suchen
04.08.2020 Ein Fuhrpark ohne Diesel?

Wie Flottenmanager jetzt auf Elektrofahrzeuge umstellen können

Anzeige
Mit dem jüngst beschlossenen Konjunkturpaket locken viele Vorteile, die Unternehmen den Umstieg auf einen grünen Fuhrpark schmackhaft machen sollen. eeMobility hilft mit Rundum-sorglos-Paketen und Ladelösungen beim Umstieg auf eine batterieelektrische Flotte.
© stock.adobe.com - Wellnhofer Designs

Damit der Umstieg auf eine elektrische Flotte ganz einfach gelingt, stellt die eeMobility GmbH Unternehmen Rundum-sorglos-Pakete mit kompletter Ladeinfrastruktur für Fuhrpark und Fahrer bereit.

Elektroautos liegen trotz Corona-Krise voll im Trend. Im ersten Halbjahr 2020 wurden nach Schätzungen des Verbandes der internationalen Kfz-Hersteller in Deutschland (VDIK) über 90.000 batteriegetriebene Fahrzeuge verkauft, was einem Plus von 90 Prozent entspricht*. Doch bei den Pkw in Firmenfuhrparks dominiert laut DAT-Barometer** noch immer der Diesel – mit einem Anteil von rund 80 Prozent. Alternativ angetriebene Firmenfahrzeuge liegen dagegen nur bei 4 Prozent. E-Autos führen also bei vielen Firmen noch ein Nischendasein. Doch das wird sich in den nächsten Jahren ändern, denn mit dem jüngst beschlossenen Konjunkturpaket locken viele Vorteile, die Unternehmen den Umstieg auf einen grünen Fuhrpark schmackhaft machen sollen.

Ein E-Auto kostet nur noch ein Viertel eines konventionell angetrieben Fahrzeugs
Bislang waren Elektroautos im Leasing vergleichsweise teuer. Noch im September 2019 bezifferten die Spezialisten von Leaseplan die durchschnittlichen Unterhaltskosten eines Elektroautos in Deutschland auf 804 Euro, während ein Diesel mit lediglich 576 Euro monatlich deutlich billiger davonkam***. In Norwegen und den Niederlanden hingegen waren, dank politischer Weichenstellungen, E-Autos bereits 2019 hinsichtlich der Kosten voll wettbewerbsfähig. Die Bundesregierung hat vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie einen ganzen Blumenstrauß an Förderungen gebunden. Dadurch ist nun auch in Deutschland eine Annäherung beim für Flottenmanager wichtigen Kriterium der Wirtschaftlichkeit zu erwarten. Auf dem Gehaltszettel lohnt sich Nachhaltigkeit übrigens schon heute: Seit diesem Jahr müssen dienstwagenberechtigte Mitarbeiter bis zu einer Obergrenze von 60.000 Euro nur noch 25 Prozent des Bruttolistenpreises als geldwerten Vorteil bei der Steuer ansetzen. Ein E-Auto kostet somit nur noch ein Viertel eines konventionell angetrieben Fahrzeugs.

"eeMobility bringt die Verkehrswende und die Energiewende zusammen."

eeFlatNeo: Die Tankkarte fürs Elektroauto für das Laden zu Hause, am Firmenstandort und unterwegs.

+ Rundum-sorglos-Paket inkl. Überlassung einer Wallbox, Installation, Service und Wartung über die gesamte Laufzeit
+ Zugang zur Ladeinfrastruktur am Firmenstandort
+ Europaweit öffentlich laden
+ Kompletter Fahrstrom inklusive (100 % Ökostrom)
+ Abwicklung und Abrechnung in Flotten-Leasing-Logik
+ Neu ab 2020: netzoptimiertes Laden

eeMobility_eeFlatNeo.jpg

Ganzheitliche Ladekonzepte von eeMobility
Neben der rein wirtschaftlichen und ökologischen Betrachtungsweise spielt sowohl für Flottenmanager als auch Nutzer die Ladeinfrastruktur eine große Rolle. Deshalb hat eeMobility ganzheitliche und speziell auf Flottenkunden ausgerichtete Ladekonzepte entwickelt, die der klassischen Tankkarte in nichts nachstehen und – wenn möglich und gewollt – am privaten Stellplatz des Mitarbeiters eine eigens installierte Ladelösung vorsehen. In der Praxis wird der elektrische Firmenwagen immer dann geladen, wenn er steht. Das heißt tagsüber auf dem Firmenparkplatz und beim klassischen Mitarbeiterauto in der Regel auch zuhause. eeMobility kümmert sich um die dafür notwendige Infrastruktur und liefert auch den grünen Strom. Für längere Fahrten stellt eeMobility eine Ladekarte mit europaweitem Zugang zur öffentlichen Ladeinfrastruktur zur Verfügung. Der Fuhrparkleiter erhält eine monatliche Abrechnung mit allen relevanten Daten.

Marcel Lenz, Fuhrparkleiter bei der BSH Hausgeräte GmbH und zuständig für 720 Technikerfahrzeuge, ist gemeinsam mit eeMobility den Weg in die elektrische Zukunft gegangen. Seine Erfahrungen können Sie in folgendem Video ansehen: 

eeMobility

Die eeMobility GmbH stellt Unternehmen und anderen Organisationen die komplette Ladeinfrastruktur für den Betrieb von batterieelektrischen Fahrzeugen zur Verfügung: Rundum-sorglos-Pakete mit Ladelösungen für Fuhrpark und Fahrer. Immer garantiert mit 100 Prozent Ökostrom und TÜV-Zertifizierung.

Zu den Leistungen von eeMobility zählen Planung, Hardware, Installation und Betrieb der Ladestationen für zu Hause, den Firmenstandort und unterwegs, die Universal-Ladekarte mit RFID-Chip für gegenwärtig über 40.000 öffentliche Ladestationen in Europa (davon mehr als 14.000 in Deutschland), der komplette Service samt der Abwicklung aller Kosten, transparente Rechnungslegung, die eeMobility-App zur leichten Bedienbarkeit und jederzeitigen Kontrolle sowie das intelligente Aufladen immer dann, wenn günstiger Strom zur Verfügung steht.

Der Firmenwagenfahrer zahlt mit seiner Generalkarte, hat aber mit der Abrechnung sonst nichts zu tun. Er kann so viel fahren, wie er möchte, denn sämtliche Verbrauchs- und Abrechnungskosten sind im Monats-Fixpreis enthalten.

www.ee-mobility.com

980px 551px

©



© Copyright 2020 Autoflotte online