suchen
Bestellstart für Skoda Scala

Die Basis kommt später

11
1180px 664px
Der Einstiegspreis für den neuen Skoda Scala liegt unterhalb des VW Golf.
©

Mit dem Scala bietet Skoda erstmals auch ein Steilheckmodell in der Kompaktklasse an. Preislich bleibt er deutlich unterhalb vom VW Golf.

Skoda nimmt ab sofort Bestellungen für sein neues Kompaktmodell Scala entgegen. Zunächst sind allerdings nur stärker motorisierte Varianten erhältlich. Entsprechend starten die Preise vorläufig ab 18.025 Euro netto. Erst später im Jahr soll die 14.580 Euro netto teure Basisversion mit 70 kW / 95 PS starkem Einliter-Benziner folgen. Zum Vergleich: Der Einstiegspreis für den fünftürigen Golf liegt bei 16.218 Euro netto mit einem übrigens 63 kW / 85 PS starken 1.0 TSI.

Alternativ gibt es zwei weitere Benzinmotoren mit 1,0 und 1,5 Liter Hubraum, die 85 kW / 115 PS beziehungsweise 110 kW / 150 PS leisten. Der mindestens 21.176 Euro netto teure 1.5 TSI wird ausschließlich in Kombination mit einem Siebengang-DSG angeboten. Beim einzigen Diesel, einem 1.6 TDI mit 85 kW / 115 PS, kann der Kunde zwischen DSG und 6-Gang-Handschalter wählen.

Bildergalerie

In der Basisversion Active bietet der Scala unter anderem Fahrlicht- und Spurhalteassistent, Kollisionsverhinderer und einen Speedlimiter. Außerdem sind beheizbare Außenspiegel und ein Infotainmentsystem mit 6,5-Touchdisplay an Bord. Dank Skoda Connect ist es dem Nutzer per Smartphone App zudem möglich, das Fahrzeug zu lokalisieren und sich zum Beispiel Bordcomputer-Informationen wie Restreichweite anzeigen zu lassen. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Kompaktklasse:

Modellplaner


Autoflotte Flottenlösung

ŠKODA AUTO Deutschland GmbH

Max-Planck-Straße 3-5
64331 Weiterstadt

Tel: 0800 25 85 855
(Kostenfrei aus dem dt. Festnetz und aus dt. Mobilfunknetzen)
Fax: 0800 25 85 888

E-Mail: BusinessCenter@skoda-auto.de
Web: www.skoda-geschäftskunden.de


Fotos & Videos zum Thema Kompaktklasse

img

Mercedes GLA 2020 Vorserienmodell

img

VW Golf 8 (2020)

img

Mazda MX-30 (2021)

img

Hyundai i30 N Project C

img

VW ID.3

img

Renault Mégane R.S. Trophy-R (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mobilitätsdienstleistungen

Choice jetzt mit Doppelspitze

Der Nürnberger Mobilitätsdienstleister hat Bego Jasenac zum zweiten Geschäftsführer ernannt.


img
Führungswechsel

Peugeot bekommt neuen Deutschland-Chef

Nach etwas mehr als zwei Jahren verlässt Geschäftsführer Steffen Raschig die Löwenmarke auf eigenen Wunsch. Mit Haico van der Luyt kommt der Nachfolger aus den eigenen...


img
Ford Transit Facelift

Kosmetik für den Kastenwagen

Ford hat den Transit optisch und technisch gründlich überarbeitet: Der Kastenwagen punktet mit frischem Design, neuem Infotainment und sparsameren Motoren. Die kleineren...


img
Mobilitätsgeschäft

Kroschke Gruppe unterstützt Gründerszene

Im Zuge der digitalen Transformation investiert der Branchendientsleister in den "MobilityFund", um aufstrebende Start-ups wie Vehiculum, Wunder Mobility oder Smartlane...


img
Neuer Mercedes GLA

Mehr Platz bei schlanker Linie

Dynamik und Design sollen den Mercedes GLA auch in der zweiten Generation prägen. Diesmal verspricht der Hersteller aber auch mehr Sekundärtugenden.