suchen
Ausgabe 06/2019

Ökostrom von Electric Life

1180px 664px

© AUTOFLOTTE

Der VW-Konzern richtet seine Elektrostrategie nicht nur auf Fahrzeuge aus. Mit Electric Life (Elli) erweitert Volkswagen sein Geschäftsfeld. Elli-CEO Thorsten Nicklass gibt im Interview mit Autoflotte einen Ausblick.

Ab wann wird es den Strom wirklich geben, sodass er genutzt werden kann?

Thorsten Nicklass: Elli liefert Volkswagen Naturstrom bereits bundesweit - bestellbar über www.elli.eco. Volkswagen Naturstrom stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die Herkunft wird jährlich vom TÜV Nord geprüft. Damit wird die CO²-Neutralität und der Strombezug aus Öko-Kraftwerken in Deutschland, Österreich und der Schweiz zertifiziert.

Wieso bietet Elli den Strom nur Kleinunternehmen an? Werden in Zukunft auch große Firmen in den Genuss kommen?

Nicklass: Je größer das Unternehmen, desto wichtiger wird die Strombeschaffung. Große Unternehmen haben eigene Abteilungen, die strukturiert Strom beschaffen. Diese Unternehmen beraten wir bereits heute in Bezug auf die ideale Einbindung der E-Mobilität in Beschaffungsvorgänge.

Wie können Sie 100 Prozent Ökostrom gewährleisten, wenn bis 2028 etwa 22 Millionen E-Autos allein vom Volkswagenkonzern auf den Straßen sind?

Nicklass: Nehmen wir Klimaschutz ernst, müssen wir einen Wandel in der Energieerzeugung erreichen, der weitere Anstrengungen erfordert. Einige europäische Märkte sind bereits sehr weit, andere haben noch Nachholbedarf. Wir haben uns hier auf einen Weg begeben, den es zu Ende zu gehen gilt. Das Elektrofahrzeug kann als Speichermedium wesentlicher Bestandteil eines künftigen intelligenten Energienetzes werden. Diese Diskussion wurde meiner Meinung nach noch nicht ausreichend geführt und berücksichtigt.

Gibt es eine limitierte Zahl an Firmen oder Unternehmen, die den Strom beziehen können, sodass Sie Ökostrom garantieren können?

Nicklass: Eine solche Limitierung sehen wir derzeit nicht. Wir werden kontinuierlich weitere Erzeuger erneuerbarer Energie in unser Portfolio aufnehmen. Die hohe Schule wird künftig sein, über innovative Ansätze nicht nur eine grüne Mengengleichheit, sondern eine grüne Zeitgleichheit zu erreichen.

Gibt es für Firmen spezielle Angebote, die den Bezug des Ökostroms von Elli attraktiv machen?

Nicklass: Elli hat einen klaren Geschäftsauftrag. Wir sind angetreten, um der Elektromobilität zum Durchbruch zu verhelfen. Darum wird unser Grünstromangebot immer ein Teil einer Gesamtlösung sein, die eine Integration des Elektrofahrzeugs in eine CO²-freie Umgebung gewährleistet. Hier setzen wir den Schwerpunkt. Wir möchten erreichen, dass der Kunde immer Elli im Hinterkopf hat, wenn er an die Elektrifizierung seiner Flotte denkt.

Gibt es einen Richtwert, wie viel Ökostrom Elli derzeit produzieren kann?

Nicklass: Nein, wir haben Lieferverträge geschlossen, auf die wir jederzeit zurückgreifen können, wenn es erforderlich wird.

Herzlichen Dank für das Gespräch, Herr Nicklass

Interview: Thomas Flehmer

Zur Person

Thorsten Nicklass baut seit 2019 die VW-Tochter Elli auf, die sämtliche Aktivitäten in den Bereichen Charging und Energiewirtschaft des VW-Konzerns bündelt. Der Wirtschaftswissenschaftler und Elektrotechniker war zuvor Geschäftsführer der Digital Energy Solutions, einem Joint Venture zwischen BMW und Viessmann. Davor baute er Entelios auf.

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Moderne Diesel im Green NCAP-Test

Sauber, aber nicht sparsam genug

Mit drei von fünf Sternen haben zwei moderne Diesel den Öko-Test von EuroNCAP absolviert. Für das mäßige Ergebnis sind aber nicht die Schadstoffe im Abgas verantwortlich.


img
6. VMF-Branchenforum

Digitalisierung und Elektromobilität

Beim 6. VMF-Branchenforum standen die Mobilitätsthemen der Zukunft im Fokus. In mehreren Vorträgen erfuhren die Teilnehmer, wie Digitalisierung und Elektrifizierung...


img
Modellausblick BMW 1er

Neustart im Kompaktsegment

Mit dem neuen Einser wechselt BMW vom Hinterrad- zum Frontantrieb und verabschiedet sich in der Baureihe vom Sechszylinder. Das mag zwar einige Traditionalisten...


img
Fahrbericht Honda e Prototype

Spaß im Retro-Stromer

Im Herbst präsentiert Honda die Serienversion seines Elektro-Kleinwagens e, der dann im kommenden Jahr zum Händler rollt. Jetzt hat der Stromer schon vorab seine...


img
Kia Stonic und Rio

Neue Motoren und Getriebe

Kia strukturiert das Motoren- und Getriebeangebot von Stonic und Rio um. Ein Benziner geht in Rente.