suchen
"Bright Drop"

GM startet neue Logistik-Marke mit E-Transportern

1180px 664px
Ende 2021 will GM mit seiner neuen Einheit Bright Drop die Produktion des Elektro-Transportets EV600 starten.
©

Bereits Ende 2021 will General Motors die ersten Elektrolieferwagen produzieren. Einen Großkunden hat der US-Autoriese bereits gefunden.

Der US-Autokonzern General Motors steigt als nächster Branchenplayer ins Geschäft mit Elektro-Lieferwagen ein. Dafür hat der Konzern eine neue Einheit namens "Bright Drop" gegründet. Die Produktion und Auslieferung des ersten Modells mit Namen EV600 soll bereits Ende des Jahres beginnen. Unter den ersten Kunden ist der Paketdienst FedEx, wie GM-Chefin Mary Barra bei der Online-Ausgabe der Technik-Messe CES bekanntgab. Wer nicht wie FedEx zu den zu den Erstkunden zählt, soll den EV600 dann ab Anfang 2022 ordern können.

Die Lieferwagen sollen eine Reichweite von rund 400 Kilometern mit einer Batterieladung haben. Zum Angebot von Bright Drop sollen auch auch Mini-Container mit Elektromotoren gehören, die das Be- und Entladen der Lieferwagen beschleunigen sollen. Darüber hinaus soll es diverse diverse Telematik- und Flottenmanagement-Angebote geben. Dadurch soll ein ganzes Ökosystem von Produkten entstehen, die den Transport von Waren von der ersten bis zur letzten "Meile" abdecken und so die Effizienz steigern sollen.

Elektrische Lieferwagen bauen unter anderem auch Mercedes-Benz und Ford sowie Start-ups wie die von Amazon unterstütze US-Firma Rivian. (dpa / aw)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Logistik:





Fotos & Videos zum Thema Logistik

img

Citroën e-Jumpy


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Wasserstoff-Strategie

Regierung zieht positive Zwischenbilanz

Deutschland soll zum Leitmarkt und Leitanbieter bei grünem Wasserstoff werden. Dabei habe man schon viel erreicht, heißt es aus dem Bildungsministerium. Der Wasserstoffbeauftragte...


img
Allianz

Elektroautos haben höhere Reparaturkosten

Ohne staatliche Subventionen wären Elektroautos beim Kauf teurer als herkömmlich motorisierte Autos. Höhere Kosten drohen aber auch bei Reparaturen.


img
Chipmangel

VW-Stammwerk verlängert Kurzarbeit

Wegen des anhaltenden Halbleitermangels fährt VW an seinem Stammwerk in Wolfsburg in der kommenden Woche nur die Frühschicht einer Montagelinie. Alle anderen Bänder...


img
Mobilitäts- und Fuhrparkmanagement

Neuer Vorstand beim VMF

Der Branchenverband hat sich in den vergangenen Jahren neu ausgerichtet und um weitere Mobilitätsaspekte erweitert. Diesen Weg will der neue Vorstand mit Frank Hägele...


img
Mercedes-Benz Vans

Ladeflatrate für gewerbliche E-Transporter

In Kooperation mit dem Start-up elvah bietet Mercedes Käufern eines neuen eVito oder eSprinter Kastenwagen mit Nutzfahrzeugzulassung 24 Monate kostenloses Laden...