suchen

Elektronisches Fahrtenbuch: Finanzämter schauen genau hin

Bundesfinanzhof prüft, wann ein Fahrtenbuch als ordnungsgemäß geführt gilt

Das elektronische Fahrtenbuch wird von Finanzämtern immer penibler in Augenschein genommen. Teilweise wird es auch nicht mehr anerkannt. Wie "Autoreporter.net" heute auf Basis eines Artikels in der Zeitschrift "Auto-Steuern-Recht" mitteilte, hat der deswegen angerufene Bundesfinanzhof jetzt zwei Geschäftsführern bis zum Hauptsacheverfahren die Aussetzung der Vollziehung ihres Steuerbescheides gewährt. (Beschluss vom 26. April 2004, Az. VI B 43/04). Den Angaben zufolge führten die beiden Betroffenen ihre Fahrtenbücher mit Microsoft Excel und erfassten zeilenweise für jede Fahrt den Wochentag mit Datum, den Anlass der Fahrt (privat, Fahrten zwischen Wohnung und Betrieb, geschäftlich) mit der jeweiligen Streckenlänge und dem Kilometerstand am Ende der Fahrt. Dem Finanzamt war das zu wenig, weil es seiner Auffassung nach keine hinreichende Sicherung gegen nachträgliche Veränderungen biete. Auf eine endgültige Entscheidung des Bundesfinanzhofes, wann ein Fahrtenbuch als ordnungsgemäß geführt gilt, darf man gespannt sein. (pg)

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
VW

Schnelles Aus für Verbrennungsmotor unrealistisch

Wenn der Wandel zum E-Auto und der absehbare Abbau von Arbeitsplätzen sozialverträglich gestaltet werden sollen, dann erfordert das nach Ansicht von Karlheinz Blessing...


img
Fuhrparkmanagement

Neue Webplattform von Fleet Complete

Die Lösung vereint in einem Cloud-System das komplette Fahrzeug-Tracking, Fahrerleistung, umfangreiche Datenanalysen und wichtige Funktionen wie Unfallerkennung.


img
Diesel

Autoindustrie erwartet deutliche Stickoxid-Reduzierung

Die Kritik am Diesel-Gipfel ist groß. Vor allem Umweltschützer glauben nicht, dass die Ergebnisse etwas bringen. Nun hält die Autoindustrie mit einer eigenen Modellrechnung...


img
BMW Concept Z4

Rückkehr des Roadsters

BMW zeigt auf dem Concours d’Elegance in Pebble Beach eine Studie mit dem Namen "Concept Z4". Die Marschrichtung ist klar.


img
Mercedes C-Klasse und GLC

Mehr Ausstattung, neue Pakete

Mehr Ausstattung, neue Pakete Mercedes baut zum Modelljahr 2018 für C-Klasse und GLC das Angebot an Konnektivitätstechnik aus. Obendrauf gibt’s ein neues Sondermodell...