suchen
VIN-Abfrage

Schwacke integriert Jaguar und Land Rover

1180px 664px
Schwacke baut die Datenbasis der Fahrgestellnummer-Abfrage aus.
©

Der Datendienstleister deckt nun 94 Prozent des deutschen Fuhrparks ab. Nutzer können aktuell 25 Marken abgefragen.

Schwacke baut die Datenbasis der Fahrgestellnummer-Abfrage aus. Wie der Branchendienstleister am Donnerstag mitteilte, sind nun mit Jaguar und Land Rover zwei weitere Marken im "SchwackeNet" hinzugekommen. Insgesamt decke die VIN-Abfrage inzwischen 94 Prozent aller auf dem deutschen Markt vertretenen Pkw ab.

Die "Vehicle Identification Number" (VIN), umgangssprachlich auch als "Fahrgestellnummer", verrät in Sekundenschnelle alle Details über ein Auto. "Die genauere Identifizierung eines Gebrauchtwagens, inklusive der verbauten Sonderausstattung, ermöglicht eine exakte Wertermittlung und somit auch einen höheren erzielbaren Verkaufserlös als bei einer manuellen Bewertung des jeweiligen Fahrzeugs", so Schwacke. Zudem werde die Auffindbarkeit des Gebrauchtwagens in den einschlägigen Verkaufsbörsen durch eine möglichst exakte und normierte Beschreibung spürbar erhöht.

Die Fahrgestellnummernabfrage gibt es aktuell für: Alfa Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroën, Dacia, Fiat, Ford, Hyundai, Jaguar, Kia, Land Rover, Mazda, Mercedes-Benz, Mini, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Seat, Skoda, Smart, Toyota, Volkswagen, Volvo. (se)

360px 106px

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
DB-Tochter Ioki

Im TukTuk in die Zukunft

Bei der autonomen und elektrischen Mobilitätszukunft will die Bahn ein Wörtchen mitreden. Bis 2025 soll die neue Konzerntochter ioki autonome Elektrobusse und On-Demand-Shuttleservices...


img
Dataforce-Studie

Telematik auf dem Vormarsch

Laut einer aktuellen Studie von Dataforce ist 2018 weiterhin mit einem Wachstum in der Telematik-Branche zu rechnen. Mittlere und große Flotten legen zu. Elektronische...


img
Fahrbericht Mazda CX-5 Skyactiv-G 194

Wenn es mal kein Diesel sein soll

Rund ein halbes Jahr komplettiert Mazda das Motorenangebot des CX-5 mit einem starken Benziner. Der soll auch Dieselkunden locken.


img
Fahrzeugbatterien im Test

Neun von zehn empfehlenswert

Eine schlechte Autobatterie kann viel Ärger bereiten. GTÜ und "Auto Zeitung" haben genauer geschaut, wie es um die Qualität der Stromspeicher steht.


img
Vernetztes Auto

Allianz warnt vor Hackerangriffen

Der Versicherungsdienstleister warnt vor Cyberangriffen auf vernetzte Autos. Besonders ungeschützt sind die OBD2-Schnittstellen. Hersteller und Flottenbetreiber...