suchen
Volkswagen

Neue Website "Fleet Driver" am Start

1180px 664px
VW bringt eine Website speziell für Dienstwagenfahrer an den Start.
©

Die responsive Website ist auf zahlreichen Endgeräten nutzbar. Sie verspricht abwechslungsreiche Inhalte speziell für Dienstwagenfahrer.

VW bringt eine Website speziell für Dienstwagenfahrer an den Start. Laut Mitteilung verspricht www.fleetdriver.de vielfältige wie abwechslungsreiche Themen "rund um das Berufsleben on the road". Anwenderkomfort bietet das responsive Design für Smartphone, Tablet oder klassischer Desktop-PC.

"Die neue Website ist ein ergänzendes Angebot unserer ganzheitlichen Flottenkunden-Kommunikationsstrategie. Wir zeigen damit speziell dem Dienstwagenfahrer die enorme Bandbreite unseres Produktangebots und bieten nützliche sowie unterhaltsame Informationen rund um Auto, Beruf und Lifestyle", sagte Martin Jahn, Leiter Volkswagen Group Fleet International.

So bietet Fleet Driver beispielsweise Informationen zu Produktneuheiten der Marken Volkswagen, Audi, Seat, Skoda, Volkswagen Nutzfahrzeuge sowie der Volkswagen Financial Services. Zusätzlich erhält der Besucher Einblicke in die Welt des Konzerns – darunter etwa Event-Reportagen oder Porträts von Markenbotschaftern. Ebenfalls mit an Bord: verständlich aufbereitete Inhalte aus den Bereichen Steuer und Recht, Technik und Innovationen sowie unterhaltsame Lifestyle-Themen. (se)

360px 106px

Mehr zum Thema Internet:





Fotos & Videos zum Thema Internet

img

FCA und Accenture - Augmented-Reality beim Autokauf

img

Jaguar und Land-Rover-Innovationen


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottengeschäft

Ford mit Einpreisstrategie

Im Mai und Juni bietet der Kölner Autobauer seine drei großen Pkw-Modelle Mondeo, S-Max und Galaxy zu einheitlichen Leasingraten an.


img
BMW M550d

Diesel-Dampfhammer

Diesel-Fans wird BMW auch vom neuen 5er wieder eine besonders sportliche M-Version anbieten. Die Neuauflage des extrastarken Selbstzünders ist druckvoller denn je.


img
Digital-Ausgabe

Autoflotte 5/2017 jetzt als ePaper lesen!

Schadenmanagement im Fuhrpark: In der Marktübersicht stellt Autoflotte 5/2017 33 Anbieter für die Abwicklung vor. Zudem klären wir, wann sich Outsourcing lohnt.


img
Skoda

Nachfolger des Yeti heißt Karoq

Nach Kodiaq nun Karoq: Skoda schafft eine einheitliche SUV-Terminologie und lässt den Namen Yeti fallen. Außerdem wächst das Einstiegs-SUV der Marke zum Modellwechsel...


img
Personalie

Torsten Harms geht zu Consense

Torsten Harms soll von Hamburg aus als Leiter Vertrieb die Geschäftsentwicklung des Schadenmanagers vorantreiben.