suchen
Carsharing

VW Financial Services steigt bei "Greenwheels" ein

1180px 664px
Der VW-Finanzdienstleister beteiligt sich seit Neuestem am niederländischen Carsharing-Unternehmen "Greenwheels".
©

Die Volkswagen Financial Services AG beteiligt sich mit ihrem Partner Pon Holdings B.V. an der niederländischen Carsharing-Dienstleistung "Greenwheels".

Seit etwa 1,5 Jahren engagiert sich die Volkswagen Financial Services AG mit "Quicar" bereits in Sachen Carsharing. Nun hat der automobile Finanzdienstleister seine Aktivitäten ausgeweitet. Konkret hat die Volkswagen-Tochter mit dem niederländischen Importeur der Marken des VW-Konzerns - Pon Holdings B.V. - ein Jointventure gegründet (40 Prozent Anteile bei Pon Holdings B.V.). Dieses Gemeinschaftsunternehmen wiederum beteiligt sich einer Meldung zufolge seit Neuestem am niederländischen Carsharing-Dienstleister Collect Car B.V., besser bekannt als "Greenwheels", der über rund 2.000 Fahrzeuge der Marken VW, Peugeot und Toyota verfügt.

Gemeinsam soll das Geschäftsmodell weiterentwickelt und später in weiteren Ländern ausgerollt werden. "Wir sehen im 'pay-per-use'-Ansatz interessante Wachstumsmöglichkeiten. Mit 'Greenwheels' gewinnen wir einen sehr erfolgreichen Partner, dessen Erfahrungen im Carsharing sowie bei der Integration in öffentliche Verkehrskonzepte uns weiter voranbringen werden", sagt Frank Witter, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Financial Services AG.

Witter ist von der Idee des Carsharing überzeugt: "Mehr und mehr Menschen entscheiden sich heute für eine nur zeitweilige Nutzung eines Fahrzeugs gegen Entgelt und wählen damit eine besonders flexible Form von Mobiliät. Mit der Beteiligung an `Greenwheels` untermauern wir unseren Anspruch, Mobilitätsangebote für nahezu alle Kundenbdürfnisse machen zu können." (löw)

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
EU-Entscheidung

Digitalradio wird Pflicht

Der analoge Rundfunk wird in Europa irgendwann abgeschaltet. Die EU will nun die Autofahrer besser darauf vorbereiten.


img
DUH-Klage

Freiburg droht ebenfalls Fahrverbot

Mit einer Klage gegen das Land Baden-Württemberg will die Deutsche Umwelthilfe nun auch Diesel-Fahrverbote in Freiburg erreichen.


img
Aston Martin DBX

Ende 2019 kommt das SUV

Auch Aston Martin kann sich dem boomenden Segment der SUV nicht länger verschließen. Nun haben die Briten den Namen ihres Modells bestätigt und erste Bilder eines...


img
Relegungen zu Diesel-Fahrverboten

Bundesregierung verteidigt Diesel-Konzept

Die Bundesregierung hält Fahrverbote in Städten aufgrund relativ geringer Überschreitung der Stickstoffdioxid-Grenzwerte "in der Regel" für nicht verhältnismäßig...


img
Kia Venga mit neuem Ausstattungspaket

Zubehör zum Aktionspreis

Kia bietet für den Venga ab sofort ein zusätzliches Ausstattungspaket an. Darin sind gängige Optionen zusammengefasst.