suchen
Bilanz der Sommerstaus

Weniger Stillstand

1180px 664px
Im Ferienreiseverkehr 2018 gab es weniger Stillstand als im Jahr zuvor.
©

Traditionell ist Ende Juli, Anfang August die heiße Phase des Sommerreiseverkehrs. In diesem Jahr blieb das Chaos auf den Straßen aber offenbar aus.

In diesen Sommerferien standen Autofahrer weniger im Stau: Der ADAC hat an den zwölf Ferienwochenenden vom 22. Juni bis 9. September alle Staus über zehn Kilometer Länge ausgewertet. Waren es 2017 noch 791, wurden in dieser Saison nur 510 gezählt. Sie summierten sich zu einer Länge von 6.112 Kilometern. Als Grund für den Rückgang vermutet der Autoclub, dass mehr Autourlauber unter der Woche verreist seien.

Mit Abstand am staureichsten waren die ersten beiden Ferienwochenenden (22. bis 24. Juni und 29. Juni bis 1. Juli): Die Verkehrsexperten zählten 90 bzw. 65 Staus. Im Gegensatz zu etwa 30 Staus Ende Juli/Anfang August, eigentlich traditionell die heißeste Phase des Sommerreiseverkehrs. Knapp 70 Prozent aller Staus über zehn Kilometer bildeten sich an einem Freitag.

In diesem Jahr ist Bayern nicht mehr Spitzenreiter: Die meisten Staus über zehn Kilometer gab es in Niedersachsen (133) und Baden-Württemberg (109), der Freistaat liegt auf Platz drei (78 Staus). Der meiste Stillstand wurde durch hohes Verkehrsaufkommen und Baustellen verursacht. Die Zahl der Baustellen war in den diesjährigen Sommerferien mit durchschnittlich 460 ähnlich hoch wie im Vorjahr. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Verkehr:





Fotos & Videos zum Thema Verkehr

img

Seltene Verkehrsschilder


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Leasing-Rückspiegel 2019

Dieselfahrzeuge stark gefragt

Erstmals präsentiert Leasingmarkt.de in einer Jahresanalyse die wichtigsten Trends beim Fahrzeugleasing. Demnach waren 2018 51 Prozent der Leasingnehmer Privatkunden,...


img
Jahresbilanz

ALD Automotive legt kräftig zu

2018 verbuchte die Leasing-Gruppe ein weiteres Rekordjahr beim Flottenwachstum. Mittlerweile werden weltweit über 1,66 Millionen Fahrzeuge gemanaget.


img
Jahresstatistik

Carsharing im Aufwind

Die Carsharing-Branche steckt im Umbruch: Die Zahlen zu Nutzern und Autos steigen, die Branchengrößen fusionieren ihre Dienste. Kämpfen Klimaschützer und Anbieter...


img
Geschwindigkeitskontrolle

Anwalt klagt gegen Streckenradar

Gegen den Weiterbetrieb des bundesweit ersten Streckenradars in Niedersachsen hat ein Anwalt eine Klage und einen Eilantrag gestellt. Die Grundrechte der Bürger...


img
Citroën Ami One

Das Auto, das kein Auto sein will

Der Ami One von Citroën ist nicht irgendeine Studie, die sich Anfang März auf dem Genfer Automobilsalon präsentiert. Mit dem 2,50 Meter kurzen Zweisitzer will die...