suchen

Höhere Mehrwertsteuer treibt Autokosten

ADAC: Binnen Jahresfrist stiegen die Ausgaben um 2,9 Prozent / Reparaturen überproportional teurer

Die Anhebung der Mehrwertsteuer auf 19 Prozent zu Jahresbeginn hat das Autofahren deutlich verteuert. Das zeigt der aktuelle Autokosten-Index, den das Statistische Bundesamt und der ADAC am Dienstag veröffentlichten. Demnach seien die Ausgaben rund um das Auto binnen eines Jahres um 2,9 Prozent gestiegen. Zum Vergleich: Die Kosten für die allgemeine Lebenshaltung kletterten im gleichen Zeitraum um 1,9 Prozent. Laut ADAC liegt der Autokosten-Index, der die Preise für den Kauf und den Unterhalt von Autos zusammenfasst, derzeit bei 117,8 Punkten, der gesamte Lebenshaltungs-Index bei 111,6. Seit 2000, als beide Indices zuletzt auf den Basiswert 100 gesetzt wurden, sei Autofahren damit um 17,8 Prozent teurer geworden. Hauptverantwortlich für den überproportionalen Kostenanstieg seien Kfz-Reparaturen und Inspektionen, die sich binnen Jahresfrist um 4,2 Prozent verteuerten. Die Ausgaben für Fahrschulen sprangen den Angaben zufolge um 3,7 Prozent nach oben. Die Anschaffungskosten von Neuwagen lagen mit plus 3,2 Prozent ebenfalls deutlich über dem Durchschnittswert. Die Kraftstoffpreise erhöhten sich um drei Prozent. (rp)

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

DKV beruft neuen Finanzchef

Anfang kommenden Jahres wechselt Peter Meier vom Kartenabieter Here zum Ratinger Mobilitätsdienstleister.


img
Weltpremiere Mazda MX-30

Newcomer mit bayerischen Ideen

Mit dem MX-30 steigt nun auch Mazda in die Elektromobilität ein. Der Stromer kommt mit überraschend kleinem Akku und erinnert in manchen Punkten an einen höhergelegten...


img
Sixt Mobility Consulting übernimmt Flottenmeister

Wachstum durch Zukauf

Sixt Mobility Consulting übernimmt 100 Prozent der Geschäftsanteile der Flottenmeister GmbH von der SchneiderGolling Südholding.


img
Toyota LQ

Mein Freund, das Auto

Durch das autonome Fahren könnte die emotionale Bindung zum Auto verlorengehen, befürchten Kritiker der Robotermobilität. Da will Toyota gegensteuern.


img
Personalie

Neuer Nutzfahrzeugchef bei Opel

Von November an verantwortet Pascal Martens in Rüsselsheim die wichtige Sparte mit leichten Nutzfahrzeugen.