der Zuspruch zum Fahrrad entsprechend höher, hieß es.

Überraschender ist dieses Ergebnis: Haben Dienstwagenfahrer die Wahl, ob sie lieber einen Dienstwagen oder eine Gehaltserhöhung wollen, würden sich 78 Prozent für das Firmenfahrzeug entscheiden. Nur eine Minderheit würde einem höheren Monatsgehalt den Vorzug geben. Der Dienstwagen sei nach wie vor ein wirkungsvolles Instrument zur Mitarbeitermotivation, sagte Gunter Glück, Geschäftsleiter Vertrieb bei Leaseplan Deutschland, in Neuss.

Fernab von vielen Dienstwagenrichtlinien zeigt sich: Die Mitarbeiter wünschen sich mehr Wahlfreiheit und würden gerne SUV (26 Prozent), Cabriolets (13 Prozent) oder Coupés (sechs Prozent) bestellen. Fasst man diese Segmente zusammen, die in Fuhrparks häufig tabu sind, dann würde knapp jeder zweite befragte Dienstwagenfahrer am liebsten ein solches Traumauto nutzen. Am beliebtesten bleibt ungeachtet dessen der Kombi (40 Prozent). Jeder zehnte Befragte präferiert eine Limousine.

Automatik schlägt Schalter

Bei der Getriebewahl hat Leaseplan einen Wachwechsel festgestellt. Wäre das Automatikgetriebe ohne zusätzlichen Aufpreis verfügbar, dann würden sich vier Fünftel der Befragten dafür entscheiden. Glück: "Dies belegt, dass viele Dienstwagenfahrer den Komfort des Automatikgetriebes im Stadtverkehr sowie im Stau auf der Autobahn zu schätzen wissen. Hinzu kommt, dass einige Assistenzsysteme wie zum Beispiel der adaptive Tempomat nur mit Automatik sinnvoll funktionieren."

Für die von TNS durchgeführten Online-Studie hatte die Leasinggesellschaft wieder Dienstwagenfahrer weltweit zu ihren Präferenzen befragt. In Deutschland nahmen knapp 500 Fahrer teil. (rp)



Mehr zum Thema Dienstwagen:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
"Renault Business Edition"

Sonderserie für gewerbliche Kunden

Renault bietet die neue "Business Edition" ab sofort für die Modelle Clio Grandtour, Mégane Grandtour, Kadjar, Scénic, Grand Scénic, Talisman Grandtour und Espace.


img
Opel Crossland X

Kleiner Bruder für den Mokka

Der Opel Mokka zählt zu den größten Mini-SUV auf dem Markt. Unter ihm ist daher noch genug Platz für ein weiteres Crossover-Modell, finden die Rüsselsheimer.


img
Personalie

Neuer Mobilitätschef bei TÜV Rheinland

Matthias Schubert folgt auf Prof. Jürgen Brauckmann als Executive Vice President Mobilität.


img
R Line-Pakete für VW Golf

Sport-Look für kleines Geld

So ein Golf R ist teuer und unvernünftig. Alternativ hat VW deshalb für das frisch geliftete Kompaktmodell wieder die günstigeren R-Line-Pakete ins Programm genommen.


img
Start in Island

Sixt Leasing wird internationaler

Seit 2009 ist Sixt in Island bereits als Autovermieter präsent. Jetzt folgt die Erweiterung des Angebots um Full-Service-Leasing.