suchen
"Advanced Battery Storage“

Zweites Leben für Renault-Batterien

1180px 664px
72 gebrauchte Renault Zoe-Batterien dienen in Elverlingsen als Energiespeicher, wenn regenerative Energielieferanten schwächeln.
©

Gebrauchte Pkw-Batterien können als Puffer für Energielieferanten dienen, wie zum Beispiel in Elverlingsen. Dort bilden 72 Batterien einen großen Speicher, um bei Ausfällen regenerativer Energielieferanten weiterhin auf Strom zugreifen zu können.

Mit den Stromern rückt der Automarkt immer stärker an den Strommarkt heran. Die Batterien auf vier Rädern haben jede Menge Potenzial, um die Energiewende voranzutreiben. Denn sie dienen als Zwischenspeicher, wann immer der Wind oder die Sonne als Energielieferanten ausfallen, kann man auf die Kilowattstunden in den Batterie-Packs zurückgreifen – in der Theorie zumindest.

In der Praxis helfen heute schon ausrangierte Stromer-Batterien, die als stationäre Energiespeicher zwischenpuffern. So wie die Großanlage in Elverlingsen. Diese wurde gestern von den Partnern in Betrieb genommen. Am Standort, einem ehemaligen Kohlekraftwerk, wurden aus 72 Renault Zoe die gebrauchten Batterien im zweiten Leben zum drei Megawattstunden großen Speicher verbunden. Die Projektpartner Renault, The Mobility House und Fenecon blickten zum Start am 23. November optimistisch in die Zukunft.

Denn die neue Speicheranlage ist Teil des übergreifenden Renault-Projekts "Advanced Battery Storage", mit dem verschiedene lokale Speicher aufgebaut werden sollen und welches eine Gesamt-Speicherkapazität von 70 MWh als Ziel hat. Neben Elverlingsen gibt es im französischen Douai bereits eine Anlage mit 4,7 MWh. (rs)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Energie:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
"Riesendurchbruch"

Bund und Länder verschärfen Bußgeldkatalog

Autofahrer sollten sich künftig genau überlegen, ob sie fürs Brötchenholen den Radweg zuparken oder gar beim Stau die Rettungsgasse blockieren – all das wird künftig...


img
Mehrheit für Verbrenner-Verbot

Europas Großstädter wollen es emissionsfrei

Fast zwei Drittel von Metropolen-Bewohnern in Europa wäre für ein Verkaufsverbot für Benziner und Diesel. In Deutschland kann sich aber höchstens eine knappe Mehrheit...


img
Streit um Ersatzwagen

Keine Recherchepflicht bei Ersatzteilmangel

Um Werkstatt-Ersatzwagen gibt es immer wieder Streit zwischen Versicherung und Unfallopfer. Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat nun im Sinne des Geschädigten entschieden.


img
Neuer Mercedes EQS

Elektro-Flaggschiff feiert Premiere

Mercedes bringt sein erstes "echtes" Elektroauto auf den Markt. Als Innovations-Träger stellt es die im gleichen Segment angesiedelte S-Klasse locker in den Schatten.


img
Reifen

Semperit erweitert Angebot

Die österreichische Reifenmarke hat einen neuen Sommer- und einen neuen Ganzjahresreifen in ihr Lieferprogramm aufgenommen. Die Modelle verfügen erstmals über zwei...