suchen
22.02.2013 Wartungskosten

Opel nutzt VMF Service Plus

Schnelle Freigaben und Rechnugsstellung. Mit dem VMF Service Plus und dem Opel-Service-Portal minimiert sich der Zeitaufwand in der Werkstatt.
© Uwe Annas / Fotolia

Flottenkunden der Blitzmarke können seit einiger Zeit die Abläufe der Inspektions- und Wartungstermine effektiv über die VMF-Lösung steuern.

Einen standardisierten und damit möglichst reibungslosen Ablauf der Servicetermine wollen alle Flotten hinbekommen. Der VMF Service Plus – ein automatisierter Managementprozess für Wartung und Inspektion des Verbands der markenunabhängigen Fuhrparkmanagementgesellschaften (VMF) – samt dem technischen Support des Programms C€-Postmaster von Control€xpert helfen, um die Werkstattfreigaben und die Rechnungen schnell zwischen dem Serviceleister und dem Auftraggeber abzuwickeln.

Opel bietet als erster Hersteller diese Schnittstelle für Flotten auf seinem Service-Portal an. "Als Hersteller brauchen wir im Markt dringend einheitliche Abwicklungsprozesse in der Zusammenarbeit mit Leasinggesellschaften", betont Wolfram Knobling, Direktor Service bei der Adam Opel AG. "Aus Service-Sicht wollen wir mit unserem Werkstattnetz ein attraktiver Partner sein. Dafür haben wir das Opel-Service-Portal mit VMF Service Plus so aufgesetzt, dass Fuhrparkbetreiber mit günstigen Konditionen und hoher Transparenz sowie Sicherheit rechnen können. Insbesondere für Leasinggesellschaften wollen wir damit attraktive Service-Raten ermöglichen."

Fünfstelliges Sparpotenzial

Über VMF Service Plus und das Opel-Service-Portal könne eine effiziente Abwicklung für alle Seiten erreicht werden mit fast allen VMF-Gesellschaften und angegliederten Opel-Werkstätten, erklärte der Verband in einer Mitteilung. Dazu Michael Velte, Vorstandsvorsitzender des VMF und Geschäftsführer der Deutschen Leasing Fleet: "Die Einführung des automatisierten Prozesses bei Wartung und Inspektion bei den Händlern ist ein großer Schritt nach vorne und erleichtert unseren Mitgliedern die Zusammenarbeit mit den Opel-Werkstätten sehr."

Die Vorteile: Mit VMF Service Plus kann ein verbindlicher Kostenvoranschlag vor der Reparatur online erstellt werden und Freigaben sind nicht mehr telefonisch nötig. Rechnungen werden zudem nicht mehr postalisch verschickt. Das Gesamtpotenzial liegt laut Opel-Prognosen pro Jahr im oberen fünfstelligen Bereich. Von den aktiven Betrieben wurden seit der Einführung des Systems im ersten Quartal bis zum Jahresende 2012 gut 20.000 Vorgänge über das Portal mit den VMF-Gesellschaften abgewickelt. (rs)





Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2016 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Bundestagsfahrdienst

BwFuhrparkService übernimmt 2017

Der Bundestag will mit der Neuvergabe seiner Fahrbereitschaft auch umweltpolitisch ein Zeichen setzen. Künftig sollen auch für Elektroautos zum Einsatz kommen.


img
Zukunft der Mercedes-Motoren

Aus eigenem Antrieb

Leichter, leiser und sparsamer. Nie zuvor krempelte der Stuttgarter Autobauer derart massiv sein Motorenprogramm um. Abschied vom V6, Debüt für eine Weltneuheit.


img
Fahrbericht Mazda3 Facelift

Im Detail verbessert

Die Ansprüche in der Kompaktklasse steigen, der Wettbewerb ist hart. Mazda spendiert seinem Modell 3 nun eine Renovierung. Im Vordergrund standen neben Komfort und Konnektivität auch Sicherheit und Qualität.


img
Verkehrssicherheit

Gefahren frühzeitig erkennen

Mit der Anwendung "X2Safe" will der Autozulieferer ZF schwache Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger oder Fahrradfahrer im Straßenverkehr besser schützen.


img
EU-Kommission

Grünes Licht für geänderte Pkw-Maut

Deutschland und die EU-Kommission duellierten sich erbittert um die Pkw-Maut. Nun willigt Verkehrsminister Dobrindt in Nachbesserungen ein – und Brüssel ist einverstanden. Prompt werden aber Zeifel laut.