suchen
Autobahn-Vignetten 2019

Österreich und Schweiz werden etwas teurer

1180px 664px
Die Vignetten in Österreich und der Schweiz werden etwas teurer.
©

Wer im kommenden Jahr auf den Autobahnen in Österreich, der Schweiz oder Slowenien unterwegs sein will, kann bald schon die neuen Vignetten erwerben. Zwei der drei Länder haben den Preis erhöht.

Ab dem ersten Dezember kann man die neuen Autobahn-Vignetten für die mautpflichtigen Strecken in Österreich, Slowenien und der Schweiz nutzen. Alle 2018er-Vignetten sind allerdings noch bis einschließlich 31. Januar 2019 gültig, berichtet der Automobilclub ADAC – es besteht also kein Grund zur Eile. Ein zusätzlicher Nutzungsmonat kann sich aber besonders für Neukäufer lohnen.

Während die Preise in Slowenien unverändert bleiben (ein Jahr kostet 110 Euro, ein Monat 30 Euro und eine Woche 15 Euro), schlagen die beiden Alpenländer leicht drauf. In der Schweiz steigt der Preis um umgerechnet 75 Cent auf 36,50 Euro für die ganzjährige Nutzung der eidgenössischen Autobahnen.

In Österreich ist es etwas komplizierter. Der Pkw-Preis für die Jahresnutzung steigt um 1,90 Euro auf 89,20 Euro, für zwei Monate werden 26,80 Euro fällig (plus 60 Cent) und zehn Tage kosten 9,20 Euro (plus 20 Cent). Motorradfahrer zahlen für das ganze Jahr nun 35,50 Euro (plus 80 Cent), für zwei Monate 13,40 Euro (plus 30 Cent) und für zehn Tage 5,30 Euro (plus zehn Cent). (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Vignette:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Fahrlässiger Kaffeetrinker

Ungeschicktes Verbrühen ist nur ein leichter Fehler

Wer als Mietwagenkunde grob fahrlässig handelt, bleibt bei einem Unfall auf den Kosten sitzen. Das gilt allerdings nicht bei einfachen Ungeschicklichkeiten.


img
Ford-Vans starten als Hybrid

Elektrifizierung für S-Max und Galaxy

Die großen Ford-Vans sollen durch Elektrifizierung sparsamer werden. Einen Kabelanschluss wird es aber nicht geben.


img
Personalwechsel

Neuer Deutschlandchef für Opel

Andreas Marx löst im Februar Ulrich Selzer ab, der eine strategische Aufgabe bei der Internationalisierung der Marke übernimmt. In der Folge kommt es zu einem großen...


img
Ionity mit neuem Preismodell

Strom an Autobahnen wird teuer

Bislang hat Ionity an seinen Schnellladesäulen pauschal acht Euro pro Ladung verlangt. Künftig kann das Tanken von Strom dort ein Vielfaches kosten.


img
Experte

Kommunen werden Mobilitätsangebote in Europa dominieren

Ridesharing, Ridehailing, Carsharing, autonomes Fahren: Die Mobilitätswelt ist im Wandel. Doch wo passt welches Konzept am besten? Und wie gehen die Städte damit...