suchen
22.03.2016 Viral-Kampagne

Alphabet forciert Elektromobilität

Alphabet Deutschland setzt mit der jüngsten Kampagne erstmals auf virales Marketing.
© Alphabet

Mit drei Online-Videos will der Business-Mobility-Anbieter Vorurteile gegenüber E-Autos abbauen und den Ausbau von Elektromobilität in Unternehmen weiter vorantreiben.

Alphabet Deutschland setzt mit der jüngsten Kampagne erstmals auf virales Marketing. Laut Mitteilung will der Mobility-Anbieter in den kommenden Monaten drei Videos über seine Online-Kanäle und soziale Netzwerke verbreiten. Die Filme begegnen unter dem Motto "Wie bekämpfe ich meine Angst vor Elektromobilität?" auf humorvolle Weise den größten E-Mobility-Vorurteilen: Reichweite, Lademöglichkeiten, Kosten.

"Wir sind überzeugt, dass wir so den Kundendialog fördern und etwaige Hemmschwellen gegenüber dieser Technologie abbauen", sagte Tim Beltermann, Leiter Vertrieb und Marketing bei Alphabet Deutschland. "Dadurch treiben wir den Ausbau von Elektromobilität in Unternehmen weiter voran."

Im Mittelpunkt der drei Kurzfilme stehen "Therapiesitzungen". So heilt im ersten, Mitte März angelaufenen Spot ein Therapeut eine Patientin durch eine Fahrt mit dem BMW i3 von ihrer "Reichweitenangst". Im April und im Mai folgen zwei weitere Filme, die sich den Themen "Ladeangst" und "Kostenangst" widmen. Flankiert wird die kanalübergreifende Kampagne durch Print-Anzeigen und Online-Banner.

Wie berichtet, beteiligt sich die BMW-Tochter als Partner an dem vom Umweltministerium unterstützten Forschungsprojekt "Premium" sowie an den regionalen Förderprojekten InitiativE Berlin-Brandenburg und ePowered Fleets Hamburg. Mit "Alpha Electric" bietet das Unternehmen seit drei Jahren eine ganzheitliche Lösung für die Integration von Elektroautos in Unternehmensflotten. (se)

Mehr: www.alphabet.com/de-de/alphaelectric-elektromobilitaet



Mehr zum Thema Alphabet:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
"Renault Business Edition"

Sonderserie für gewerbliche Kunden

Renault bietet die neue "Business Edition" ab sofort für die Modelle Clio Grandtour, Mégane Grandtour, Kadjar, Scénic, Grand Scénic, Talisman Grandtour und Espace.


img
Opel Crossland X

Kleiner Bruder für den Mokka

Der Opel Mokka zählt zu den größten Mini-SUV auf dem Markt. Unter ihm ist daher noch genug Platz für ein weiteres Crossover-Modell, finden die Rüsselsheimer.


img
Personalie

Neuer Mobilitätschef bei TÜV Rheinland

Matthias Schubert folgt auf Prof. Jürgen Brauckmann als Executive Vice President Mobilität.


img
R Line-Pakete für VW Golf

Sport-Look für kleines Geld

So ein Golf R ist teuer und unvernünftig. Alternativ hat VW deshalb für das frisch geliftete Kompaktmodell wieder die günstigeren R-Line-Pakete ins Programm genommen.


img
Start in Island

Sixt Leasing wird internationaler

Seit 2009 ist Sixt in Island bereits als Autovermieter präsent. Jetzt folgt die Erweiterung des Angebots um Full-Service-Leasing.