suchen
Ausgabe 01/02/2018

Mit 71 PS in den Einstiegsmodus

1180px 664px

© AUTOFLOTTE

Nissans Kleinwagenhoffnung rollt künftig mit einem kleineren Benziner vor, der nicht unbedingt viel Verzicht bedeutet, aber den Einstiegspreis nochmal drückt. Das freie Budget kann dann in Extras fließen.

_ Im Frühjahr fuhr die fünfte Generation des Micras vor - männlicher denn je und konsequent auf den Hauptmarkt Europa abgestimmt. Mit einer Eroberungsrate von 57 Prozent drängt der Japaner auch in manche Flotte hinein - zumal jetzt mit dem 71 PS starken Benziner ein preisgünstiger Einstieg (ab 10.916 Euro) lockt. Hier ist dann weniger die Palette der Individualisierbarkeit mit Farben und Interieur-Varianten gefragt, die der Micra bietet, auch das für diese Klasse außergewöhnliche Bose-Soundsystem (im Navi-Paket im mittleren Niveau Acenta; 1.050 Euro) wird wohl selten im Konfigurator angeklickt, wenn es um die Funktionsflotte geht.

Paket-Inhalte

Wichtiger sind hier die serienmäßigen (unter anderem LED Tagfahrlicht, aktive Spurkontrolle, aktive Fahrkomfortregelung) und optionalen Helfer an Bord wie der Spurverlassenswarner, die City-Notbremse (zusammen im Safety-Paket 420 Euro) oder der 360-Grad-Überblick (ab dem zweithöchsten Niveau).

Allgemein statten die Käufer den Kleinwagen recht üppig mit Extras aus oder wählen gleich das Top-Modell Tekna, das mit seinen 29 Prozent das beliebteste Niveau ist.

Rallye 2018

Mit seinen 71 PS liegt der neue Einstiegsmotor fast 20 PS unter dem bisherigen Starter-Aggregat. Diesen Kraftverlust kann man nicht wegdiskutieren, aber selbst zu dritt an Bord, ist der Japaner kein Bremsklotz. Zumal die Fünfganghandschaltung leichtläufig die Arbeit begleitet. Ende 2018 soll es eine noch bequemere Schaltautomatik geben. Interessant dürfte dann auch die Option Android Auto werden, die ebenfalls bis zum Jahresende Platz finden soll. Wie es die Konkurrenz im Kleinwagensegment vormacht, lassen sich auch hier sportliche Attribute gut vermarkten. So wird der kleine Japaner mit Rallye-Streifen, Carbon-Optik und einem 120-PS-Motor zur Rennversion für den Fahralltag ausgestattet. Das Motto lautet: noch männlicher.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Fahrbericht:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Fahrbericht

img

Mitsubishi L200 (2019)

img

Opel Insignia Grand Sport 1.6 Turbo (2019)

img

Seat Cupra Ateca (2019)

img

BMW M850i

img

Kia Ceed Sportswagon

img

Subaru Levorg (2018)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Facelift für Ford Mondeo

Frische Optik, neue Antriebsoptionen

Ford hat den Mondeo überarbeitet. Neben optischen Neuerungen hat sich vor allem bei den Antrieben einiges getan.


img
Drivy und Valeo kooperieren

Carsharing-Angebot leicht gemacht

Viele Firmen betreiben ihre eigene Flotte. Doch die Fahrzeuge stehen mitunter ungenutzt herum. Nun wurde ein Konzept entwickelt, wie man die Wagen nebenbei für Carsharing...


img
Klimaschutz-Ziele

Regierungskommission spricht über Tempolimit

Der Verkehrsbereich muss wesentlich mehr tun, um Klimaziele zu erreichen. Eine Regierungskommission arbeitet an Vorschlägen. Es könnten grundlegende Reformpläne...


img
Fahrbericht Toyota RAV4

Jubiläum für den SUV-Urvater

Mehr Platz im Passagierabteil und Kofferraum. Bessere Rundumsicht. Agileres Handling. Deutlicher Leistungszuwachs. Höhere Effizienz. Toyota hat den RAV4 in der jetzt...


img
Opposition

Kritik an geplanten Regelungen zum Diesel-Fahrverbot

Die Opposition im Bundestag lehnt die Regierungspläne zur Eindämmung von Diesel-Fahrverboten einhellig ab.