suchen
2019

Weniger Verkehrssünder registriert

1180px 664px
Rund drei Millionen Geschwindigkeitsüberschreitungen wurden 2019 registriert.
©

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Verkehrssünder im Vergleich zu 2018 etwas rückläufig. Das häufigste Delikt war Geschwindigkeitsüberschreitung.

Das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg hat nach Angaben der 'Bild am Sonntag' 2019 etwas weniger Verkehrssünder registriert als im Jahr davor. Rund 4,7 Millionen Autofahrer hat das Amt demnach neu in seiner Verkehrssünderdatei erfasst, was einem Rückgang im Vergleich zu 2018 von 1,3 Prozent entspreche. Mehr Verkehrssünder als im Vorjahr verzeichneten laut dem Bericht Hamburg (plus 13,6 Prozent) und Sachsen-Anhalt (plus 8,5 Prozent).

Die häufigsten Delikte waren dem Bericht zufolge bundesweit Geschwindigkeitsüberschreitungen mit allein drei Millionen Einträgen. Außerdem seien rund 138.000 Fälle von Fahren ohne Führerschein und 115.000 Alkoholdelikte verzeichnet worden. Erstmals seien auch 408 Teilnehmer an illegalen Autorennen erfasst worden. Diese Fälle stammten aus der Zeit von Herbst 2017, als diese Rennen verboten wurden, bis Ende 2019.

Rund vier Millionen Autofahrer kassierten dem Bericht zufolge im vergangenen Jahr für ihre Vergehen einen Punkt, rund 650.000 erhielten zwei oder drei Punkte. Auf Frauen entfielen 1,1 Millionen Verkehrsdelikte, 3,6 Millionen auf Männer. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) lobte in der 'Bild am Sonntag' die Autofahrerinnen. Frauen führen verantwortungsvoller. Bei Männern seien die Verkehrsverstöße allerdings um über zwei Prozent zurückgegangen. (dpa)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Raser:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Nissan Qashqai

Zwei Mal mit Hybrid

Kein Diesel mehr, dafür zwei unterschiedliche Hybrid-Varianten: Nissan setzt mit dem neuen Qashqai auf Elektroantrieb. Zumindest teilweise.


img
Fahrbericht Citroën C4

Kompakt, aber nicht konventionell

Citroën streicht den charakteristischen C4 Cactus aus dem Programm und führt wieder einen C4 ein. Wobei sich die Franzosen durchaus Mühe geben, markengemäß ein wenig...


img
Magna auf der CES

Strom für Trucker

Elektromobilität wird nicht nur bei Pkw immer wichtiger. Zulieferer wie Magna setzen auch auf Trucks und Pick-ups.


img
Personalie

Neuer Geschäftsführer bei PS Team

Seit Jahresbeginn bildet Chief Information Officer Denis Herth gemeinsam mit Marco Reichwein die neue Doppelspitze des Prozessdienstleisters.


img
Führungswechsel

Dekra mit neuen Deutschland-Chef

Nach dem Abschied von Clemens Klinke übernimmt Dekra Automobil-Geschäftsführer Guido Kutschera zusätzlich die Leitung der wichtigen Region mit insgesamt 13 Gesellschaften.