suchen
Autobahn-Vignetten 2019

Österreich und Schweiz werden etwas teurer

1180px 664px
Die Vignetten in Österreich und der Schweiz werden etwas teurer.
©

Wer im kommenden Jahr auf den Autobahnen in Österreich, der Schweiz oder Slowenien unterwegs sein will, kann bald schon die neuen Vignetten erwerben. Zwei der drei Länder haben den Preis erhöht.

Ab dem ersten Dezember kann man die neuen Autobahn-Vignetten für die mautpflichtigen Strecken in Österreich, Slowenien und der Schweiz nutzen. Alle 2018er-Vignetten sind allerdings noch bis einschließlich 31. Januar 2019 gültig, berichtet der Automobilclub ADAC – es besteht also kein Grund zur Eile. Ein zusätzlicher Nutzungsmonat kann sich aber besonders für Neukäufer lohnen.

Während die Preise in Slowenien unverändert bleiben (ein Jahr kostet 110 Euro, ein Monat 30 Euro und eine Woche 15 Euro), schlagen die beiden Alpenländer leicht drauf. In der Schweiz steigt der Preis um umgerechnet 75 Cent auf 36,50 Euro für die ganzjährige Nutzung der eidgenössischen Autobahnen.

In Österreich ist es etwas komplizierter. Der Pkw-Preis für die Jahresnutzung steigt um 1,90 Euro auf 89,20 Euro, für zwei Monate werden 26,80 Euro fällig (plus 60 Cent) und zehn Tage kosten 9,20 Euro (plus 20 Cent). Motorradfahrer zahlen für das ganze Jahr nun 35,50 Euro (plus 80 Cent), für zwei Monate 13,40 Euro (plus 30 Cent) und für zehn Tage 5,30 Euro (plus zehn Cent). (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Vignette:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2022 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Das kann teuer werden

Blitzern bloß nicht den Stinkefinger zeigen

Die obszöne Geste kann als Beleidigung gewertet werden - dann übersteigt die Geldstrafe schnell das Bußgeld für das Tempovergehen.


img
Nachhaltigkeit im Fuhrpark

BVF kooperiert mit DKV Mobility

"Wir können so noch mehr Verantwortliche erreichen, um Mobilität nachhaltiger zu gestalten", heißt es vom Bundesverband Fuhrparkmanagement.


img
Alternative Kraftstoffe

Was Sprit aus Strom und Pflanzen für das Klima leisten kann

Auch heutige Benzin- und Dieselautos könnten fast klimaneutral fahren. Biokraftstoffe aus Abfällen und mit Ökostrom hergestellter synthetischer Sprit bieten neue...


img
Markanter Auftritt

Toyota Hilux kommt als Topversion GR

Der japanische Autobauer verspricht für die Sportversion ein besseres Handling und Lenkverhalten bei höherem Komfort.


img
Elexon

Technische Entwicklung unter neuer Leitung

Bei der Elexon GmbH hat Nurhan Rizqy Averous die Nachfolge von Olaf Elsen als Head of Engineering & Product Development angetreten.