suchen
Autonomes Fahren

Byton arbeitet mit Start-up Aurora zusammen

13
1180px 664px
Byton will auch beim autonomen Fahren vorne mitmischen.
©

Begehrtes Start-up: Nach Volkswagen und Hyundai hat sich jetzt auch die neue Automarke Byton mit Aurora bei der Entwicklung von Roboterwagen zusammengetan.

Die junge Automarke Byton hat eine Partnerschaft mit der Silicon-Valley-Firma Aurora bei der Entwicklung selbstfahrender Wagen bekannt gegeben. Der Technologie-Anbieter werde Byton dabei unterstützen, autonomes Fahren der Stufen 4 und auch 5 zu ermöglichen, sagte Mitgründer Carsten Breitfeld einer Mitteilung zufolge. "Aurora ist fokussiert darauf, autonomes Fahren sicher und schnell für den internationalen Markt zu realisieren."

Tests in nächsten zwei Jahren

Nach den Plänen wollen die beiden Partner in den kommenden zwei Jahren die ersten autonomen Fahrsysteme der Stufe 4 in den USA entwickeln und international erproben. Darüber hinaus soll die Aurora-Technologie in den Byton-Serienmodellen getestet werden.

Hinter Aurora steht Chris Urmson, der ehemalige Chefentwickler der Google-Roboterwagen. Auf der Technikmesse für Konsumelektronik CES in Las Vegas hatten auch VW und Hyundai Kooperationen mit dem Start-up bekannt gegeben (wir berichteten).

Bildergalerie

In der US-Metropole hatte auch Byton seinen ersten großen Auftritt. Ab 2019 will der Hersteller Premium-Elektroautos zunächst in China in den Verkauf bringen, und ein Jahr später in den USA und Europa. Das Kernteam der jungen Firma besteht aus ehemaligen Managern von BMW, Tesla, Google und Apple.

"Byton ist ein echter Innovator in der Elektrofahrzeugindustrie", sagte Urmson. Mit der neuen Partnerschaft "treiben wir unser Ziel, selbstfahrende Fahrzeuge schnell, breit und sicher auf die Straße zu bringen, weiter voran." (rp)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Autonomes Fahren:





Fotos & Videos zum Thema Autonomes Fahren

img

Jaguar Land Rover Projekt Vector

img

Cruise Origin

img

BMW i Interaction Ease

img

Neuheiten der CES 2020

img

Toyota LQ Concept

img

Citroën-Studie 19_19


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Autoflotte-Umfrage, Teil 3

Wie ist die Stimmung bei den Fuhrpark-Dienstleistern?

In Zeiten von Corona ist die Unsicherheit bei den Fuhrparkprofis spürbar, aber es gibt auch Lichtblicke. Autoflotte hat der Branche aktuell den Puls gefühlt. Im...


img
Marktanalyse

Corona schwächt Nachfrage nach E-Dienstwagen

Dank Umweltbonus und Steuervorteil sind elektrische Firmenautos eigentlich eine lohnende Sache. Trotzdem stockt aktuell die Nachfrage.


img
Mercedes-Benz EQV

Reichweite kostet

Der rein elektrisch angetriebene Großraumvan Mercedes EQV bietet eine XXL-Batterie auf Tesla-Niveau. Entsprechend fallen auch die Preise aus.


img
Kia Rio Facelift

Fit für den Sommer

2017 hat Kia eine Neuauflage seines Kleinwagenmodells Rio ins Rennen geschickt. Die erhält nun ein umfangreiches Technik-Upgrade.


img
EnBW und Mobility Concept

Grundstein für Deutschlands größte Elektroflotte gelegt

EnBW hat zusammen mit Mobility Concept ein spezielles Autoleasing-Angebot für rund 14.000 Mitarbeiter des Energieversorgers entwickelt. Das Programm, das sich auf...