suchen
Bentley Continental Supersports

Die Wuchtbrumme

9
1180px 664px
Dieser Bentley brennt Löcher in den Asphalt: Continental Supersports
©

Vermutlich 2018 wird Bentley eine Neuauflage des Continental bringen. Das nahende Ende der Baureihe versüßen die Briten nun mit einer neuen Topversion.

Von Mario Hommen/SP-X

Bei Bentley ist man sich für Superlative nie zu schade. Jüngster Streich ist der Continental Supersports, bei dem es sich nach Aussage der Briten um den bislang sprintstärksten Bentley überhaupt handeln soll. Im Frühjahr 2017 ist die neue Topversion verfügbar.

Verantwortlich für die bessere Performance ist ein in der Leistung deutlich gesteigerter Sechsliter-W12-Motor. Im Vergleich zur aktuellen Topversion GT Speed wächst die Power um 55 kW / 75 PS auf 522 kW / 710 PS und um fast 200 auf 1.017 Newtonmeter Drehmoment. Damit soll der gut 2,3 Tonnen schwere Zweitürer im Zusammenspiel mit einer Achtgang-Automatik in 3,5 Sekunden den Sprint auf Tempo 100 abhaken. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 336 km/h angegeben. Nicht ganz so flott ist die Convertible genannte Cabriolet-Version, die angesichts ihrer fast 2,5 Tonnen für den Sprint vier Zehntelsekunden mehr benötigt und zudem "nur" 330 km/h erreicht.

Die zusätzliche Leistung verdankt der Continental neuen Turboladern und einer überarbeiteten Ladeluftkühlung. Zudem wurden Kurbelwelle und Pleuellager des W12-Motors auf das höhere Leistungsniveau angepasst. Außerdem soll eine neue Auspuffanlage freieres Atmen ermöglichen und gleich noch für einen markanteren Sound sorgen.

Bildergalerie

Der Supersports wurde auf gummibedampfte 21-Zoll-Räder gestellt und zudem mit Keramik-Carbon-Bremsen ausgestattet. Die vorderen Bremsscheiben haben 42 und hinten 35,6 Zentimeter Durchmesser. Bentley verspricht zudem ein agileres Handling, zugleich soll der Viersitzer aber weiterhin hohen Langstreckenkomfort bieten.

Auch optisch hat Bentley das kommende Topmodell der Continental-Baureihe auf Dynamik getrimmt. Die Front zeichnet sich durch aggressiver gezeichnete Luftöffnungen, schwarz lackierte Lüftungsgitter sowie einen Carbon-Splitter aus. Darüber hinaus sind die Leuchten vorne und hinten abgedunkelt. Am Heck sorgt außerdem ein großer Heckflügel für mehr Abtrieb. Optional lässt sich der Auftritt des Boliden noch mit Carbon-Applikationen und einer Auspuffanlage aus Titanium aufwerten. (dpa)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Luxusauto:





Fotos & Videos zum Thema Luxusauto

img

Bugatti Chiron Pur Sport

img

Aston Martin V12 Speedster

img

Felino CB7R

img

Bentley Mulsanne 6.75 Edition

img

Lexus LC Cabrio (2020)

img

Polestar 1 (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Konzerntochter

Personelle Wechsel bei Volkswagen Leasing

Armin Villinger wird Generalbevollmächtigter von Europas größter Autoleasingfirma. Vorgänger Knut Krösche übernimmt neue Aufgaben in der Software-Organisation des...


img
Autoflotte-Umfrage, Teil 1

Wie ist die Stimmung in der Branche?

In Zeiten von Corona ist die Unsicherheit bei den Fuhrparkprofis spürbar, aber es gibt auch Lichtblicke. Autoflotte hat der Branche aktuell den Puls gefühlt. Im...


img
BGH stärkt Diesel-Kläger

VW muss Schadenersatz zahlen

Volkswagen muss für seine Abgas-Trickserei geradestehen und klagenden Autofahrern den Schaden ersetzen. Im Dieselskandal gibt der Bundesgerichtshof damit die Marschroute...


img
BMW Alpina D3 S

Der 3er mit dem Diesel-Punch

Mit dem B3 bietet Alpina eine Alternative zum künftigen BMW M3. Jetzt hat der Fahrzeugveredler seinen sportlichen Trimm auch auf eine Dieselvariante übertragen.


img
Skoda Scooter

Locker rollen

Wer nicht laufen will, kann rollen. Skoda bietet dazu einen leichten Klapproller, der im Auto gut versteckt ist.