suchen
Ausgabe 01/02/2018

Mit 71 PS in den Einstiegsmodus

1180px 664px

© AUTOFLOTTE

Nissans Kleinwagenhoffnung rollt künftig mit einem kleineren Benziner vor, der nicht unbedingt viel Verzicht bedeutet, aber den Einstiegspreis nochmal drückt. Das freie Budget kann dann in Extras fließen.

_ Im Frühjahr fuhr die fünfte Generation des Micras vor - männlicher denn je und konsequent auf den Hauptmarkt Europa abgestimmt. Mit einer Eroberungsrate von 57 Prozent drängt der Japaner auch in manche Flotte hinein - zumal jetzt mit dem 71 PS starken Benziner ein preisgünstiger Einstieg (ab 10.916 Euro) lockt. Hier ist dann weniger die Palette der Individualisierbarkeit mit Farben und Interieur-Varianten gefragt, die der Micra bietet, auch das für diese Klasse außergewöhnliche Bose-Soundsystem (im Navi-Paket im mittleren Niveau Acenta; 1.050 Euro) wird wohl selten im Konfigurator angeklickt, wenn es um die Funktionsflotte geht.

Paket-Inhalte

Wichtiger sind hier die serienmäßigen (unter anderem LED Tagfahrlicht, aktive Spurkontrolle, aktive Fahrkomfortregelung) und optionalen Helfer an Bord wie der Spurverlassenswarner, die City-Notbremse (zusammen im Safety-Paket 420 Euro) oder der 360-Grad-Überblick (ab dem zweithöchsten Niveau).

Allgemein statten die Käufer den Kleinwagen recht üppig mit Extras aus oder wählen gleich das Top-Modell Tekna, das mit seinen 29 Prozent das beliebteste Niveau ist.

Rallye 2018

Mit seinen 71 PS liegt der neue Einstiegsmotor fast 20 PS unter dem bisherigen Starter-Aggregat. Diesen Kraftverlust kann man nicht wegdiskutieren, aber selbst zu dritt an Bord, ist der Japaner kein Bremsklotz. Zumal die Fünfganghandschaltung leichtläufig die Arbeit begleitet. Ende 2018 soll es eine noch bequemere Schaltautomatik geben. Interessant dürfte dann auch die Option Android Auto werden, die ebenfalls bis zum Jahresende Platz finden soll. Wie es die Konkurrenz im Kleinwagensegment vormacht, lassen sich auch hier sportliche Attribute gut vermarkten. So wird der kleine Japaner mit Rallye-Streifen, Carbon-Optik und einem 120-PS-Motor zur Rennversion für den Fahralltag ausgestattet. Das Motto lautet: noch männlicher.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Fahrbericht:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Fahrbericht

img

Mazda6 Facelift (2019)

img

Audi TT Facelift (2018)

img

Fahrbericht Ford Fiesta Active 1.0 l Ecoboost

img

Suzuki Swift Sport (2019)

img

Mercedes Sprinter

img

Range Rover P400e Plug-in-Hybrid


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Deutsche Umwelthilfe

Dienstwagen der Minister im CO2-Vergleich

235 Gramm je Kilometer – das ist der höchste Wert, den die Deutsche Umwelthilfe hinsichtlich des CO2-Ausstoßes bei Minister-Dienstwagen ermittelt hat. Verkehrsminister...


img
Online-Vertrieb

Sixt Leasing bekommt WLTP-Umstellung zu spüren

Die Sixt-Tochter legt eine solide Halbjahresbilanz vor. Das Geschäft wäre vermutlich noch besser gelaufen, wäre da nicht die schleppende Umstellung auf den neuen...


img
ADAC-Crashtest

Kleinstwagen könnten sicherer sein

Autos stoßen bei einem Unfall selten mit der kompletten Front aufeinander. Der ADAC hat daher untersucht, wie die Crashfolgen bei geringer Überlappung der Fahrzeuge...


img
Hyundai i30

Ein wenig Make-up

Hyundais Kompaktreihe i30 wird zum neuen Modelljahr leicht aufgewertet. Neben Euro 6d-Temp gibt es auch eine neue Frontoptik.


img
Schadstoffe

Städte präsentieren Ideen für sauberere Luft

In vielen Innenstädten kommen immer noch zu viele Schadstoffe aus den Auspuffen. Auch um Fahrverbote zu vermeiden, sollen nun weitere Projekte gestartet werden....