suchen
21.04.2021 Opel Fleet & Business

Leistungsvielfalt

Anzeige
In spezialisierten Opel Professional Centern werden Flottenkunden umfassend betreut, von Consulting über Service bis Finanzierung.
© Opel

ANZEIGE // Für kleine und große Flotten bietet Opel mit seinem Team aus Key Account Managern und den Opel Professional Centern vor Ort individuelle Mobilitätslösungen. Das Vollsortiment aus Pkw und leichten Nutzfahrzeugen bildet die Basis. Und die Angebote werden weiter ausgebaut.

Im gewerblichen Bereich verzeichnete Opel 2020 einen stabilen Auftragseingang – und das über alle Modelle sowohl mit kleinen als auch großen Fuhrparks. Getrieben wird die Ent­­wicklung von der steigenden Nachfrage nach SUV- und Crossover-Modellen. Sehr positiv hat sich zudem der Bereich Nutzfahrzeuge entwickelt. Zugleich bleiben der Astra und Insignia, besonders in den Sports-Tourer-Varianten, als Volumenmo­delle gefragt. Kunden setzen vermehrt auch auf emissionsfreie und verbrauchsarme Antriebe, wodurch der Absatz an teil- und vollelektrisierten Fahrzeugen, verbunden mit den staatlichen Förderungen, zunimmt.

Neue Modelle und Perspektiven
Diesen Trends entspricht Opel mit den neuen Modellen, die 2021 Premiere auf dem deutschen Markt feiern – vom Opel Crossland über den Mokka bis zum Astra. „Darüber hinaus haben wir mit dem Opel Combo, Vivaro und Movano im Segment der leichten Nutzfahrzeuge mit zahlreichen Um- und Ausbauten ein interessantes und jungesAngebot“, sagt Marcus Hoffmann, Director Fleet Sales & Used Car Management. „Wir verfügen in den am stärksten wachsenden Bereichen im Flottensegment über ein attraktives und extrem junges Portfolio.“  Während der Opel Corsa als meistverkauftes Fahrzeug seiner Klasse z.  B. bei Pflege- und Sicherheitsdiensten sowie kleineren Funktionsflotten beliebt ist, bleibt der Astra in den Serviceflotten stark. Gleiches gilt für den Opel Insignia mit den neuen sparsamen Dieselmotoren. Er schlägt mit den größeren Antrieben zudem eine Brücke zu den User Choosern und Businesskunden. Bei ihnen punktet auch der Opel Grandland X insbesondere als Plug-in-Hybrid.

980px 551px
Marcus Hoffmann, Director Fleet Sales & Used Car Management: „Unsere Key Account Manager schnüren für jeden Flottenkunden das passende Rundum-Paket.“
©

Vollelektrisiert
Generell kommt den Elektrofahrzeugen eine immer größere Bedeutung zu.   „Mit dem vollelektrischen Corsa-e haben wir ein Fahrzeug gelauncht, das im behördlichen Bereich und bei First Movern gut ankommt“, so Hoffmann. Nun erweitert der Mokka-e das Elektroportfolio. Darüber hinaus gibt es den Vivaro-e und die Pkw-Variante Zafira-e Life, die aktuell kaum Wettbewerber haben. Und Ende 2021 gesellen sich mit dem Opel Movano-e sowie dem Combo-e Cargo und Combo-e Life weitere Stromer hinzu.

Services für Flottenkunden
Damit alle Flottenkunden das individuell passende Angebot erhalten, arbeitet das Key Account Manager Team von Opel eng mit den Opel Professional Centern in den Regionen zusammen. Gemeinsam ermitteln sie, welches Modell respektive welcher Modell-Mix am besten passt. Dafür schnürt Opel mit Free2Move Lease oder den freien Leasinggesellschaften maßgeschneiderte Finanzierungspakete – vom reinen Finanz- bis zum Full-Service-Leasing. Für kleine Flotten hat ferner die Opel Bank ein breites Portfolio. „So können wir attraktive Angebote machen“, sagt Hoffmann. Zum ganzheitlichen Ansatz gehört auch, die Flotten z.  B. beim Einsatz neuer Mobilitätsdienste wie Abo-Modellen sowie rund um E-Mobilität, CO2-Reduktion und die Ladeinfrastruktur-Installation zu beraten. Hoffmann: „Dieses zielorientierte Consulting über das Fahrzeug hinaus bauen wir weiter aus.“




Zur Übersicht

© Copyright 2021 Autoflotte online