suchen
Fünfzehn Fragen

Helene Lindh Leiterin Marketing & Finanzen Carano Software Solutions "Es tut gut, sich und seine Ansichten jeden Tag in Frage zu stellen"

1180px 664px

© AUTOFLOTTE

Skandinavische Berlinerin Helene Lindh wurde 1967 im schwedischen Kalmar geboren. Nach dem BWL- und Deutsch-Studium arbeitete sie vor allem in IT- und Technologieunternehmen. 1997 kam sie nach Deutschland. 2003 begann die Schwedin bei der Carano Software Solution als Marketingleiterin. Seit 2010 verantwortet Lindh zusätzlich den Finanzbereich und gehört dem Management Board an. Nach über 20 Jahren in Berlin möchte sie nach eigenen Angaben nirgendwo anders wohnen - zumindest nicht dauerhaft.

1. Was bedeutet das Auto für Sie persönlich?

Das Auto ist für mich ein flexibles Element in meinem Mobilitätsmix.

2. Diesel oder Benziner, Automatik oder Handschalter?

Elektro.

3. Welcher Satz oder welches Wort ist für Sie ein "rotes Tuch"?

"Kann man eh nichts machen."

4. Worüber können Sie lachen?

Über britischen Humor.

5. Was ist für Sie eine Versuchung?

Alte Dinge, die man "upcyceln" kann - auf Streifzügen durch Berlin und Umland findet man stets etwas Interessantes.

6. Schenken Sie uns eine Lebensweisheit.

"Es tut gut, sich und seine Ansichten jeden Tag in Frage zu stellen."

7. Für welches Thema wären Sie der ideale Telefonjoker?

Für Fragen zu Skandinavien vielleicht. Oder Bauhausarchitektur, seitdem ich in Deutschland bin, interessiere ich mich sehr dafür.

8. Mit wem würden Sie gerne für einen Tag tauschen?

Ein Tag im Leben von Elon Musk wäre ganz interessant!

9. "Entschleunigen" bedeutet für Sie ...?

Segeln in meiner Heimat, in den Stockholmer Skärengarten.

10. Ein Feature, das Sie bei Autos für absolut überflüssig halten.

Aus der Fahrerperspektive: ein Panoramadach.

11. Nennen Sie uns drei automobile Highlights/Erfindungen.

Sicherheitsausstattungen wie Assistenten in den Premium-Modellen, Elektrofahrzeuge (auch autonome Konzepte für Innenstädte), Carsharing mit Keyless-Zugang.

12. Welche Musik hören Sie unterwegs?

Gerne Snorri Helgason oder andere beruhigende Musik.

13. Was regt Sie beim Autofahren am meisten auf?

Wenn nicht umsichtige Autofahrer auf uneinsichtige Berliner Radfahrer treffen und vice versa.

14. Was sagt man Ihnen nach?

Dass ich einen guten Job mache, hoffe ich!

15. Was macht Ihr Unternehmen für Sie so interessant?

Dass Carano es schafft, ein sehr umfassendes Wissen im Fahrzeugmanagement mit neuen Technologien zu verknüpfen. Vernetzung mit anderen Akteuren bedeutet, dass wir eine gesamtheitliche Plattform für Fahrzeugmanagement und Unternehmensmobilität bieten können. Angesichts der Vielzahl der Start-up-Apps ist das ein nachhaltiges Konzept.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Carano Software:




Autoflotte Flottenlösung

Carano Software Solutions GmbH

Bornstraße 32
12163 Berlin

Tel: +49-(0)-30 399944-0
Fax: +49-(0)-30 399944-99

E-Mail: info@carano.de
Web: www.carano.de



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Ohne Tempolimit auf der Autobahn

Die meisten fahren freiwillig langsam

Der Streit ums Tempolimit auf deutschen Autobahnen schwelt seit Jahrzehnten. Eine neue Studie zeigt, dass sie meisten Autofahrer von einer Beschränkung kaum betroffen...


img
Ab Juli 2023

E-Ladesäulen müssen Kartenzahlung ermöglichen

Fürs Tanken an der Ladesäule braucht man bisher oft spezielle Kundenkarten. Künftig reicht die Debit- oder Kreditkarte. Aus Sicht der Autobranche ist das aber ein...


img
Facelift für Ford Fiesta

Pflaume in der Mitte, Kamera oben

Über Generationen hinweg trug der Kleinwagen Fiesta die Ford-Pflaume im Kühlergrill. Die achte Auflage machte da eine Ausnahme. Bis jetzt.


img
Renault Mégane E-Tech

Mehr Effizienz für mehr Reichweite

Elektro-Pionier Renault zündet mit dem Megane E-Tech seine nächste Stufe in der E-Mobilität. Anlässlich der Weltpremiere auf der Münchener IAA erläutert Renault-Entwicklungschef...


img
Reifenhersteller

Neuer Deutschland-Chef bei Pirelli

Seit September ist Wolfgang Meier neuer Vorsitzender der Geschäftsführung. Sein Vorgänger Michael Wendt bleibt dem Reifenkonzern erhalten.