suchen
Arbeitnehmerfreizügigkeit

Benutzung eines in Italien zugelassenen Wagens

1180px 664px

© AUTOFLOTTE

_ Art. 45 des EU-Vertrages zum freien Personenverkehr ist dahin auszulegen, dass er einer Regelung eines Mitgliedstaates wie der im Ausgangsverfahren entgegensteht, die einen dort wohnhaften Arbeitnehmer dazu verpflichtet, in diesem Mitgliedstaat ein Kraftfahrzeug zuzulassen, das in seinem Eigentum steht, jedoch bereits in einem anderen Mitgliedstaat zugelassen ist und dazu bestimmt ist, hauptsächlich in letzterem genutzt zu werden.

Der Sinn dieser Entscheidung wird deutlich, wenn man sich den vor Gericht verhandelten Sachverhalt vor Augen führt: Ein italienscher Staatsangehöriger mit Wohnsitz sowohl in Belgien wie auch in Italien pendelt zwischen diesen beide Ländern. Das Beispiel könnte auch mit deutschem und belgischem Wohnsitz erfolgen. Er hat zwei Fahrzeuge, eines zugelassen in Belgien, das andere in Italien. Nun begab er sich mit seinem überwiegend in Italien genutzten italienischen Fahrzeug auf den Weg nach Deutschland, um eine Person dort abzuholen und danach in Belgien ein Seminar zu besuchen. Am Ende sollte das Fahrzeug wieder nach Italien gebracht werden.

Mit Urteil des Tribunal de police de Bruxelles wurde der Betroffene zunächst zu einer Geldbuße verurteilt, weil er unter Verstoß gegen die belgischen Bestimmungen des Königlichen Erlasses vom 20.7.2001 in Belgien ein nicht zugelassenes Fahrzeug auf einer öffentlichen Straße in Betrieb genommen habe. Fazit der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes: Es ist die garantierte Arbeitnehmerfreizügigkeit beeinträchtigt, wenn Arbeitnehmer mit Wohnsitz in einem Mitgliedstaat, denen eine in einem anderen Mitgliedstaat ansässige Gesellschaft ein Firmenfahrzeug überlässt, verpflichtet sind, diese (auch) im ersten Mitgliedstaat zuzulassen.

EuGH; Entscheidung vom 31.5.2017, Az. C-420/15, DAR 2018, 14

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Recht:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Klimaschutz

DUH will Tempo 120 auf Autobahnen

Seit Jahrzehnten sorgt ein mögliches Tempolimit auf deutschen Autobahnen für Zündstoff. Die Umwelthilfe macht jetzt einen neuen Vorstoß – und will auch juristische...


img
Exklusive Fahrzeuge per Klick

Sixt Limousine Service mit neuem Webauftritt

Verbesserte Services in neuem Design – das verspricht der Mobilitätsdienstleister jetzt Kunden, die online hochwertige Fahrzeuge inklusive Chauffeur buchen wollen.


img
Übersicht

Hier stehen 2019 Fahrverbote an

Aus Hamburg sind sie bereits teilweise verbannt. Für ältere Diesel sieht es im kommenden Jahr aber auch in anderen deutschen Städten nicht gut aus – ein Überblick.


img
Deutlich schärfere Grenzwerte in der EU

Autobauer in der CO2-Falle

Autobauer. Die Branche wehrte sich schon vorher heftig dagegen - doch die Bundesregierung konnte sich diesmal nicht durchsetzen. Auch beim Thema Diesel-Fahrverbote...


img
China-Marke vor Europa-Start

Chery setzt auf Vernetzung und E-Mobilität

Der chinesische Hersteller Chery will künftig auch in Europa Fuß fassen. Helfen sollen dabei eine besondere Kompetenz im Bereich "Internet" und Elektro-Antriebe.