suchen
19.01.2016 VMF Service Plus

Effizientere Prozesse

Eine effizientere Online-Abwicklung kann in Werkstätten bares Geld sparen.
© VMF

Laut Anbieter sorgt VMF Service Plus bei akkreditierten Werkstätten für zufriedene Gesichter. Das soll sich auch für deren Fuhrparkkunden auszahlen.

Der Verband der markenunabhängigen Fuhrparkmanagementgesellschaften (VMF) hat eine positive Zwischenbilanz für seinen Managementprozess für Wartung & Inspektion VMF Service Plus (VSP) gezogen. "Bis Ende 2015 haben wir rund 90.000 Vorgänge mit über 260.000 Belegen verarbeitet", erklärte Michael Velte, Vorstandsvorsitzender des VMF und Geschäftsführer der Deutschen Leasing Fleet. "Teilnehmende Werkstattleiter haben berichtet, dass sich der gesamte Prozess extrem verbessert hat." Die Kostenersparnis in den Betrieben liege dank der effizienten Online-Abwicklung bei rund 30 Prozent.

VSP wurde gemeinsam mit dem Dienstleister Control-Expert entwickelt und ist seit fast vier Jahren im Einsatz. Derzeit nutzen über 2.000 Werkstätten unterschiedlicher Marken nutzen das Tool, wenn ihre Fuhrparkkunden die Fahrzeuge zur Wartung oder Reparatur in eine Werkstatt ihrer Wahl bringen. Sie holen online die Freigabe bei der Leasinggesellschaft ein und erhalten über die Prüfberichte im Falle einer Reparaturablehnung den Grund anhand der Fahrzeugvertragsdaten genannt. Alle Reparaturen, die weniger als 100 Euro betragen, können direkt durchgeführt und berechnet werden. Alles darüber benötigt eine Freigabe, die online erteilt wird.

Sind im Verlauf der Reparatur weitere Maßnahmen (Erweiterungen) notwendig, werden diese auf Anfrage der Werkstatt bei Vertragskonformität von der Leasinggesellschaft ebenfalls schnell online freigegeben. Velte: "Das Risiko für die Werkstatt, auf möglicherweise nicht abgedeckten Reparaturkosten sitzen zu bleiben sinkt in diesem Prozess auf null Prozent."

Geld schnell auf dem Konto

Nach den Angaben läuft der Prozess in der gleichen Art und Weise bei fünf unabhängigen Leasinggesellschaften. Der VMF verspricht, dass jede Werkstatt in der Regel in weniger als zehn Arbeitstagen nach der Rechnungsstellung das Geld auf ihrem Konto habe. In der Praxis könnten die Betriebe bereits nach fünf Tagen ihre Rechnung als bezahlt verbuchen, hieß es.

"Reklamationen gibt es heute so gut wie keine mehr", betonte der VMF-Chef. Der komplette Prozess sei auch für die Mitarbeiter an der Serviceannahme entspannter. Auch davon würden die Kunden profitieren. (AF)








Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
55. Verkehrsgerichtstag

Höhere Bußgelder für Smartphone am Steuer gefordert

Posten, Twittern, Texten, Googeln: Viele Autofahrer nutzen das Smartphone auch während der Fahrt. Fachleute wollen die steigende Zahl der Unfälle durch Ablenkung...


img
Faire Mietwagen

Branche verspricht Besserung

Kunden von Autovermietern berichten immer wieder über Abzocke. Eine neue Selbstverpflichtung der Branche soll diese ab sofort verhindern.


img
Fahrbericht Lexus IS

Teuflisch erneuert

Lexus, die feine Tochter von Toyota, spendiert ihrem IS eine Verjüngungskur. Die sportliche Limousine trägt jetzt ein noch grimmigeres Gesicht, verwöhnt mit einem...


img
Subaru XV

Crossover-Premiere in Genf

Subaru poliert den XV zum Modellwechsel auf. Aus dem eher unauffälligen Allrader wird ein dynamischer Crossover.


img
Nutzfahrzeug-Neuzulassungen

Transporter sorgen für Rekordjahr

Die gute gesamtwirtschaftliche Lage hat 2016 den deutschen Nutzfahrzeugmarkt angekurbelt. Auch 2017 dürfte ein gutes Jahr werden.