suchen
BVF

360-Grad-Check für Fuhrparks

1180px 664px
Der 360-Grad-Check des BVF ist für Fuhrparks bis 200 Fahrzeuge anwendbar.
©

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement bietet ab sofort einen Service, der eine Ist-Analyse des Fuhrparks samt Handlungsempfehlungen umfasst. Für ordentliche Mitglieder ist ein halber Beratungstag im Jahr kostenfrei.

Um Schwachstellen und Optimierungspotenziale zu identifizieren, muss ein Fuhrpark regelmäßig überprüft werden. Einen entsprechenden Service hat der Bundesverband Fuhrparkmanagement (BVF) jetzt im Portfolio. Ein 360-Grad-Check analyisert Prozesse und Abläufe, Kosten, die eingesetzte Software und den quantitativen sowie qualitativen Mobilitätsbedarf. Auf die Dokumentation folgen handfeste Empfehlungen für das weitere Vorgehen. "Das Ziel ist es, die Gesamtsituation spürbar und nachhaltig zu verbessern, Ressourcen zu schonen und Kosten einzusparen, die den günstigen Paketpreis weit übertreffen werden", erklärt BVF-Geschäftsführer Axel Schäfer.

Der 360-Grad-Check des BVF ist für Fuhrparks bis 200 Fahrzeuge anwendbar und hat feste Prüfpunkte und einen festen Zeitrahmen. "Wir können durch die Expertise unseres Beraternetzwerks mit Know-how in allen Themenbereichen des Fuhrpark- und Mobilitätsmanagements helfen. Schildern Sie uns Ihr Anliegen und wir prüfen, wie wir Sie beratend unterstützen können, und machen ein individuelles Angebot", so Schäfer.

Kostenlose Beratung für ordentliche Mitglieder 

Für Verbandsmitglieder des BVF hat sich der Vorstand einen Vorteil ausgedacht. Ordentliche Mitglieder erhalten einen halben Beratungstag kostenfrei im Jahr. Sie können das ab sofort beantragen. Weitere Informationen finden Sie hier.




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema BVF:





Fotos & Videos zum Thema BVF

img

BVF-Meeting 2017


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Gaffer

Länder wollen härtere Strafen

Es ist eine makabre Jagd nach dem schrecklichsten Bild. Wer Fotos von toten Unfallopfern macht, kann derzeit oft nicht bestraft werden. Die Länder machen Druck auf...


img
E-Tretroller

Bundesrat stimmt für Zulassung

In einigen internationalen Metropolen sind die kleinen Flitzer mit Elektromotor schon unterwegs. Bald soll es auch in deutschen Städten so weit sein. Die Länder...


img
Studie

Tankstellen könnten sich zu Umsteigeplätzen entwickeln

Einmal volltanken und noch etwas im Shop einkaufen - so nutzen viele Autofahrer die Tankstelle. Das könnte sich in den nächsten 20 Jahren wandeln - das legt zumindest...


img
Honda e

Kurz und knackig

Den passenden Namen zu finden, kostet viel Mühe, gerade in der Autobranche. Man kann es sich aber auch einfach machen – so wie Honda bei seinem kleinen Elektroauto.


img
AFB

Fahraktiver Verbandsevent

In der vergangenen Woche konnten die AFB-Mitglieder im Rahmen ihres turnusmäßigen Treffens zehn neue Opel-Modelle auf Herz und Nieren testen.