suchen
Bridgestone

Kauf von TomTom Telematics abgeschlossen

1180px 664px
Mit dem Kauf von TomTom Telematics will sich Bridgestone von einem reinen Reifenhersteller zu einem Anbieter digitaler Mobilitätslösungen entwickeln.
©

In der Reifen- und Gummi-Branche ist Bridgestone bereits die Nummer eins. Jetzt greift der Konzern auch im Flottenmanagement an.

Brigdestone stellt sich breiter auf. Der weltgrößte Reifenkonzern hat die Übernahme der Telematik-Sparte des niederländischen Navigationsgeräte-Herstellers TomTom unter Dach und Fach gebracht. Der Erwerb von TomTom Telematics für 910 Millionen Euro sei von den zuständigen Regulierungsbehörden genehmigt worden, teilte Bridgestone mit. Man habe die volle Zustimmung der TomTom-Aktionäre und eine positive Antwort des Betriebsrats für die Transaktion erhalten.

"Der Vertragsabschluss ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg von Bridgestone als Reifenhersteller hin zum Anbieter von digitalen Mobilitätslösungen", erklärte Paolo Ferrari, CEO & President Bridgestone EMEA und Executive Vice President Bridgestone Group. Die Nachfrage nach einer flottenbasierten Mobilität steige von Jahr zu Jahr.

TomTom Telematics ist auf Produkte und Dienstleistungen für Leasing und Flottenmanagement spezialisiert. In Europa gilt die französische Firma als Marktführer. Für weiteres Wachstum soll den Angaben zufolge der große Kundenstamm, die globale Reichweite und das Vertriebsnetz der neuen Konzernmutter aus Japan sorgen.

Laut Bridgestone wird TomTom Telematics weiterhin als selbstständiges Unternehmen am Markt agieren. Auch das Führungsteam bleibt unverändert. Das Zusammenführen beider Unternehmen biete neue Möglichkeiten und schaffe einen Mehrwehrt für Kunden, hieß es. (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Bridgestone:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Neuer WLTP-Test

Autobauer geben Entwarnung

Vor einem Jahr hat die Einführung des WLTP-Verbrauchstests die Autoindustrie in schwere Turbulenzen gestürzt. Am 1. September tritt schon die nächste Version in...


img
Weltpremiere Mercedes EQV

Leiser shutteln

Mercedes positioniert sich mit dem EQV als Erster im Segment der elektrischen Großraumlimousinen. Los geht's allerdings erst im Frühjahr 2020. Angesprochen werden...


img
Start-up für Geschäftsreisen

Ex-Spitzensportler investiert in CityLoop

CityLoop will einen Ridesharing-Service für Geschäftsreisende auf der Straße bringen. Einen prominenten Unterstützer hat die junge Firma bereits.


img
Rolls-Royce Ghost Zenith Collection

Das große Finale

2020 wird Rolls-Royce einen Nachfolger für den Ghost präsentieren. Den nahenden Abschied der aktuellen Version nehmen die Briten zum Anlass, vom Ghost eine besondere...


img
"Monster-SUV" statt E-Autos

DUH wirft Herstellern verfehlte Modellpolitik vor

Die DUH verschärft wieder den Ton gegenüber der deutschen Autoindustrie. Drei Wochen vor der großen Branchenmesse IAA steht die Modellpolitik der Unternehmen am...