suchen
Audi A8 Plug-in-Hybrid

Teures Sparmodell

9
1180px 664px
Der Audi A8 L 60 TFSI e quattro verfügt über 330 kW (449 PS) Systemleistung und 700 Nm Systemdrehmoment.
©

Leises und emissionsfreies Gleiten verspricht Audi mit der neuen Hybridvariante seiner Oberklasselimousine. Das hat jedoch seinen Preis.

Audi elektrifiziert seine Oberklasselimousine A8. Das Markenflaggschiff ist ab sofort mit einem Plug-in-Hybridantrieb zu haben, der einen 3,0-Liter-V6-Turbobenziner mit einem Elektromotor kombiniert und so auf eine Leistung von 330 kW / 449 PS kommt. Die Reichweite des Allraders gibt der Hersteller mit bis zu 46 Kilometern (WLTP) an, den CO2-Ausstoß mit 57 Gramm pro Kilometer.

Zunächst ist nur die 5,30-Meter-Variante mit verlängertem Radstand in der "e quattro" genannten Hybridausführung zu haben, die Preisliste startet bei 92.100 Euro netto. Damit ist das elektrifizierte Modell rund 10.000 Euro teurer als etwa die Dieselvariante (210 kW / 286 PS).

Die Standard-Ausführung des A8 60 TFSI e quattro mit 5,17 Metern Länge soll in Kürze folgen und dürfte rund 89.000 Euro netto kosten. Für den deutschen Umweltbonus in Höhe von 3.000 Euro qualifiziert sich der Viertürer aber auch dann nicht; sowohl Nettopreis als auch CO2-Ausstoß sind dafür zu hoch. Das dürfte in einer Dienstwagen-Klasse für einen Käufer allerdings auch nicht besonders ins Gewicht fallen. (SP-X)

Bildergalerie




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Audi:




Autoflotte Flottenlösung

AUDI AG Verkauf an Großkunden

I/VD-16
85045 Ingolstadt

Tel: 0841/89-0


Web: www.audi.de


Fotos & Videos zum Thema Audi

img

Audi A5-Reihe (2020)

img

Audi RS Q3 (2020)

img

Audi RS7 Sportback (2020)

img

Audi AI:Trail quattro

img

Audi RS7 Sportback (2020)

img

Audi A7 Sportback Plug-in-Hybrid (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Top-Personalie

Markus Duesmann wird neuer Audi-Chef

Erst im Januar wurde Bram Schot offiziell zum Audi-Chef gekürt, jetzt sind seine Tage schon gezählt. Der Nachfolger kommt von der Konkurrenz in München und hat in...


img
Mobilitätsmesse "eMove 360°"

Flottenforum gibt Impulse

Dienstwagen, elektrifzierte Fahrzeuge, Ladeinfrastruktur – auf der Mobiltätsmesse "eMove 360°" wurden auch fuhrparkrelevante Themen diskutiert.


img
Liberalisierung des Ersatzeilmarkts

Bestandsschutz "absolut kontraproduktiv"

Interessensgruppen beziehen Position: Der Fuhrparkverband fordert zusammen mit ADAC, GDV, GVA und vzbv Nachbesserungen bei der Reparaturklausel.


img
Zehn Jahre The Mobility House

"Wir sind auf dem richtigen Weg"

In den vergangenen zehn Jahren hat The Mobility House gezeigt, dass das Sinnen nach tatsächlich veränderbarer Mobilität und dem Umdenken im Umgang mit Energie zur...


img
Ford Mustang Mach-E

Tradition und Zukunft

Harte Kost für Traditionalisten: Künftig heißen nicht nur Fords Pony-Cars "Mustang", sondern auch das neue SUV der Marke. Und das hat auch keinen großen V8 mehr.