suchen
Center-Airbag im Kleinwagen

Der Yaris hat zwei mehr

1180px 664px
Im neuen Toyota Yaris kommt erstmal in einem Kleinwagen der sogenannte Center-Airbag zum Einsatz.
©

Für den Schutz der Autoinsassen leisten Airbags beste Dienste. Mehr Airbags sorgen meist auch für mehr Sicherheit. Eine Lücke im Sortiment der Luftpolster schließt jetzt Toyota.

Im neuen Toyota Yaris kommt erstmal in einem Kleinwagen der sogenannte Center-Airbag zum Einsatz. Zwei Luftsäcke entfalten sich bei einem Aufprall zwischen den Frontinsassen. Sie sollen vor allem verhindern, dass sich die vorderen Passagiere gegenseitig verletzen.

Mit dem klassischen Airbag im Lenkrad ging es los. Seitdem wächst die Zahl der Luftsäcke in unseren Autos ständig an. Vor dem Beifahrer, als "Vorhang" über fast der gesamten Länge des Passagierabteils, als "Sidebags" in den Sitzen zum Schutz für Brust und Hüfte. Hinzu kamen noch sogenannte "Knie-Airbags" für den Fahrer. Vor gut zehn Jahren überraschte dann General Motors mit einem neuartigen "Center-Airbag". Eine weithin unbekannte Technik, die jetzt im neuen Toyota Yaris im Kleinwagen angekommen ist.

"Wir haben jeweils für die Innenseiten der Vordersitze zwei zusätzliche Airbags entwickelt, die die Verletzungsgefahr der beiden Frontinsassen minimieren sollen. Das System soll vor allem den Menschen schützen, der bei einem seitlichen Aufprall auf der vom Einschlag abgewandten Seite sitzt", erklärt Chefingenieur Yasunori Suezawa. US-Studien hatten bereits gut zehn Jahren ergeben, dass dieses Szenario für rund ein Drittel aller Todesfälle angeschnallter Personen verantwortlich ist. Die schweren Verletzungen entstanden dabei vor allem durch das Zusammenprallen der beiden Frontpassagiere. Hyundai-Untersuchungen ergaben im letzten Jahr, dass bei 80 Prozent aller seitlichen Kollisionen mit Verletzten die Köpfe der beiden Frontinsassen zusammengestoßen waren.

Viele Hersteller arbeiten deshalb am zentralen Airbag zwischen den Vordersitzen. General Motors führte ihn 2013 für drei große SUV-Modelle ein. Der deutsche Zulieferer ZF zeigte seine Idee vor fünf Jahren. Beide Systeme arbeiten aber mit nur einem Airbag zwischen den Sitzen. Toyota dagegen nutzt beim kleinen Yaris serienmäßig deren zwei, je einen für jeden Vordersitz. Yasunori Suezawa: "Wir haben uns die seit diesem Jahr gültigen neuen Regeln für den europäischen Sicherheitsstandard EuroNCAP genau angeschaut und uns deshalb für die neue Technik entschieden". Toyota geht davon aus, dass der Yaris dank des Center-Airbags im Kapitel Insassenschutz die höchste Punktzahl einfährt und die Top-Bewertung von fünf Sternen damit sicher erreicht. Der neue Yaris kommt in diesem Sommer auch in Deutschland. Weitere Modelle von Lexus und Toyota mit Center-Airbag sollen folgen. (SP-X)

1180px 664px
General Motors führte den zentralen Airbag 2013 für drei große SUV-Modelle ein.
©



360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Airbag:




Autoflotte Flottenlösung

Toyota Geschäftskunden Service

Postfach
50420 Köln

Tel: +49 (0) 2234 102 2110

E-Mail: kontakt@toyota-geschaeftskundenservice.de
Web: www.toyota-fleet.de


Fotos & Videos zum Thema Airbag

img

Airbag-Trends

img

ZF Außenairbag


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
German Renewables Award 2020

GP Joule unter den Preisträgern

"eFarm" gilt als bislang größtes grünes Wasserstoff-Mobilitätsprojekt in Deutschland. Jetzt wurden die Initiatoren für ihr Engagement ausgzeichnet.


img
Unfallstatistik

Mehr Verkehrstote im Juli

Der Corona-Lockdown hat die Zahl der Verkehrstoten schrumpfen lassen. Im Juli gab es allerdings wieder ein Plus.  


img
ID.4

VWs Crossover-Stromer

Kurz nach dem ID.3 surrt der ID.4 in die Flotten. Das Crossover-Mitglied der Stromerfamilie bietet vor allem Platz, Reichweite und wirkliche Neuerungen an virtuellen...


img
BMW M3/M4

Doppelte Nüstern

Der neue BMW M3 ist dem M4 wie aus dem Gesicht geschnitten. Beide Hochleistungsmodelle haben aber noch mehr gemein als die supergroße Niere.


img
Vorfahrt im Parkhaus

Rechts vor links? Oder nicht?

Auf Parkplätzen und in Parkhäusern kann die Rechts-vor-links-Regel gelten. Muss sie aber nicht. Autofahrer müssen genau hinschauen.