suchen
Audi E-Fuels

Designer Kraftstoffe: E-Gas und Öko-Benzin

1180px 664px
Audi stellt Designer-Benzin her.
©

Synthetisches Erdgas hat Audi bereits im Programm. Künftig könnte auch Designer-Benzin dazu kommen.

Audi setzt weiter auf Designer-Kraftstoffe. Erstmals ist es dem Autohersteller nun nach eigenen Angaben gelungen, eine relevante Menge synthetischen Benzins herzustellen. Die insgesamt 60 Liter sollen nun für Motorentests genutzt werden. Hergestellt wird das sogenannte E-Benzin aus Biomasse und Wasserstoff. In der CO2-Bilanz soll der künstliche Kraftstoff 80 Prozent besser abschneiden als konventionelles Benzin.

Mit synthetischem Sprit will Audi langfristig seinen CO2-Flottenausstoß senken. Bislang betreibt die VW-Tochter in Niedersachsen eine E-Gas-Produktionsanlage, die jährlich 1.000 Tonnen Designer-Erdgas produziert. Darüber hinaus soll in Zukunft eine Pilotanlage für E-Diesel errichtet werden, die eine Kapazität von 400.000 Litern pro Jahr besitzt. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Kraftstoff:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Podcast Autotelefon

Citroen Ami meets Mercedes-Benz S-Klasse

Stefan Anker und Paul-Janosch Ersing unterhalten sich im Autotelefon-Podcast am Telefon über kleine und große Autos und alles, was dazu gehört. Die beiden Journalisten...


img
Opel Corsa Ultimate

Nobel und vernetzt

Wer bei der Wahl eines neuen Corsa besonders viele Extras wünschte, musste bislang die Versionen Elegance oder GS Line wählen. Ultimate heißt nun das neue Maß der...


img
BVF feiert zehnjähriges Jubiläum

Die wichtigsten Meilensteine

Der Fuhrparkverband hat in den vergangenen zehn Jahren zahlreiche Themen für die Branche angestoßen – und auch schon viel erreicht. Eine Zeitreise.


img
Unfallstatistik unter Corona-Einfluss

Zahl der Verkehrstoten auf Tiefststand

Die Corona-Pandemie beeinflusst auch das Verkehrsunfallgeschehen: Seit der Wiedervereinigung hat es nicht mehr so wenig Tote auf deutschen Straßen gegeben.


img
2019

Weniger Verkehrssünder registriert

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Verkehrssünder im Vergleich zu 2018 etwas rückläufig. Das häufigste Delikt war Geschwindigkeitsüberschreitung.