suchen
Autolack-Trends

Mut zur Farbe kommt mit dem Alter

1180px 664px
Von Allem etwas hat einst der farbenfrohe VW Polo Harlekin geboten.
©

Schwarz, Silber und Weiß sind die bevorzugten Autofarben der Deutschen. Knallige Töne sind erst in der zweiten Lebenshälfte gefragt.

Deutschlands Straßenbild bleibt monochrom. 35 Prozent der Autokäufer wollen ihr nächstes Fahrzeug in Schwarz ordern, wie aus der Aral-Studie 2019 hervorgeht. Mit 13 Prozent auf Rang zwei folgt Anthrazit, bevor sich mit Silber und Weiß (je zehn Prozent) zwei hellere Töne platzieren. Damit dürfte sich der seit Jahren auch bei den Pkw-Neuzulassungen zu beobachtende Trend zu zurückhaltenden Lacktönen noch eine Weile fortsetzen.

Beliebteste bunte Farbe ist Blau mit neun Prozent auf Rang fünf. Ein knalliges Rot ist weniger gefragt, die Signalfarbe landet mit acht Prozent der Nennungen hinter Grau (neun Prozent) auf Rang sieben. Vor allem Über-40-Jährige (zehn Prozent) wählen den knalligen Ton, während er bei Jüngeren kaum gefragt ist (vier Prozent). Eine Vorliebe von Frauen für rote Autos lässt sich entgegen früheren Umfragen jedoch nicht mehr beobachten. (Sp-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Autofarbe:




Autoflotte Flottenlösung

Aral Card Service

Wittener Str. 45
44789 Bochum

Tel: +49 (0) 800 / 7 23 71 15 (Mo-Fr in der Zeit von 7-19 Uhr, kostenfrei)

E-Mail: info@aralcard.de
Web: www.aral-card.de



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mobilitätsstudie

Corona hält E-Auto und Robotaxis nicht auf

Im Zuge der Corona-Krise sparen viele Automobilhersteller auch bei der Forschung. Der Durchbruch neuer Mobilitätsformen kommt trotzdem, sagt eine Unternehmensberatung. 


img
Neuzulassungen im Juni 2019

Erholung bei Flotte und Autovermieter

Der deutsche Automarkt ist noch weit von seiner Normalform entfernt. In Zeiten von Corona ist deshalb die Neuzulassungsentwicklung im Vergleich zum Vormonat spannend.


img
Neue Mercedes S-Klasse

Voll digital

Die großen Innovationen unserer Zeit sind digitaler Art. Kein Wunder, dass Mercedes sein Technik-Flaggschiff vor allem in dieser Hinsicht punkten lässt.


img
Tempoverstoß nach Haushaltsunfall

Blutender Finger kein Notstand

Eine Verletzung am Finger kann zwar stark bluten. Ein echter Notfall, der das Rasen durch die Stadt erlaubt, ist sie aber nicht.


img
Plug-in-Hybride von Volvo

Bis zu 3.000 kWh-Strom kostenlos

Volvo sponsert die Kunden seiner Plug-in-Modelle und übernimmt die Kosten für bis zu 3.000 kWh-Strom. Es gibt aber Einiges zu beachten.