suchen
01.03.2016 Umfrage

Hoher Zuspruch für Firmenwagen

Deutsche Dienstwagenfahrer lassen nichts auf ihr Lieblingstransportmittel kommen. Gerne dürfte es aber etwas emotionaler sein.
© XiXinXing/Getty Images/iStockphoto

Wie ticken deutsche Dienstwagenfahrer? Leaseplan hat wieder nachgeforscht – und liefert teilweise überraschende Erkenntnisse.

Leaseplan hat erste Ergebnisse seiner großen Vielfahrer-Umfrage veröffentlicht. Laut dem aktuellen "MobilitätsMonitor" bleibt das Auto für deutsche Dienstwagen-Berechtigte das wichtigste Transportmittel (96 Prozent). Weit abgeschlagen auf den Plätzen zwei und drei landen das Fahrrad (zwei Prozent) und der Zug (ein Prozent). Lediglich unter Frauen im Alter zwischen 45 und 54 Jahren spielt das Auto eine weniger dominante Rolle. In dieser Gruppe sei der Zuspruch zum Fahrrad entsprechend höher, hieß es.

Überraschender ist dieses Ergebnis: Haben Dienstwagenfahrer die Wahl, ob sie lieber einen Dienstwagen oder eine Gehaltserhöhung wollen, würden sich 78 Prozent für das Firmenfahrzeug entscheiden. Nur eine Minderheit würde einem höheren Monatsgehalt den Vorzug geben. Der Dienstwagen sei nach wie vor ein wirkungsvolles Instrument zur Mitarbeitermotivation, sagte Gunter Glück, Geschäftsleiter Vertrieb bei Leaseplan Deutschland, in Neuss.

Fernab von vielen Dienstwagenrichtlinien zeigt sich: Die Mitarbeiter wünschen sich mehr Wahlfreiheit und würden gerne SUV (26 Prozent), Cabriolets (13 Prozent) oder Coupés (sechs Prozent) bestellen. Fasst man diese Segmente zusammen, die in Fuhrparks häufig tabu sind, dann würde knapp jeder zweite befragte Dienstwagenfahrer am liebsten ein solches Traumauto nutzen. Am beliebtesten bleibt ungeachtet dessen der Kombi (40 Prozent). Jeder zehnte Befragte präferiert eine Limousine.

Automatik schlägt Schalter

Bei der Getriebewahl hat Leaseplan einen Wachwechsel festgestellt. Wäre das Automatikgetriebe ohne zusätzlichen Aufpreis verfügbar, dann würden sich vier Fünftel der Befragten dafür entscheiden. Glück: "Dies belegt, dass viele Dienstwagenfahrer den Komfort des Automatikgetriebes im Stadtverkehr sowie im Stau auf der Autobahn zu schätzen wissen. Hinzu kommt, dass einige Assistenzsysteme wie zum Beispiel der adaptive Tempomat nur mit Automatik sinnvoll funktionieren."

Für die von TNS durchgeführten Online-Studie hatte die Leasinggesellschaft wieder Dienstwagenfahrer weltweit zu ihren Präferenzen befragt. In Deutschland nahmen knapp 500 Fahrer teil. (rp)



Mehr zum Thema Dienstwagen:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2016 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Bundestagsfahrdienst

BwFuhrparkService übernimmt 2017

Der Bundestag will mit der Neuvergabe seiner Fahrbereitschaft auch umweltpolitisch ein Zeichen setzen. Künftig sollen auch für Elektroautos zum Einsatz kommen.


img
Zukunft der Mercedes-Motoren

Aus eigenem Antrieb

Leichter, leiser und sparsamer. Nie zuvor krempelte der Stuttgarter Autobauer derart massiv sein Motorenprogramm um. Abschied vom V6, Debüt für eine Weltneuheit.


img
Fahrbericht Mazda3 Facelift

Im Detail verbessert

Die Ansprüche in der Kompaktklasse steigen, der Wettbewerb ist hart. Mazda spendiert seinem Modell 3 nun eine Renovierung. Im Vordergrund standen neben Komfort und Konnektivität auch Sicherheit und Qualität.


img
Verkehrssicherheit

Gefahren frühzeitig erkennen

Mit der Anwendung "X2Safe" will der Autozulieferer ZF schwache Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger oder Fahrradfahrer im Straßenverkehr besser schützen.


img
EU-Kommission

Grünes Licht für geänderte Pkw-Maut

Deutschland und die EU-Kommission duellierten sich erbittert um die Pkw-Maut. Nun willigt Verkehrsminister Dobrindt in Nachbesserungen ein – und Brüssel ist einverstanden. Prompt werden aber Zeifel laut.