suchen
Bilanz

Sixt Leasing weiter auf Wachstumskurs

In den ersten neun Monaten 2017 stieg der Konzernumsatz um 3,4 Prozent auf 553 Millionen Euro. Die Digitalisierung des Neuwagenvertriebs legte überproportional stark zu.

Die Sixt Leasing SE hat ihren dynamischen Wachstumskurs fortgesetzt. Der Konzernumsatz stieg in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,4 Prozent auf 553 Millionen Euro. Dabei verbesserte sich der operative Umsatz (ohne Verkaufserlöse) um 5,3 Prozent auf 335,2 Millionen Euro. Die Verkaufserlöse durch Leasingrückläufer und vermarktete Kundenfahrzeuge legten um 0,7 Prozent auf 217,8 Millionen Euro zu.

Rückstellungen gebildet

Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) belief sich in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017 auf 20,8 Millionen Euro und lag damit um 12,9 Prozent unter dem Vorjahreswert. Dabei wurde das EBT im abgelaufenen dritten Quartal durch eine erhöhte Risikovorsorge für die Restwerte der konzerneigenen Leasingfahrzeuge beeinflusst. Diese Risikovorsorge reflektiert Marktdaten, die von spezialisierten Bewertungsorganisationen ermitteltet wurden.

Demnach sind die Restwerterwartungen für zukünftige Fahrzeugverkäufe im Durchschnitt leicht gesunken. Des Weiteren wurde das Ergebnis auch von Wachstumsinvestitionen in Digitalisierung und innovative IT-Lösungen beeinflusst. Damit lag die operative Umsatzrendite mit 6,2 Prozent um 1,3 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

"Als First Mover im Wachstumsmarkt für den Neuwagenvertrieb im Internet investieren wir bewusst in verschiedene Projekte zur Weiterentwicklung unserer IT-Strategie", erklärte Björn Waldow, Finanzvorstand der Sixt Leasing SE. Dazu gehörten insbesondere innovative IT-Lösungen wie zum Beispiel die Einrichtung eines komplett digitalen Bestellprozesses per Video-Ident und eSign auf der Online-Plattform Sixt-neuwagen.de. Waldow: "Diese Ausgaben belasten in der aktuellen Wachstumsphase das Ergebnis. Wir gehen jedoch fest davon aus, dass sich diese Investitionen zukünftig ergebnisseitig positiv bemerkbar machen werden."

Online Retail größer Wachstumstreiber 

Der Vertragsbestand des Konzerns per 30. September 2017 stieg im Vergleich zum Vorjahr um 17,4 Prozent auf insgesamt 130.300 Verträge. Dabei erwies sich das Geschäftsfeld Online Retail mit einem Anstieg um 68,7 Prozent auf 43.500 Verträge erneut als größter Wachstumstreiber. In den Geschäftsfeldern Flottenmanagement und Flottenleasing legte der Vertragsbestand um 3,6 Prozent auf 39.200 Verträge bzw. um 0,5 Prozent auf 47.600 Verträge zu.

"Das dynamische Wachstum unseres zukunftsträchtigen Geschäftsfelds Online Retail hält wie erwartet an, vor allem dank der erfolgreichen Einführung neuer Angebote wie der 'Flatrate für die Straße', des 'Campervan-Leasings' und der 'Umweltprämie' auf unserer Online-Plattform sixt-neuwagen.de", betonte Waldow. (dk)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sixt Leasing:




Autoflotte Flottenlösung

Sixt Leasing SE

Zugspitzstr. 1
82049 Pullach

Tel: +49(0)89-7 44 44-5101

E-Mail: leasing@sixt.de
Web: www.sixt-leasing.de



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...