suchen
CES 2019

So geht es bei Byton weiter

1180px 664px
Ein getarnter Prototyp des Byton M-Byte
©

Vor einem Jahr nutzte der Elektroauto-Newcomer die Show-Bühne in Las Vegas für seinen ersten großen Auftritt. 2019 gibt es neue Details zum künftigen Serienmodell.

Byton will im Rahmen der International Consumer Electronics Show 2019 (CES; 8. bis 12. Januar) aktuelle Fortschritte auf dem Weg zum ersten Serienauto präsentieren. Wie die neue Elektroauto-Marke aus China mitteilte, wird dabei unter anderem die finale Cockpit-Gestaltung mit einer Reihe von sogenannten Human Machine Interface (HMI)-Technologien gezeigt.

Byton kündigte an, zahlreiche Innovationen seines auf der CES 2018 vorgestellten Konzeptfahrzeugs M-Byte Concept in der Serie zu übernehmen. Dazu gehören beispielsweise das weltweit erste 49-Zoll Shared Experience-Display und das im Lenkrad positionierte "Driver Tablet". Das Cockpit besticht – wie in der Studie – durch Klarheit und Reduktion. Die Anzahl an Tasten ist auf ein Minimum reduziert. Stattdessen stehen digitale Bedienoberflächen und integrierte Sensoren im Fokus.

1180px 664px
Gezeigt wird auf der CES 2019 das finale Cockpit-Design.
©

Der Newcomer will seine Fahrzeuge – geplant ist unter anderem auch eine Limousine (K-Byte) – als "Smart Device on Wheels" positionieren. Digitale Technologien sollen Fahrer und Insassen ein hochwertiges Mobilitätserlebnis ermöglichen. Passend dazu stellt Byton in Las Vegas vernetzte Anwendungen und Online-Dienste vor, die künftig über eine eigene Cloud zum Einsatz kommen sollen.

Den bisherigen Plänen zufolge will Byton bis Ende 2019 die Serienproduktion seines ersten Elektro-SUV aufnehmen. Im chinesischen Nanjing errichtet das Unternehmen derzeit eine Produktionsstätte nach Industry 4.0-Standard. Der Bau ist nahezu abgeschlossen, die Installation der Anlagen hat bereits begonnen. Derzeit erprobt der Hersteller nach eigenen Angaben fast 100 Prototypen in verschiedenen Szenarien.

Byton wurde 2016 in Hongkong gegründet. Neben Entwicklung und Produktion in China unterhält die Marke Design- und Technologiebüros in München und Santa Clara (USA). Das Kernteam besteht unter anderem aus ehemaligen Mitarbeitern von BMW, Tesla und Apple. (rp)

Bildergalerie




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Byton:





Fotos & Videos zum Thema Byton

img

Byton M-Byte (Serienmodell)

img

Byton M-Byte Prototyp

img

Byton M-Byte Konzept

img

Autoplattformen der Zukunft

img

Byton K-Byte Concept

img

Byton


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

DKV beruft neuen Finanzchef

Anfang kommenden Jahres wechselt Peter Meier vom Kartenabieter Here zum Ratinger Mobilitätsdienstleister.


img
Weltpremiere Mazda MX-30

Newcomer mit bayerischen Ideen

Mit dem MX-30 steigt nun auch Mazda in die Elektromobilität ein. Der Stromer kommt mit überraschend kleinem Akku und erinnert in manchen Punkten an einen höhergelegten...


img
Sixt Mobility Consulting übernimmt Flottenmeister

Wachstum durch Zukauf

Sixt Mobility Consulting übernimmt 100 Prozent der Geschäftsanteile der Flottenmeister GmbH von der SchneiderGolling Südholding.


img
Toyota LQ

Mein Freund, das Auto

Durch das autonome Fahren könnte die emotionale Bindung zum Auto verlorengehen, befürchten Kritiker der Robotermobilität. Da will Toyota gegensteuern.


img
Personalie

Neuer Nutzfahrzeugchef bei Opel

Von November an verantwortet Pascal Martens in Rüsselsheim die wichtige Sparte mit leichten Nutzfahrzeugen.