suchen
Aston Martin Rapid E

Konkurrenz für den Porsche Taycan

6
1180px 664px
155 Stück sollen vom Aston Martin Rapid E gebaut werden.
©

Auch Sportwagenhersteller kommen künftig nicht mehr am E-Auto vorbei. Das sieht zumindest Aston Martin so und präsentiert einen Konkurrenten für den Porsche Taycan.

Aston Martins erstes Elektroauto ist bereit. Die Serienversion der Sportlimousine Rapid E hat nun auf der Auto Shanghai Premiere gefeiert und soll noch in diesem Jahr in Kleinserie auf den Markt kommen. 155 Autos sollen gebaut werden, Preise erfahren vorerst nur die Käufer, sie dürften jedoch bei rund 250.000 Euro liegen.

Der Elektrosportler basiert auf dem konventionellen Rapid, dessen Design für den emissionsfreien Antrieb angepasst wurde. Vor allem an der Aerodynamik konnte gefeilt werden, weil die Luftzufuhr zum V12-Motor wegfiel. Beim Antrieb setzen die Briten wie auch Porsche beim Hauptkonkurrenten Taycan auf ein 800-Volt-System, das zwei elektrische Heckmotoren versorgt, die zusammen 449 kW / 610 PS leisten. Eine 65 kWh große Batterie sorgt für eine WLTP-Reichweite von 320 Kilometern. Das Aufladen gelingt an geeigneten Säulen extrem schnell, der Hersteller spricht von rund 500 Kilometern Reichweite pro Stunde am Kabel.

Bildergalerie

Der Rapid E ist das erste E-Auto von Aston Martin, weitere Modelle sind Ankündigungen zufolge geplant. Neben E-Mobilen unter dem Label der Hauptmarke sind auch Fahrzeuge unter dem wiederbelebten Logo der Tochter Lagonda geplant; die Studie eines E-SUV war Anfang des Jahres auf dem Genfer Salon zu sehen. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Elektroauto:





Fotos & Videos zum Thema Elektroauto

img

Cadillac Lyriq

img

Izera

img

Maxus-Modellpalette

img

Elektrifizierung VW T6.1 Abt

img

Polestar 2 (Fahrbericht)

img

Nissan Ariya


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Dataforce

Flottenmarkt in guter Form

Nachholeffekte haben im Juli das Geschäft mit Firmenwagen gestützt. Das gilt auch für den Privatmarkt. In zwei Segmenten ist die Situation allerdings weiter angespannt.


img
Peugeot e-Expert

Start bei knapp 35.000 Euro

Peugeot bietet seinen Elektro-Transporter zum gleichen Betrag an wie das Schwestermodell Citroën E-Jumpy. Das dritte Modell im Bunde fällt zumindest beim Startpreis...


img
FCA-Elektrifizierung

Der Wrangler wird der nächste sein

Jeep setzt seine beliebten SUV Renegade und Compass nun mit Hybridantrieb auf die Straße. Autoflotte sprach mit Antonella Bruno, Head of Jeep Brand Region EMEA,...


img
Fahrbericht Mercedes E 300 de

Schnell, teuer, gut

Mercedes-Benz modernisiert den Dauerbrenner E-Klasse. Die Überarbeitung nach etwa der Hälfte der Zeit ist beim Kombi weniger sicht-, dafür umso eher spürbar. Doch...


img
UZE Mobility und MB Trans

Digitale Außenwerbung für Fahrzeugflotten

Früher als geplant startet UZE Mobility sein Vorhaben, 120 Flottenfahrzeuge in Berlin mit einer besonderen, auf Geo-Targeting basierenden Außenwerbung auf die Straße...