suchen
BMW iHydrogen Next

Der Brennstoffzellen-Dynamiker

1180px 664px
Auf der IAA hat BMW die Studie eines Brennstoffzellen-X5 gezeigt.
©

Brennstoffzellenautos sind bislang eher auf möglichst große Reichweite ausgelegt. BMW kündigt nun ein Performance-Modell an.

BMW will 2022 eine Brennstoffzellenvariante des X5 in Kleinserie auf die Straße bringen. Nach der Präsentation einer entsprechenden Fahrzeug-Studie auf der IAA 2019 nennen die Münchner nun weitere Details zu dem emissionsfreien SUV. Demnach soll der Elektroantrieb des iHydrogen Next eine Systemleistung von 275 kW / 374 PS erreichen und dynamische Fahrleistungen bieten.

Die für den Betrieb nötige elektrische Energie wird von einer 125 kW / 170 PS starken Wasserstoff-Brennstoffzelle an Bord produziert und in einer Lithium-Ionen-Batterie zwischengespeichert. Der Wasserstoff selbst ist in zwei 700-Bar-Drucktanks untergebracht, die insgesamt sechs Kilogramm des Gases fassen. Zur Reichweite des "iHydrogen"-Modells macht BMW keine Angaben, rund 500 Kilometer dürften aber drin sein. Sind die Tanks leer, lassen sie sich an geeigneten Tankstellen in wenigen Minuten wieder auffüllen.

Bislang setzt BMW bei der Elektromobilität vor allem auf batterieelektrische Modelle wie den Kleinwagen i3 und das kommende SUV iX3. Der Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb könne langfristig eine vierte Säule im Antriebsportfolio werden, heißt es nun aus München. Der Kleinserien-X5 dürfte in dieser Hinsicht nicht den Durchbruch markieren, doch für Mitte des Jahrzehnts ist bereits ein Brennstoffzellenauto mit nennenswerten Stückzahlen angekündigt. BMW würde damit unter anderem zu Toyota aufschließen. Die Japaner, mit denen die Münchner seit 2013 eine Brennstoffzellen-Kooperation unterhalten, wollen in Kürze bereits die zweite Generation ihrer Wasserstofflimousine Mirai auf den Markt bringen. (SP-X)

1180px 664px
©



360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Elektromobilität:




Autoflotte Flottenlösung

BMW Group Vertrieb BMW und Direktgeschäft Vertrieb an Großkunden

Lilienthalallee 26
80939 München

Tel: +49 89/1250-16040
Fax: +49 89/1250-16041

E-Mail: grosskunden@bmw.de
Web: www.bmw.de/grosskunden

Autoflotte Flottenlösung

Toyota Geschäftskunden Service

Postfach
50420 Köln

Tel: +49 (0) 2234 102 2110

E-Mail: kontakt@toyota-geschaeftskundenservice.de
Web: www.toyota-fleet.de


Fotos & Videos zum Thema Elektromobilität

img

Kia EV6 GT / GT-Line

img

Elektrotransporter (Klasse L7e)

img

Fahrbericht MG ZS EV

img

MG5 Electric

img

Audi Q4 e-tron

img

Ford Mustang Mach-E


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Branchenverband

VMF mit neuem Webauftritt

In den vergangenen drei Jahren hat sich nicht nur der Mobilitätsmarkt mit hohem Tempo weiterentwickelt, sondern auch der VMF. Das wird jetzt auch im Internet sichtbar.


img
GMC Hummer EV SUV

Kleiner Riese

Über fünf Meter lang, über 800 PS stark – was nach einem eigentlich überdimensionierten Auto klingt, ist in Wirklichkeit die kleine Ausführung des neuen Hummer.


img
Auto-Abo

Zeit für Neues?

Flexibel bleiben. Ein Gebot der Stunde. Abonnements ohne lange Laufzeiten und mit Wechselmöglichkeiten versprechen dieses Credo. Auto-Abos liegen im Trend und kommen...


img
Flottengeschäft

Continental bündelt Reifen-Serviceportfolio in Europa

Das komplette Reifenmanagement, künftig unter dem Dach "Conti360° Solutions" zusammengefasst, soll Kunden aus der Transportbranche bei Digitalisierung und Nachhaltigkeit...


img
Tempoverstoß bei Notfällen

Auch bei Lebensgefahr ist der Rettungswagen erste Wahl

Zu schnelles Autofahren wird nur in absoluten Notfällen nicht geahndet. Selbst Lebensgefahr rechtfertigt nicht unbedingt die Tempo-Tour ins Krankenhaus.