suchen
BMW iHydrogen Next

Der Brennstoffzellen-Dynamiker

1180px 664px
Auf der IAA hat BMW die Studie eines Brennstoffzellen-X5 gezeigt.
©

Brennstoffzellenautos sind bislang eher auf möglichst große Reichweite ausgelegt. BMW kündigt nun ein Performance-Modell an.

BMW will 2022 eine Brennstoffzellenvariante des X5 in Kleinserie auf die Straße bringen. Nach der Präsentation einer entsprechenden Fahrzeug-Studie auf der IAA 2019 nennen die Münchner nun weitere Details zu dem emissionsfreien SUV. Demnach soll der Elektroantrieb des iHydrogen Next eine Systemleistung von 275 kW / 374 PS erreichen und dynamische Fahrleistungen bieten.

Die für den Betrieb nötige elektrische Energie wird von einer 125 kW / 170 PS starken Wasserstoff-Brennstoffzelle an Bord produziert und in einer Lithium-Ionen-Batterie zwischengespeichert. Der Wasserstoff selbst ist in zwei 700-Bar-Drucktanks untergebracht, die insgesamt sechs Kilogramm des Gases fassen. Zur Reichweite des "iHydrogen"-Modells macht BMW keine Angaben, rund 500 Kilometer dürften aber drin sein. Sind die Tanks leer, lassen sie sich an geeigneten Tankstellen in wenigen Minuten wieder auffüllen.

Bislang setzt BMW bei der Elektromobilität vor allem auf batterieelektrische Modelle wie den Kleinwagen i3 und das kommende SUV iX3. Der Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb könne langfristig eine vierte Säule im Antriebsportfolio werden, heißt es nun aus München. Der Kleinserien-X5 dürfte in dieser Hinsicht nicht den Durchbruch markieren, doch für Mitte des Jahrzehnts ist bereits ein Brennstoffzellenauto mit nennenswerten Stückzahlen angekündigt. BMW würde damit unter anderem zu Toyota aufschließen. Die Japaner, mit denen die Münchner seit 2013 eine Brennstoffzellen-Kooperation unterhalten, wollen in Kürze bereits die zweite Generation ihrer Wasserstofflimousine Mirai auf den Markt bringen. (SP-X)

1180px 664px
©



360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Elektromobilität:




Autoflotte Flottenlösung

BMW Group Vertrieb BMW und Direktgeschäft Vertrieb an Großkunden

Lilienthalallee 26
80939 München

Tel: +49 89/1250-16040
Fax: +49 89/1250-16041

E-Mail: grosskunden@bmw.de
Web: www.bmw.de/grosskunden

Autoflotte Flottenlösung

Toyota Geschäftskunden Service

Postfach
50420 Köln

Tel: +49 (0) 2234 102 2110

E-Mail: kontakt@toyota-geschaeftskundenservice.de
Web: www.toyota-fleet.de


Fotos & Videos zum Thema Elektromobilität

img

Hyundai Ioniq 5

img

Neue Elektroauto-Plattformen

img

Konzeptautos 2020: Autozukunft im Corona-Jahr

img

MG EHS Plug-in-Hybrid (2021)

img

VW ID Modellfamilie

img

Lexus UX 300E (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...