suchen
Aussterben der Diesel-Kleinwagen

Auch der Ford Fiesta nagelt nicht mehr

1180px 664px
Beim Ford Fiesta ersetzen Mild-Hybrid-Benziner den Diesel.
©

Eine wirksame Abgasreinigung macht den Diesel teuer. Für seinen Einsatz im Kleinwagen bedeutet das das Ende.

Aus dem Kleinstwagen ist er schon verschwunden, jetzt zieht sich der Diesel immer mehr auch aus dem Kleinwagen zurück. Nun hat auch Ford den Selbstzünder im Fiesta gestoppt, an seiner Stelle sollen Mildhybrid-Benziner die Rolle als Sparmotor einnehmen. Hauptgrund für das Diesel-Aus im Kölner Kleinwagen ist die immer aufwendigere und teure Abgasreinigung. Die daraus resultierenden Mehrkosten zahlt die Kundschaft im preissensiblen Kleinwagen-Segment nicht.  

Ford ist nicht der erste Hersteller, der sich in der Fiesta-Klasse auf Benziner und elektrifizierte Antriebe beschränkt. Gestartet ist der Trend bei den asiatischen Herstellern, die traditionell wenig Dieselmotoren im Angebot hatten. Bei Toyota Yaris, Nissan Micra, Honda Jazz, Hyundai i20 und Mazda2 sind die Selbstzünder bereits seit längerem verschwunden. Ebenso beim Lifestyle-Stadtflitzer von Mini. Auch in der aktuellen Preisliste des VW Polo und des Seat Ibiza taucht der Diesel nicht mehr auf. Die kommende Generation des Schwestermodells Skoda Fabia dürfte ähnliche Wege gehen. Selbst in den meisten Kleinwagen-SUV setzt der Großteil der Hersteller mittlerweile allein auf Ottomotoren.  

Viele Privatkunden dürften den Wegfall der Diesel-Kleinwagen gar nicht groß bemerken. Für sie lohnt sich der hohe Aufpreis für die sparsame Motorenbauart in der Regel sowieso nicht. Hauptkundschaft waren gewerbliche Nutzer mit hohem Stadtverkehrsanteil, etwa Kurier- oder Pflegedienste. Sie profitierten im Dauereinsatz stärker von den vergleichbar niedrigen Spritkosten. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mild-Hybrid:




Autoflotte Flottenlösung

Toyota Geschäftskunden Service

Postfach
50420 Köln

Tel: +49 (0) 2234 102 2110

E-Mail: kontakt@toyota-geschaeftskundenservice.de
Web: www.toyota-fleet.de

Autoflotte Flottenlösung

NISSAN Center Europe GmbH

Renault Nissan Straße 6-10
50321 Brühl

Tel: 02232/57-2200
Fax: 02232/57-2892

E-Mail: flottencenter.deutschland@nissan.de
Web: www.nissan-fleet.de

Autoflotte Flottenlösung

Mazda Motors (Deutschland) GmbH

Hitdorfer Straße 73
51371 Leverkusen

Tel: +49 (0) 2173 / 943-300
Fax: +49 (0) 2173 / 943-496

E-Mail: fleet@mazda.de
Web: www.mazda.de/business


Fotos & Videos zum Thema Mild-Hybrid

img

Jaguar E-Pace (2021)

img

VW Golf Variant (2021)

img

Hyundai i30 Facelift (2021)

img

Fiat 500 und Panda Mild-Hybrid

img

Seat Leon (2021)

img

E-Mobility-Strategie von Kia


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...