suchen
Bosch eFuels

CO2-neutral in die Zukunft

1180px 664px
Bosch arbeitet an CO2-neutralen Kraftstoffen
©

Nicht nur Elektroautos können zu einer saubereren Zukunft beitragen, auch synthetische Kraftstoffe könnten eine große Rolle spielen. Bosch arbeitet aktuell an den sogenannten "eFuels", die sich CO2-neutral herstellen lassen.

Man nehme: Mit sauberem Strom aus Wasser hergestellten Wasserstoff und aus der Luft gefilterten Kohlenstoff. Heraus kommen synthetische Kraftstoffe, mit denen sich bereits aktuelle Verbrennungsmotoren CO2-neutral bewegen lassen. Da bei der Produktion der von Bosch entwickelten "eFuels" genauso viel Kohlenstoffdioxid gebunden wird wie die Motoren später emittieren, könnte der CO2-neutrale Verbrennungsmotor Realität werden.

Das Technologie-Unternehmen gibt an, mit den eFuels könnten bis 2050 rund 2,8 Gigatonnen an CO2 eingespart werden. Das entspricht der dreifachen Jahresmenge Deutschlands aus 2016. Ein weiterer Vorteil: Die Kraftstoffe können quasi rußfrei verbrannt werden. So lassen sich die Kosten bei der Abgasnachbehandlung reduzieren. Technisch unterscheiden sich die synthetischen Kraftstoffe nicht von "normalem" Benzin oder Diesel. Sie können in aktuellen und alten Fahrzeugen eingesetzt und über das bestehende Tankstellennetz vertrieben werden.

Testproduktionen laufen aktuell an. Und auch einen Preisausblick gewährt Bosch bereits: In der Zukunft könnte sich der Preis für einen Liter der eFuels auf 1,00 bis 1,40 Euro einpendeln – exklusive Steuern. (sp-x)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Umweltfreundliche Autos:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Farblackierung

Schwarz ist deutsche Trendfarbe

In Deutschland dominiert die Farbe Schwarz bei Neuwagen. Weltweit sieht die Sache komplett anders aus.


img
Autonomes Fahren

Deutsche misstrauen der Technik

Eigentlich soll das automatisierte Fahren in Zukunft für mehr Verkehrssicherheit sorgen. Hierzulande misstrauen die Autofahrer der Zukunftstechnik.


img
Neuer Volvo V60

Kleiner Zwilling

Im Volvo-Portfolio war die bald auslaufende V60-Generation ein Alien. Bei der im Sommer startenden Neuauflage setzen die Schweden hingegen auf maximale Konformität....


img
Seat Tarraco

Technikbruder des Skoda Kodiaq

Ende 2018 bringt Seat mit dem Tarraco sein drittes SUV auf den Markt. Der Name ist neu, das Modell hingegen längst bekannt.


img
Mobilitätsdienst

Bosch übernimmt Start-up SPLT

Bosch übernimmt den Mobilitätsdienstleister SPLT. Auf der Plattform des US-Start-up können Unternehmen Fahrgemeinschaften für ihre Mitarbeiter organisieren lassen.