suchen
"ADAC Fahrzeugwelt"

Neue Online-Leasing-Plattform gestartet

1180px 664px
Der ADAC steigt tiefer ins Leasing-Geschäft ein.
©

Der Automobilclub vermittelt an seine Mitglieder ab sofort Fahrzeuge des Flottenleasing-Anbieters Mobility Concept. Überzeugen will der ADAC dabei durch einen reinen Online-Bestellprozess und Inklusivleistungen. Der Handel spielt nur bei Auslieferung und Service eine Rolle.

Der ADAC steigt tiefer ins Leasing-Geschäft ein: Ab heute vermittelt der Automobilclub nicht mehr nur Elektroautos sondern auch Autos mit Verbrennungsmotor zum Leasing. Dazu hat der ADAC eine neue Online-Plattform namens "ADAC Fahrzeugwelt" ins Leben gerufen. Partner hierbei ist der Flottenleasing-Anbieter Mobility Concept, der zur MeinAuto-Gruppe gehört. Mit diesem Schritt setzt der Club – wohl nicht ganz zufällig – sofort die Agenda des frisch gewählten ADAC-Präsidenten Christian Reinicke um: Dieser hatte nach seiner Wahl am vergangenen Samstag angekündigt, die Digitalisierung voranzutreiben und neue Mobilitätsangebote für die über 21 Millionen Club-Mitglieder zu schaffen.

Ähnlich wie das E-Auto Leasing richtet sich das neue Angebot daher nur an ADAC-Mitglieder, jedoch auch solche, die im Einzel- und Kleingewerbe ein oder auch ein paar mehr Fahrzeuge im Fuhrpark haben. Die Mitglieder können auf der Plattform Autos mit einer Laufzeit zwischen 12 und 60 Monaten leasen. Der Bestellprozess für das Leasing erfolgt vollständig digital, die dafür notwendige Identifikation des Kunden erfolgt via Video-Ident-Verfahren. Zur Auswahl stehen derzeit Autos von OpelSkodaSeat und Kia, weitere Hersteller sollen folgen. Die Fahrzeuge selbst sind vorkonfiguriert. Die Kunden haben lediglich die Auswahl zwischen verschiedenen Ausstattungslinien und der Farbe sowie perspektivisch den Felgen. Dies dient nach Angaben des ADAC dazu, die Komplexität des Bestellprozesses zu reduzieren. Es würden ausdrücklich keine Lagerfahrzeuge verleast, dementsprechend betrage beispielsweise die Lieferzeit für einen Opel Corsa derzeit (die üblichen) 18 Wochen.

Nicht Kampfpreise sondern Inklusivleistungen sollen überzeugen

Hat sich der Kunde für ein Modell entschieden, muss er noch entscheiden, wie lange das Leasing läuft, welche jährliche Laufleistung gewünscht ist und ob und wie hoch die Anzahlung sein soll. Für einen Opel Corsa beispielsweise beträgt die Leasingrate bei einer Laufzeit von 48 Monaten, 10.000 Kilometer Laufleistung und 1.000 Euro Anzahlung 158,76 Euro (inkl. Kfz-Steuer).

Kunden gewinnen will der ADAC nach Angaben von ADAC-Vorstand Mahbod Asgari weniger über den Preis sondern vor allem die Zusatzleistungen: "Wir sind nicht der Preisbrecher", so Asgari in einem Pressegespräch anlässlich der Vorstellung des neuen Angebots. Zu den zusätzlichen Leistungen zählen unter anderem eine kostenlose Überführung zum Händler sowie eine kostenlose Zulassung. Hinzu kommt ein so genannter Rückgabeschutz. Das bedeutet: Schäden bis 300 Euro sind bei der Rückgabe des Fahrzeugs frei. Der dazugehörige Schadenkatalog wurde vom VMF (Verband markenunabhängiger Mobilitäts- und Fuhrparkmanagementgesellschaften e.V. entwickelt wurde, hier einsehen.) entwickelt.. Ob ein Schaden vorliegt, stellen jeweils Dekra-Gutachter fest. Als weitere Inklusivleistung führt der ADAC ein Sonderkündigungsrecht bei "persönlichen Schicksalsschlägen" an. Dieses greift ab einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten und beinhaltet Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit oder Todesfälle.

Kostenpflichtig zubuchbar sind zudem noch ein Wartungs- und Verschleißpaket, ein Versicherungspaket und eine Haustürlieferung. Im Fall des genannten Opel Corsa fallen für das Wartungspaket 21,16 und die Haustürlieferung 6,66 Euro monatlich an. Das Versicherungspaket würde 79,93 Euro kosten. Das Besondere dabei: Das individuelle Alter und die Schadenfreiheitsklasse des Fahrers spielen keine Rolle. Das soll vor allem junge Kunden überzeugen.

1180px 664px
Das Leasing-Angebot des ADAC richtet sich ausschließlich an Mitglieder. (Screenshot)
©

Alleiniger Fahrzeuglieferant der ADAC Fahrzeugwelt ist Mobility Concept. Der Leasing-Anbieter bezieht die Fahrzeuge direkt von den Herstellern und zeichnet auch für die Abwicklung der übrigen Schritte im Leasing Prozess verantwortlich – von der Versicherung bis zur Überführung und dem Remarketing nach Ende der Leasingzeit.

ADAC erhält pauschale Provision pro vermitteltem Fahrzeug

Für die Vermittlung streicht der ADAC von Mobility Concept eine pauschale, vom Fahrzeugwert unabhängige Provision ein. Damit habe man keinen Anreiz, teure Autos zu verkaufen, betonte Asgari. Wie hoch die Rendite des ADAC ausfällt, habe man nicht exakt kalkuliert, erklärte der ADAC-Vorstand. Perspektivisch wolle man mit dem neuen Angebot aber natürlich Geld verdienen: "Wir planen in fünf Jahren den return on invest", so der Manager. Wie viele Fahrzeuge jährlich konkret verleast werden sollen, wollte der ADAC nicht nennen. Als Ziel nannte der Automobilclub lediglich einen guten zweistelligen Tausender-Bereich in zwei bis drei Jahren.

Auskunftsfreudiger ist der Automobilclub im Hinblick auf den Ausbau seines Angebots: So sei geplant, das Leasing um ein Carsharing-Angebot und ab 2022 um ein Auto-Abo zu ergänzen. Ziel sei ein "Car as a Service"-Modell, bei dem Fahrzeuge für Laufzeiten von fünf Minuten bis zu fünf Jahren vermittelt werden. Auch das Elektro-Leasing Angebot des ADAC soll in Zukunft in die neue "Fahrzeugwelt" integriert werden. Aktuell scheitere dies noch daran, dass die E-Auto-Förderung auf der neuen Plattform technisch nicht abbildbar sei. (aw)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema ADAC:




Autoflotte Flottenlösung

Mobility Concept GmbH

Grünwalder Weg 34
82041 Oberhaching

Tel: +49-(0)89-63266-280
Fax: +49-(0)89-63266-11280

E-Mail: pvm@mobility-concept.de
Web: www.mobility-concept.de


Fotos & Videos zum Thema ADAC

img

ADAC Pannenstatistik 2020

img

ADAC-Test Blendgefahr durch LED-Scheinwerfer

img

ADAC Crashtest Legoautos

img

ADAC Winterreifentest 2019 Kleinwagen und Vans

img

Opel Corsa‑e.(Kundensport)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Fahrbericht Ioniq 5 - mit Video

Tutto bene?

In Deutschland wird oft über die Ladeinfrastruktur für E-Autos geklagt. Dass wir jedoch auf einer Insel der Glückseligen leben, vergessen viele. Team Autoflotte...


img
Licht-Test 2021

Fast jeder dritte Lkw auffällig

Scheinwerfer und Rückleuchten sind bei Nutzfahrzeugen nicht immer funktionstüchtig oder optimal eingestellt.


img
Elektro vs. Verbrenner

So setzen sich die Unterhaltskosten zusammen

Wertverlust, Steuern, Treibstoff/Energie: In der TCO-Betrachtung sprechen die Zahlen für ein batterieelektrisches Auto.


img
Podcast Autotelefon

Zwei Ikonen unter sich

Stefan Anker und Paul-Janosch Ersing unterhalten sich im Autotelefon-Podcast am Telefon über kleine und große Autos und alles, was dazu gehört. Die beiden Journalisten...


img
Digitales Bezahlen beim Tanken

Logpay startet Pay@Pump-Lösung

Logpay bringt seine hauseigene Pay@Pump-Lösung "Mobile Fueling" deutschlandweit auf den Markt. Die Funktion wird in die Logpay Charge&Fuel App integriert. Der Gang...