suchen
Bentley Continental GT Cabrio

Luxus an der frischen Luft

8
1180px 664px
Das Cabriodach öffnet beziehungsweise schließt bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h in 19 Sekunden.
©

Auch die zweite Generation des Bentley Continental GT wird als Cabrio erhältlich sein. Der noble Brite wurde gegenüber dem Vorgänger leicht verfeinert.

Der Bentley Continental GT wird auch in der jüngsten Generation wieder als Cabrio zu haben sein. Das zweitürige Coupé verwandelt sich dank eines Stoffdachs in ein elegantes Cabrio. Das Verdeck ist in sieben verschiedenen Farben konfigurierbar und öffnet beziehungsweise schließt bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h in 19 Sekunden. Die Stoffhaube ist gegenüber dem Vorgängermodell besser isoliert, was einer geringeren Geräuschentwicklung im Innenraum zugutekommen soll.

Die Nackenwärmer wurden verbessert und sind nun leiser, neu sind beheizbare Armauflagen für Fahrer und Beifahrer. Das restliche Interieur entspricht wie die Karosserie dem des Coupés. Mit an Bord ist auch der rotierende Einsatz in der Mittelkonsole, der wahlweise eine digitale oder analoge Instrumenten-Anordnung zeigt oder sich vollständig in das Armaturenbrett einfügt.

Unter der Haube des Cabrios steckt der sechs Liter große W12-Motor, der es auch hier auf 467 kW / 635 PS sowie ein maximales Drehmoment von 900 Newtonmeter schafft. Die Frischluft-Sause geht bis 333 km/h. Preise für das Continental GT Cabrio nennt Bentley nicht, die Coupé-Variante startet bei 161.344 Euro ohne Mehrwertsteuer. Diese Marke dürfte der offene GT locker knacken. (SP-X)

Bildergalerie




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Bentley:





Fotos & Videos zum Thema Bentley

img

Bentley Mulsanne 6.75 Edition

img

Bentley Bentayga Hybrid (2020)

img

Bentley EXP 100GT

img

Bentley Bentayga Speed

img

Bentley Flying Spur (2020)

img

Bentley Continental GT Cabrio


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Hausmesse von eeMobility

Spannung rausnehmen

Noch vor der Zeit der Kontaktbeschränkungen zeigte der E-Mobilitäts-Dienstleister eeMobility, wie man in fünf Jahren vom Start-up heranwuchs und mit welchen neuen...


img
Interview

Athlon und Daimler Fleet Management - Teil 2

Die Zusammenlegung von Daimler Fleet Management hin zu Athlon ist seit einem knappen Jahr vollzogen. Autoflotte sprach mit André Girnus und Philipp Berg in einem...


img
Fahrbericht Audi A3 IV

Galopper und Globetrotter

Im neuen Audi A3 weht der feine Wind der Oberklasse. Als dritter erneuerter Kompakter des VW-Konzerns übertrifft er mit Modernität, Anmutung und technischen Raffinessen...


img
Euromaster-Chef Gabrysch

Immer mehr E-Fahrzeuge

David Gabrysch übernahm im vergangenen Juli die Geschicke bei Euromaster. Im zweiten Teil des Interviews mit Autoflotte erklärt er, wie die Elektromobilität in die...


img
Schadstoffrückgang

Fahrverbote sind nicht vom Tisch

Die meisten Messstationen verzeichnen wegen der Corona-Krise weniger Stickoxide. Damit sind laut Deutscher Umwelthilfe Fahrverbote in deutschen Städten aber nicht...