suchen
Bord-Infotainment im Test

Konnektivität kostet

1180px 664px
Der BMW 1er strich den Testsieg ein.
©

Autohersteller werben immer häufiger mit der guten Vernetzung ihrer Fahrzeuge. Doch die gibt es nicht überall – und vor allem nicht zum Nulltarif.

Premiumhersteller bieten die besten Konnektivitäts-Lösungen. Bei einem Vergleichstest des ADAC schnitten die Infotainmentsysteme von BMW, Mercedes und Audi am besten ab, Schlusslichter waren zwei japanische Volumenhersteller

Testsieger wurde der BMW 1er mit der Note "gut". Das System des kompakten Münchners punktete mit komfortabler Bedienung, scharfer Grafik, Head-up-Display und umfangreicher Smartphone-App. Geprüft wurde die Technik an Bord der rund 50.000 Euro teuren Spitzenvariante M135i, die mit optionalen Infotainment-Paketen im Gegenwert von weiteren knapp 3.700 Euro ausgestattet war. Ähnlich hochpreisig waren auch die Autos auf den Plätzen zwei und drei: Der Mercedes A250e (39.000 Euro) erhielt die Note "gut", für den Audi Q3 Sportback 35 TDI (42.000 Euro) gab es die Note "befriedigend".  

Im Prinzip sind die getesteten Konnektivitäts-Systeme auch für weniger teure Modellvarianten zu haben, allerdings oft nur gegen einen hohen Aufpreis. Um bestimmte Funktionen nutzen zu können, ist außerdem eine unter Umständen kostenpflichtige Mobilfunkverbindung nötig, teilweise werden auch Abo-Gebühren fällig.

Abseits des Premium-Trios konnte kein Modell die Tester wirklich überzeugen. Nicht einmal der mit viel Digitaltechnik erhältliche neue VW Golf. Ganz am Ende des Kandidatenfeldes fanden sich mit Opel Astra, Toyota Corolla und Mazda3 drei Modelle mit der Note "ausreichend". Bei Mazda kritisierten die Experten unter anderem das Fehlen eines Touchscreens.  

Kritisch bewertete der Club darüber hinaus, dass keiner der Kandidaten ein CD-Laufwerk bietet - nicht einmal gegen Aufpreis. Musik kann nur noch von anderen Speichermedien abgespielt oder gestreamt werden. Zudem empfehlen die Experten, dass Käufer auf eine detaillierte Liste der vom Auto erfassten, verarbeiteten und an den Hersteller gesendeten Daten bestehen. (SP-X) 




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Infotainment:




Autoflotte Flottenlösung

BMW Group Vertrieb BMW und Direktgeschäft Vertrieb an Großkunden

Lilienthalallee 26
80939 München

Tel: +49 89/1250-16040
Fax: +49 89/1250-16041

E-Mail: grosskunden@bmw.de
Web: www.bmw.de/grosskunden

Autoflotte Flottenlösung

Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH

Siemensstraße 7
70469 Stuttgart

Tel: +49 711 17 39012

E-Mail: connect-business@daimler.com
Web: www.connect-business.net

Autoflotte Flottenlösung

AUDI AG Verkauf an Großkunden

I/VE-D16
85045 Ingolstadt

Tel: 0841/89-0


Web: www.audi.de/grosskunden

Autoflotte Flottenlösung

Mazda Motors (Deutschland) GmbH

Hitdorfer Straße 73
51371 Leverkusen

Tel: +49 (0) 2173 / 943-300
Fax: +49 (0) 2173 / 943-496

E-Mail: fleet@mazda.de
Web: www.mazda.de/business

Autoflotte Flottenlösung

Toyota Geschäftskunden Service

Postfach
50420 Köln

Tel: +49 (0) 2234 102 2110

E-Mail: kontakt@toyota-geschaeftskundenservice.de
Web: www.toyota-fleet.de


Fotos & Videos zum Thema Infotainment

img

Citroën C5 X (2022)

img

Renault Kangoo Rapid und Express (2022)

img

Peugeot 308 (2022)

img

Hyundai Bayon

img

Mercedes-Benz C-Klasse (2022)

img

Jeep Jubiläumsmodelle 80 Jahre


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
"Riesendurchbruch"

Bund und Länder verschärfen Bußgeldkatalog

Autofahrer sollten sich künftig genau überlegen, ob sie fürs Brötchenholen den Radweg zuparken oder gar beim Stau die Rettungsgasse blockieren – all das wird künftig...


img
Mehrheit für Verbrenner-Verbot

Europas Großstädter wollen es emissionsfrei

Fast zwei Drittel von Metropolen-Bewohnern in Europa wäre für ein Verkaufsverbot für Benziner und Diesel. In Deutschland kann sich aber höchstens eine knappe Mehrheit...


img
Streit um Ersatzwagen

Keine Recherchepflicht bei Ersatzteilmangel

Um Werkstatt-Ersatzwagen gibt es immer wieder Streit zwischen Versicherung und Unfallopfer. Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat nun im Sinne des Geschädigten entschieden.


img
Neuer Mercedes EQS

Elektro-Flaggschiff feiert Premiere

Mercedes bringt sein erstes "echtes" Elektroauto auf den Markt. Als Innovations-Träger stellt es die im gleichen Segment angesiedelte S-Klasse locker in den Schatten.


img
Reifen

Semperit erweitert Angebot

Die österreichische Reifenmarke hat einen neuen Sommer- und einen neuen Ganzjahresreifen in ihr Lieferprogramm aufgenommen. Die Modelle verfügen erstmals über zwei...